Tickerarchiv 1.-13. September

Aus technischen Gründen mussten wir einen Teil des Tickers hier auslagern.
Der aktuelle Ticker

13. September

21:27 Polizei spielt Gruselgeräusche über Lautsprecher ab
19:50 weitere 8 Wannen Richtung Norden
19:35 Rund 10 Wannen auf Kiesweg Richtung Norden, Lichtmasten wurden gesichtet (vermutet Einsatz über Nacht)
19:15 Im Norden werden die ersten Menschen aus einem Baumhaus geräumt
19:05 8 Menschen in Aachen in der Gesa. Räumung von Hamagier im Norden fast beendet. 3 LKWs mit Lichtanlagen unterwegs in den Wald Polizei versucht bei DeathPop Menschen zu kesseln, Paedagogische Durchsagen der Polizei werden von der Demo lautstark beantwortet.
18:54 Anscheinend versuchen Polizei und RWE gerade ihre Maschinen im Wald in Sicherheit zu bringen.
18:40 Wannen bei Lorien ziehen ab. Demo steht bei Collas Kies und wird von Polizei mithilfe von Hunden und Pferden am weiterkommen gehindert.
18:20 Auch an anderen Stellen haben es Gruppen in den Wald geschafft, da Polizei Ketten auflösen musste.
18:18 Eine größere Gruppe Aktivist*innen taucht im Wald beim Norden auf. RWE und Polizei reagieren hektisch, Maschinen werden in Sicherheit gebracht.
17:55 Die Demo mit über 1000 Menschen ist an der Wiese angekommen und immer mehr Menschen brechen durch die Polizeiketten und rennen in den Wald.
17:40 Räumung von Hamagir (Norden).
17:20 Weg zwischen Goblin und Mona nach Oaktown rein wurde auf 5 Meter verbreitert.
17:15 Im Norden wird gerade die Räumung des ersten Baumhauses vorbereitet
17:14 Demo ist an der Mahnwache angekommen. Ca. 1000 Teilnehmer*innen
17:11 Ein weiterer Tripod wurde geräumt. Nicht genau bekannt welcher, aber vermutlich Norden
16:53 „Wir sind hier, wir sind laut, weil man uns den Hambi klaut.“ rufen die DemonstrantInnen und setzen sich aus in Bewegung Richtung
16:42 In Oaktown wird gerade eine Zufahrtsschneise gerodet ein Baum nach dem anderen fällt, die Erde bebt. Kettenfahrzeug im Norden es wird überlegt, dort auch eine Schneise zu roden. Deathtrap und Lollypop geräumt, Deathtrap wird gerade abgerissen.
15:56 Ordnungsamt hat kurz bei Oaktown reingeschaut, ist aber ohne Verkündung wieder abgezogen. Polizei bleibt. RWE markiert Bäume, um eine Schneise nach Oaktown schlagen zu können.
15:45 Nach über eine Stunde wurde der Mensch aus der Baumkrone eben abgeführt.
15:40 10 Wannen an der Mahnwache in Wald gefahren.
15:38 Zwei Menschen aus Hängematten im Norden geräumt.
14:52 Ein Mensch hat sich in einer Baumkrone festgekettet. Cops suchen Wege, die Vorrichtung zu knacken. Hebebühne, Hundertschaft und Drohne reichen dafür anscheinend nicht.
14:30 Die Pressekonferenz fängt an.
14:25 Polizei ist weiterhin mit der Demontage eines Baumhauses im Norden beschäftigt. Stück für Stück fallen einzelne Teile zu Boden.
14:02 Reiterbullen sind beim Wiesencamp
