Sachspendenliste

Falls ihr in der aktuellen Situation zur Unterstützung vorbeikommen und vielleicht sogar Sachen mitbringen wollt, hier eine Liste von Dingen, die benötigt werden oder in der aktuellen Situation nützlich wären:

Update:
Fährt zufällig jemand aus Krefeld zur Wiese und kann einen Ofen (geschätzt 15 Kilo) der von dort gespendet wird transportieren?

Allgemein:

    Walkie-Talkies
    Decken
    Eisensäge
    UMTS-Internetsticks (für Laptops)
    Stechkartuschen für Camping Kocher
    Tampons, Damenbinden etc.
    SD Karten (müssen nicht groß sein)
    Sonnenblumen- oder Rapsöl, am besten in größeren Kanistern

Weiter lesen!

Presseschau

Hier findet ihr eine Zusammenstellung von Presseartikeln/ Berichten zur Rodung des Hambacher Forst südlich der ehemaligen Autbahn A4 mit einem Großaufgebot der Polizei.

01.12.2016

DW Eskalation im Hambacher Forst – Ein ungleicher Kampf spitzt sich zu

Aachener Zeitung Zwei Verhaftungen – Keine Ruhe im Hambacher Forst

welt.de Vier Menschen nach Attacke auf Auto verletzt

rp-online Ausschreitungen im Hambacher Forst – Rwe-Wagen überschlägt sich

Focus Eskalation am Tagebau HambachAngriff auf RWE-Fahrzeug: Vier Menschen verletzt

30.11.2016

KSTA Gewalt am Hambacher Forst: „Waldgelände nicht mehr sicher“ – Jeder wird festgenommen

Rundschau Online: Hambacher Forst: Vermummte Aktivisten werfen Steine.

KSTA Hambacher Forst: RWE Fahrzeug überschlagt sich nach angriff von Aktivisten.

Aachener Zeitung Rodung im Hambacher Forst, RWE Mitarbeiter und Polizist verletzt.

Kritische Aachener Zeitung Umweltvernichtung im Hambacher Forst

WDR 1 Steinwurf auf RWE Fahrzeug

Dürener Magazin Hambach/Morschenich: Polizeiensatz im hambacher Forst zum schutz der Rodungsarbeiten. Ein Polizeibeamter nach Steinwurf leicht am Kopf verletzt.

29.11.2016

KSTA: Gewalt am Tagebau Hambach Behörden haben Probleme bei Identifizierung der Straftäter

Fotos vom Polizeieinsatz via Twitter der Polizei AC.

Freies Radio Freiburg: RWE überschreitet „rote Linie“ von UmweltaktivistInnen im Hambacher Forst: „Sämtliche Klimaverträge werden mit den Füßen getreten“

WDR 1: Polizeieinsatz Hambacher Forst

28.11.2016

Köner Rundschau Polizei schütz Mitarbeiter bei Rodungen im hambacher Forst

Aachener Zeitung: Hambacher Forst:Polizei schützt mit Großaufgebot RWE-Mitarbeiter
Ksta: Großeinsatz der Polizei in Kerpen. Mehrere Brände im Hambacher Forst gelegt.
freie-radios.net: RWE überschreitet „rote Linie“ von UmweltaktivistInnen im Hambacher Forst: „Sämtliche Klimaverträge werden mit den Füßen getreten“
wdr: Polizeischutz für RWE-Mitarbeiter

Ticker: Rodungsarbeiten und Polizeieinsatz

| Alle Ticker |

Hier der Ticker zum Beginn der Rodungsarbeiten südlich der A4
english

Ticker

(Aktuelles oben)

06.12.

13:00 An dieser Stelle möchte sich die Wiese für all die tollen Essensspenden bedanken, die die letzten Tage angekommen sind. 🙂

12:00 Bislang scheint alles ruhig zu sein, es wurden keine besonderen Vorkommnisse gemeldet.

05.12.

18:00 Aus dem Wald wurden heute keine besonderen Vorkommnisse gemeldet, und keine Rodungen vernommen.
Weiter lesen!

