Bezirksregierung Arnsberg genehmigt Rodung ab Oktober

Nicht überraschend und doch niederschmetternd? Die Bezirksregierung Arnsberg genehmigt den Hauptbetriebsplan 2018-2020 und somit die weitere Rodung des Hambacher Forstes ab Oktober 2018.

Hier der Link zur Presseerklärung der Bezirksregierung: https://www.bezreg-arnsberg.nrw.de/presse/2018/03/063_18_03_29/index.php

Was bedeutet das für uns? Nur ein erneuter Beweis, dass Rechtssprechung nichts mit Gerechtigkeit zu tun hat. Dass Profitinteresse über Umwelt- und Menschenrechten stehen. Und dass Kohleausstieg Handarbeit bleibt.

Die Versuche, unseren Protest zu kriminalisieren und zu isolieren, sind offensichtlicher denn je: Noch nie saßen so viele Aktive für so geringe Vergehen im Knast. Gleichzeitig wird versucht, es so darzustellen, als ginge die Gewalt von uns aus, und wir wären Schuld, wenn die Polizei sich gezwungen fühle, wegen Gefahr im Vollzug die Besetzungen zu räumen und den Wald zu zerstören. Es ist nötiger denn je, dem entgegen zu wirken. Lasst uns jetzt schon beginnen, uns auf die kommende Rodungssaison vorzubereiten. Es ist Zeit, Ortsgruppen zu gründen, sich zu organisieren oder ein weiteres Urlaubssemester zu beantragen, den Job zu kündigen, die Schule abzubrechen und eine Rodungssaison im Hambi zu planen.

Denn ein Klima der Gerechtigkeit müssen wir selbst erkämpfen.

Fortsetzungstermin gegen UP2 und UP11 am 29.3.2018, 10 Uhr

Open Street Map
Liveticker ab 9:50 Uhr unter https://twitter.com/Oaktown1312 und https://twitter.com/HambiEA

10:05 Prozess startet mit Beschwerde gegen Fesselung von UP2
10:07 Nach Ermahnung der Richterin zum Brav Sein fürs Publikum Anklageverlesung.
10:10 Zeugen werden belehrt.
10:12 Öffentlichkeitsrüge. Personalienkontrolle im Bus wegen Vermummung gestern in Ossendorf. Mertens: „Exekutive schreibt Gericht vor, wie sie zu verfahren habe. Die Menschen wollten zum Prozess.“ Richterin: „Hier wäre eh kein Platz mehr gewesen!“ Doch es sind noch Plätze frei (obwohl extra der kleinere Saal genommen wurde- Saal 118 hat 40 Plätze, also doppelt so viele)! Weiter lesen!

Skillshare – Einladung an die Anwohnis

Hey liebe Menschen die in der Nähe des Hambacher Forst wohnen und auch vom Tagebau betroffen sind. Viele von uns würden gerne mehr mit euch ins Gespräch kommen. Uns ist klar, dass wir uns von euch in Bezug auf vieles wie Lebensweg oder Sicht auf das Leben grundsätzlich unterscheiden. Trotzdem können sowohl wir als auch ihr von einem Austausch vermutlich viel lernen. Deshalb möchten wir euch einladen, kommt vorbei und lernt uns kennen. Eine gute Gelegenheit dafür könnte das nahende Skillsharing-Camp sein.
Uns ist klar, dass viele von euch dafür keine Zeit haben weil ihr zum Beispiel lohnarbeitet, zur Schule  geht (es sind Ferien!!!) oder studiert. Aber wir möchten euch einladen, an einem freien Abend doch mal zum Abendessen und einem der Konzerte oder Filmabende zu kommen. Oder zu einem Workshop, der für euch interessant klingt. Wenn ihr Interesse habt werft doch einen Blick auf den Zeitplan und überlegt euch, ob da was für euch dabei ist.

Liebe Grüße, eure Waldbesetzung <3

Lebensmittelspendenaufruf – Skillshare

Hey liebe Leute. Bald ist mal wieder unser Skillshare-Camp. Dort werden viele Leute da sein und wir haben den Anspruch an uns für alle zu kochen. Und umso mehr Lebensmittel wir haben desto weniger müssen wir kaufen. Also wenn ihr noch größere Mengen an veganen Lebensmittel übrig habt die ihr nicht mehr konsumieren könnt (gerne auch abgelaufene Sachen solange sie noch genießbar sind) dann bringt sie gerne vorbei 😉 .

Von was wir schon mehr als genug haben und nichts mehr brauchen:
-Tofu
-Kartoffeln
-Zwiebeln

Vortrag Repression in Russland am Montag, 26.3.2018, 19 Uhr in Köln Kalk

Mehr Infos:
https://abcdd.org/
https://de-contrainfo.espiv.net/2018/03/06/russland-aktionswoche-11-18-marz-solidarisch-gegen-die-staatliche-unterdruckung/

Folgende Einladung erreichte uns:
„Hey Leute,

es gibt spontan einen sehr interessanten Vortrag:

am 26.03. um 19 Uhr im Trash Chic (Wiersbergstr. 31 in Köln Kalk) berichtet eine Genossin aus Russland über die dort momentan herrschende Repression von Anarchist_innen und Antifaschist_innen. Es wird erst einen Input geben und danach Raum und Zeit für Fragen sein.
Das Trash Chic ist physisch nicht barrierefrei (eine Stufe am Eingang, kleine Toiletten).

Der Vortrag wird auf Englisch gehalten werden, wir bemühen uns aber um eine Flüsterübersetzung ins Deutsche.

Organisiert wird der Vortrag vom Anarchistischen Kollektiv Köln

Wir freuen uns auf euch, kommt vorbei!

about:fem Weiter lesen!

Wieder Polizei im Wald

Fortsetzung von 19.3.: Polizei im Wald
21.3.2018
8:24 Großer Polizeieinsatz im Wald, anscheinend Barrikadenräumung, mehrere Waldwege werden derzeit von Polizeiketten blockiert
9:00 Polizei am Bahnhof Buir.
9:30 Wege nach Lorien sind geräumt. Tripod Jesuspoint ist geräumt. Derzeit Räumung zwischen Norden und Deathtrap.
10:00 Bullen in Sichtweite des Gallientowers. Mehrere Wannen (=Mannschaftswagen) bei Lorien. Weiter lesen!

Situation in Afrin

Michael Wilk ist als Notfallmediziner in Syrien, in der Nähe von Afrin. Weit mehr als 500000 Menschen waren in die bislang relativ sichere Gegend geflüchtet, die nun durch die Türkei angegriffen wurde. Hilfe wird dringendst benötigt, ist bislang aber weitgehend ausgeblieben.

https://srv.deutschlandradio.de/dlf-audiothek-audio-teilen.3265.de.html?mdm:audio_id=624686#
https://www.ndr.de/info/Notfall-Mediziner-beobachtet-Flucht-aus-Afrin,audio391016.html

Nachruf auf Anna Campbell, gestorben bei der Verteidigung von Afrin.