13:52 Baumfällungen war eine Fehlinformation!
13:46 Hebebühne am Eingang Lorien
13:35 Polizei, jetzt mit Pferde, bei der Secustraße
13:30 Zwei Personen von Sponti festgenommen.
13:25 Der Tripod ist abgebaut.
13:00 Gerade versuchen Menschen in den Wald zu kommen übers Feld, und wird von Polizei am Hangar über die Felder gejagt.
12:55 Tripod bei Deathtrap ist jetzt geräumt.
12:47 Im Norden wurde Räumungsverfügung vorgelesen, jetzt werden Bäume gefällt außerhalb der Rodungssaison!
12:42 Letzte Person wird gerade vom Tripod bei Deathtrap (östlicher Waldeingang) geräumt.
12:30 Die Spontandemo steht gerade bei der Kreuzung, an der Secu-Straße
12:20 Leute von der AfD waren gerade kurz in Oaktown, wurden angepöbelt und haben sich wieder verpisst.
11:53 Hebebühne beim Tripod.
11:50 Monopod geräumt, Aktivisti zu einen Baum geklettert.
11:23 Eine mutige Aktivist*in hält den Tripod. Die Baumsägeplatform ist gefährlich nahe.
11:03 Eine Person in Gewahrsam.
10:45 Hartes Vorgehen gegen eine Demonstrant*in, die die Räumung stören wollte.
10:40 Mensch über dem Tripod jetzt ungesichert. Sprungmatratze wurde unter ihm aufgestellt.
10:28 SEK beim Deathtrap und Lollipod. Räumung der Tri- und Monopod kommt bald.
10:14 In Oaktown ist’s ruhig, und viele Journalist*innen sind dabei.
10:02 Die Menschenkette aus 12 katholischen und evangelischen Pfarrer*innen die vor dem Tripod saß, wurde einzeln weggetragen.
9:58 Hebebühnen auf dem Weg Richtung Tripod.
9:49 Presse muss jetzt weiter weg, Sitzblockade wurde aufgefordert zu gehen, bleibt aber sitzen.
9:40 Totholzbarrikaden werden geräumt.
9:35 Die Situation ist angespannt. Die Kletterteams machen sich bereit.
9:26 Hinterm Wall bei Lorien stehen 6 Wannen. Im Westen und am Kieswerk ist es bislang ruhig.
9:15 Polizist*innen fordern Aktivisti auf zwei Baumhäuser (Death-trap & Lollipop) zu verlassen
9:12 Bürgis bilden eine Menschenkette am Waldeingang Deathtrap. Räumung Tripod beginnt.
8:56 Räumbagger fährt in den Wald um erste Barrikade zu räumen
8:48 Polizei schließt langsam Kessel um einen Tri- und Monopod
8:44 Baumhausbewohner teilen lauthals wiederholt mit, dass sie gerichtlich Einspruch gegen den Räumungsbefehl eingelegt haben
8:40 Cops betreten den Wald
8:11 Noch mal 20 Wannen, schwarze Jeeps, Krankenwagen und Polizeitransporter vor Ort
7:52 In Buir wird Wasserwerfer befüllt
7:30 Zwei Harvester und Technischer Einheit vor Ort
7:04 Wasserwerfer Richtung Manheim gefahren
6:55 Die Mahnwache wird gerade aufgebaut
6:00 über ein dutzend Polizeiautos postieren sich am Straßenrand
5:00 Alle paar Minuten LKWs
0:30 Falls Waldbewohners noch ihre Identität angeben und gegen die Räumung klagen möchten, bitte schreibt uns via Mail. Wir senden euch dann einen Entwurf für Klage und Antrag an das VG Köln zu, den ihr ausfüllen und abschicken könnt.