Baumgutachten Beechtown

Am 24.11.2016 wurde der folgende Text hier veröffentlicht Post von RWE. Das folgende Gutachten wird sich mit den von RWE getätigten Aüßerungen auseinandersetzen und inhaltlich darauf eingehen. Unten findet ihr das Gutachten als PDF-Datei zum runterladen

„Im Rahmen der Besetzung von Bäumen im Hambacher Forst wurden Bedenken bezüglich der Stand- und Bruchsicherheit bzw. der Verkehrssicherheit zweier Bäume geäußert, in denen sich Baumhäuser befinden, nachdem der Eigentümer wiederholt durch Befestigung von Hinweisblättern auf vorhandene pilzliche Erkrankungen hingewiesen hat. In den Hinweisblättern werden Nutzer und Besucher des Waldes eindringlich auf Gefahren hingewiesen, die bei einem Beklettern der angeblich kranken Bäume bestehen.
Weiter lesen!

Aktueller Rodungsbericht und Tag X!

Nördlich der ehemaligen A4 steht kein ein einziger Baum mehr. Uralte Stieleichen, unzählige Hainbuchen, zierlicher Birken, mächtige amerikanische Eichen und viele mehr liegen nun zerstückelt am aufgewühlten Boden.

Nun muss jeden Tag damit gerechnet werden, dass die ehemalige A4, die „Rote Linie“ übertreten wird um im besetzten Teil des Waldes zu roden! Auch Beechtown ist in Gefahr! Weiter lesen!

Einblicke nach Oben!

Immer wieder werden Aufzeichnungen, Ausschnitte aus Tagebüchern oder was sonst so geht auf diesem Blog veröffentlicht. Sie ermöglichen einen Einblick in das Leben in den Baumhäusern des Hambacher Waldes.

Zurück im Hambacher Wald

Deathtrap…. Meine erste Nacht auf Deathtrap geht zu Ende. Alles in allem sehr angenehme Stunden. Es begann schon mit dem Weg zum Baumhaus. Leichter Nebel zog sich wabernd durch den Wald. Die Augen eines Fuchses leuchteten mich aus der Ferne an und verschwanden wieder. Kurz darauf konnte ich hören wie er sich in seiner ganz eigenen Art von mir verabschiedete. Später dann scharren von Hufen und Grunzen einiger Wildschweine zu meiner rechten und immer wieder der Ruf einer Eule, der verkündetet das sie mit ihrem wachsamen Augen im Wald unterwegs ist.
Weiter lesen!

Bauer aus Peru verklagt RWE

DIY or dieGestern, am 24. Novenber, begann in Essen, dem Hauptsitz von RWE, der Prozess des peruvianischen Bauern und Bergführers Saúl Luciano gegen RWE.
Durch das Abschmelzen des dortigen Gletschers können riesige Eismassen plötzlich in den Palcacocha See stürzen, was eine riesige Flutwelle ins Tal verursachen würde. Wissenschaftler schätzen, dass dabei in Huaraz 30.000 Menschen sterben würden. Er präsentiert eine einfache Rechnung: Die Kosten für die Schutzmaßnahmen sollen von RWE in dem Maße übernommen werden, wie der Konzern für den globalen CO₂-Anstieg verantwortlich ist. Weiter lesen!

Rote Linien

DIY or dieWährend Menschen aus dem Braunkohlewiderstand rote Linien entlang der alten A4 setzen, um RWE von der Rodung des Forstes südlich abzuhalten, setzt der Konzern eigene rote Linien.
Momentan wird gegen den Uhrzeigersinn von Osten nach Westen gerodet, mit Beginn an der östlichen Secubrücke (alte Autobahnauffahrt). Vermutlich Mitte Dezember dürften diese Fällungen beendet sein, dann könnte es südlich der alten A4 (von Westen beginnend) weitergehen. Das bereits markierte Waldstück umfasst das Gebiet, auf dem die Baumschutzbilder hängen (siehe Bilder zur Kunstaktion im Hambacher Forst, 3.02.2016/ und
Nachtrag zur sinnlosen Zerstörungsaktion von RWE zur früheren westlichen Brücke versperrt), dann führt die Linie in meist ca. 100 Metern, zum Schluss nur noch 30 Metern Abstand zur ehemaligen A4 von Westen nach Osten. Schätzungsweise 15 Hektar Wald würden diesen Plänen zum Opfer fallen, wenn sie denn umgesetzt werden (und die Prognose richtig ist- ohne Gewähr!) Bilder (25, von Ost nach West) folgen hier: Weiter lesen!