12. September

24:00 Falls jemand Zugang zum Erlass des Bauministeriums (AZ 613/100.2) hat, welcher die Räumung verfügt, wäre es gut uns diesen via Mail zu schicken.

22:30 Nach Informationen von WDR und DPA, hat das Bauministerium NRW die sofortige Räumung des Hambacher Forst angeordnet. Am Donnerstagmorgen soll die Räumung von Baumhäusern beginnen. Die Begründung ist nach einem Erlass des Bauministeriums „Gefahr im Verzug für Leib und Leben der Baumhausbewohner“. https://www1.wdr.de/nachrichten/rheinland/hambacher-forst-176.html

10. September

10:00 #CO2ps geben bekannt: Es wird keine Räumungen im Wald oder auf der Wiese geben. Da Wege wieder verbarrikadiert und von Tripods blockiert sind, müssen sie zuerst damit fertig werden.
Kurz vor 10:00 Bisher ist alles ruhig. Pressemenschen laufen herum. Leute machen Musik und sind lustig beim Kieswerk Collas im Angesicht von 20 Wannen. Es wird gemeldet, dass die Räumaktion bald anfangen soll.

9. September

21:00 Nach einer Information planen RWE und Polizei für morgen um 5:00 Uhr eine große Aktion um alle Baumhäuser zu räumen.
Abend Vierzig Menschen brechen durch die Polizeilinie um den Wald um den benötigten Ersatz für beschlagnahmte Kletterausrüstung zu bringen. Sieben von ihnen kommen nicht durch. Während dieser Aktion blockierten Menschen die Wannen mit ihren Körpern
.
Nachmittag Es waren noch nie so viele Menschen gleichzeitig im Wald. Während sich der größte Protestspaziergang je durch den Wald bewegte (ca. 800 Menschen) waren auch Hunderte dem Aufruf von Aktion Unterholz zu einem Wochenende des Widerstandes gefolgt. Da sich die Polizei zurückhielt (weniger Kontrollen, soweit bekannt keine Gewaltausbrüche), wurde die Massenaktion des zivilen Ungehorsams zu einem Wiederaufbau­wochenende. Vielen Dank an alle für dieses starke Zeichen eurer Solidarität!
Die Befürchtungen der Landesregierung, hier könnte sich eine Protestwelle mit Ausmaßen wie bei den Antiatomprotesten im Wendland entwickeln, werden jeden Tag realistischer 🙂

8. September

Die Rheinische Post (RP) veröffentlicht einen Artikel, in dem sie über angebliche Tunnelentdeckungen im Hambacher Forst berichtet. Viele deutsche Presseorgane schreiben diesen Unsinn ausführlich ab, manche mit am Ende den kleinen Hinweis, dass der Aachener Polizei darüber nichts bekannt ist. Mehr dazu auf https://hambacherforst.org/blog/2018/09/10/stellungnahme-zu-behauptungen-ueber-tunnelsysteme/ Weiter lesen!

Soliaktionen und Demonstrationen

14.September

14:30 Essen, Willy-Brandt-Platz, Mahnwache

14:00 – 16:00, Dresden, Prager Straße: Solidemo HambiBleibt

17:00 – 19:30 Demo von Buir Bahnhof zum Wald

17:00 Hambi Solifest und Konzert in Düren an der Christuskirche hinter dem Stadtcenter

18:00 Kassel, Königsplatz: HambiBleibt Asamblea am Obelisken, Infos, Empörung, Wut und Mut kanalisieren

18:00 Stuttgart, Schlossplatz: Solidemo Hambacher Forst und Kohlausstieg

18:00 Hambi Bleibt! Demo in Frankfurt, Kaisersack, ab 19:00 Mahnwache mit Aktionen am Willy-Brandt-Platz.

18:00 Cottbus, Altmarkt am Brunnen: Mahnwache

15. September

13:00 Köln/Buir Aktion Unterholz (Treffpunkt zur Anreise 13 Uhr Hbf Köln)

14:00 Osnabrück, Theodor-Heuss-Platz: Endcoal Demonstration in Solidarität mit dem Hambacher Forst

15:00 Pödelwitz bei Leipzig, Kirche: Pödelwitz und HambiBleibt Soliaktion

20:00 Backnang bei Stuttgart, Mühlstraße 3, Juze: Solikonzert

16. September

11:30 Hambacher Forst: Wald statt Kohle, Waldspaziergang

12:00 Hambacher Forst: Aktion AufBäumen gegen Kohle

15:00 Freiburg, Platz der alten Synagoge: Demo für den Erhalt des Hambacher Forstes

14:00 Paris Place de la Concorde: Soutein pour le foret d’Hambach Demo

19. September

14:45 Köln, Kinderdemo vor der RWE Verwaltung (14:45h Treffen an der Haltestelle Marsdorf / Stüttgenhof und dann gemeinsam zum RWE Gebäude ziehen)

18:00 Kiel, Asmus-Bremer-Platz

18:00 Uhr Tübingen, Marktplatz, Demo übers Lustnauer Tor zum Epplehaus

Falls eure Veranstaltung hier aufgeführt werden soll, bitte eine Mail an hambacherforst@riseup schreiben.

Gefahrenabwehr

Im Bundesland NRW wurde durch das Landeskriminalamt, für dessen Aufsicht und Übertragung von Aufgaben das Innenministerium, geleitet von Minister Reul bemächtigt ist, die Zone Hambacher Forst und Zugangswege zum Gefahrengebiet (Gefahrenabwehr, PolG NRW) ernannt. Durch diese Maßnahme wird die Einschränkung von Grundrechten(z.B.: Versammlungsrecht, Recht auf Datenschutz, Freiheit der Person) für jeden Bürger, der dieses Gebiet betritt oder sich bereits in ihm befindet legitimiert

Es wurden keine der Öffentlichkeit zugänglichen Fakten präsentiert, die diese Maßnahme rechtfertigen würde.

Folgende Beiträge wurden der Öffentlichkeit als Rechtfertigung der Maßnahme präsentiert: Weiter lesen!

Ticker zum andauerndem Polizeieinsatz im & um den Wald

Ticker September

31. August

17:30 7 Menschen im Tagebauvorfeld festgenommen.

Es wird wahllos Privateigentum beschlagnahmt. Seid vorsichtig passt auf euch auf und kommt in Gruppen. Jede Person die sich nicht ausweisen kann & wird mit auf die Wache genommen.

Das ganze Gelände um den ist als Gefahrenzone ausgeschrieben. Damit werden Bürgerrechte außer kraft gesetzt. Jeder kann Anlassunbezogen Durchsucht werden. Jeder Gegenstand kann auf unbestimmte zeit konfisziert werden. Wasser und Essen dürfen passieren. „Gefährliche Gegenstände“ werden einbehalten.

Es finden auf alle Zufahrtswegen Polizeikontrollen und Durchsuchungen statt. Klettermaterial wird beschlagnahmt.

28. August

Um 12:00 findet eine Demo gegen Platzverweise und Durchsuchung von der Wiese statt. Start: Einfahrt kieswerk Kollas. Kommt rum!

Von der Mahnwache kommt Mensch nicht mehr über die Landstraße zur Wiese. Angeblich solange die polizeiliche Massnahme andauert.

10:45 Seit gestern ist hier großräumig Gefahrengebiet mit unbegründeten Personalienkontrollen. Ein Beamter sei von einer Zwille am unbehelmten Kopf getroffen worden. Durchsuchung läuft.

08:55 Viel Polizei auf der Wiese. Die Räumen Leute vom Dach der Küche. Über 20 Festnahme bis jetzt. Siehe Twitter Accounts für mehr info.

27. August
09:30 20 Wannen am Kleinflugplatz. Ein Waldsspaziergang von BehördenvertreterInnen kündigt sich an. Es scheint, dass sie sich im #HambacherForst nicht willkommen fühlen.
09:10 Menschen scheinen doch durchzukommen, teilweise ohne Personalien anzugeben. Feldwege oft unkontrolliert.
07:10 Soeben kam die Info, dass die Polizei alle Wege in den #HambacherForst gesperrt hat. Es dürfte heute also wieder weiter gehen.

26. August
Die Polizei kontrolliert gerade massiv auf allen Wegen zu den Besetzungen. Teilweise wird Leuten gesagt dass sie gar nicht durch dürfen und erst wenn sie hartnäckig genug sind werden sie weiter gelassen, außerdem werden Personalien aufgenommen und teilweise Rucksäcke und Autos durchsucht.

Ein paar Tipps für die Kontrollen:

  • Immer die Namen der zuständigen Beamten erfragen
  • Bei jeder Maßnahme nach der rechtlichen Grundlage fragen
  • gt; „Gefahrengebiet“ ist keine ausreichende rechtliche Grundlage, solange sie dir nicht sagen können, wer wann das Gefahrengebiet mit welcher rechtlichen Begründung („es sind Steine geflogen“ reicht nicht) für welche örtliche und zeitliche Begrenzung angeordnet hat
  • Sich möglichst alles schriftlich geben lassen
  • Selber alles mitschreiben was passiert
  • nichts zustimmen, nichts unterschreiben

Wer Interesse hat gegen polizeiliche Maßnahmen im Nachhinein Verwaltungsklagen einzureichen oder zumindest Dienstaufsichtsbeschwerden gegen die zuständigen Beamt*innen zu schreiben kann sich dafür gerne von unserem Legalteam beraten lassen.

Update: Es gibt es eine Mahnwache an der Landstraße zwischen Buir und Morschenich. Da es eine angemeldete Versammlung ist kann euch theoretisch nicht verwehrt werden dorthin zu gehen, auch ohne Personalienfeststellung.

Jeden Sonntag Waldspaziergang

Im September gibt es gleich fünf (!) Sonntagsspaziergänge, an jedem Sonntag, jeweils um 11:30 Uhr. Geplant ist der bekannte Treffpunkt am Kieswerk Collas, siehe Karten weiter unten. Den ersten Spaziergang führt Andreas Büttgen von Buirer für Buir, den zweiten Todde Kemmerich, die andern drei Eva Töller und Michael Zobel:

„Am Ende mein Appell, kommt in den Hambacher Wald solange es noch geht, zeigt, dass Ihr der Vernichtung des Hambacher Forstes nicht tatenlos zusehen wollt.“

Anmeldungen unter info@nullzobel-natur.de Weiter lesen!

51. Waldspaziergang am Sonntag, 15.7.2018, 11:30 Uhr ab Manheim

Bildergalerie vom Spaziergang hier

„Guten Tag zusammen,

es ist wieder so weit, am kommenden Sonntag geht es in den Hambacher Wald, der 51. monatliche Waldspaziergang findet statt. Zusammen mit weiteren etwa 100 gebuchten Führungen sind wir jetzt bei etwa 13400 TeilnehmerInnen angekommen!

Es wird wieder groß, es wird informativ, der Wetterbericht ist gut. Wie immer gibt es keinerlei Begrenzung der Gruppengröße nach oben, wir freuen uns über Mundpropaganda. Und natürlich ist auch wieder die Presse eingeladen, Fotografen, Filmemacher… Weiter lesen!

50. Waldspaziergang mit Michael Zobel am Sonntag, 10.6.2018 ab 11:30 Uhr

 

UPDATE!

Guten Tag zusammen,

noch vier Tage …

10. Juni, Wald statt Kohle – der 50. Sonntagsspaziergang im Hambacher Wald, bisher mehr als 13000 TeilnehmerInnen bei 130 Führungen in den vergangenen vier Jahren…

Neuer Treffpunkt und neue Route

Wir treffen uns wie gehabt um 11.30 Uhr. Diesmal in Manheim. Am Marktplatz. An der Kirche. Parkmöglichkeiten reichlich vorhanden. Es wird Einweiser geben. Lageplan anbei, GPS-Daten Marktplatz  Manheim laut google maps:

50.881889 /6.600904 Weiter lesen!

Waldspaziergang am Sonntag, 13.5.2018 ab 11:30 Uhr


„Guten Tag zusammen,

am kommenden Sonntag ist es wieder so weit. Sonntagsspaziergang im Hambacher Forst. Hunderte von Menschen werden im herrlichen Frühlingswald unterwegs sein und sich ein Bild davon machen, warum auch dieser kleiner werdende Wald immer noch absolut schützenswert ist und warum die komplette Vernichtung dieses Lebensraumes sofort gestoppt werden muss. Weiter lesen!

Waldspaziergang am Sonntag, 15.4.2018, 11:30 Uhr

Guten Tag zusammen,

am kommenden Sonntag ist es wieder so weit. Waldspaziergang im Hambacher Forst. Wieder werden hunderte von Menschen im frühlingshaften Wald unterwegs sein und sich ein Bild davon machen, warum auch dieser kleiner werdende Wald immer noch absolut schützenswert ist und warum die Vernichtung dieses Lebensraumes sofort gestoppt werden muss. Weiter lesen!