Camp

Bis Ende Oktober gibt es in dem Dorf Manheim (welches in den nächsten Jahren abgerissen werden soll) ein Camp, das Wald retten – Klima schützen – Camp. Hier kannst du ankommen, einen Schlafplatz und was zum futtern finden und dich mit anderen Menschen vernetzen, um gemeinsam die Rodungsarbeiten zu verhindern.

Anreise & Kontakt

Das Camp ist in Manheim, etwa 40min. (zu Fuß) entfernt vom S-Bahnhof Buir. In Manheim folgst du den Auschilderungen, das Gelände liegt hiner dem Sportplatz. Das Info Telefon erreicht ihr auf der 00491778707912

Vielfältig und familienfreundlich: Komm zum Camp!

Das Camp ist ein farbenfroher Ort der Meinungsbildung und -äußerung. Die Teilnehmenden demonstrieren gegen den Braunkohletagebau und gegen die Zerstörung des Hambacher Forstes.

Vormittags bis in den späten Abend hinein gibt es hier Workshops „für Kopf und Körper“. Vorträge über Klimawandel und -politik, die persönliche Energiewende und die Auseinandersetzungen um den Braunkohle-Abbau (nicht nur) im Rheinland finden ebenso statt wie Workshops zur Diskussion mit Aktivist*innen und Expert*innen. Tai Chi und Yogakurse haben ihren Platz im Programm und mitten auf der Streuobstwiese steht ein Mal-Zelt, in dem eine Künstlerin aus der Region auch ein buntes Kinderprogramm anbietet.

Das Camp ist als eine vieltägige öffentliche Dauerversammlung bei der Polizei angemeldet. Es ist ausgestattet mit einer Küche, mit fließend Wasser. Es gibt Solarduschen, Komposttoiletten und Strom aus der Sonne.

Ferienaktion HAMBI CAMP 17.10-26.10.18

 

 

Hinweis: Das HAMBI CAMP ist nicht das Wiesencamp. Anreise und Kontakt zum HAMBI CAMP.

Ich freue mich (elektronisch) verbreitet zu werden!

Endlich Ferien!

Wir haben ein tolles Angebot vom 17.10-26.10 für kreative Herbstferien.
Komm ins HAMBI CAMP und mach mit an vielfältigen Aktionen:
Es wird Zirkusworkshops, Outdoor-Aktivitäten, Musik und welche für kleine und größere Künstler*innen geben.
Erfahre neues über Wald und Wasser, Kohle und Klimaschutz.

Programm und Infos folgen hier und unter:
https://www.facebook.com/events/1115444258622075/

Es wird ein buntes Programm auch für die ganze Familie geben.

Die Workshops werden von Experten betreut. Beispielsweise wird der Schnupperkletterkurs von einem ausgebildeten Klettertrainer geleitet und das Betreuungsprogramm von Erziehern, Natur- und Erlebnispädagogen begleitet.

Von 9 Uhr bis 13 Uhr gibt es gemeinsames Programm in einer altersgemischten Gruppe. Dann essen wir gemeinsam zu Mittag und haben eine Pause. Ab 15 Uhr startet das Workshopprogramm- die Angebote sind offen für alle Interessierten.
Es ist möglich, von Anfang bis Ende teilzunehmen oder nur an einzelnen Tagen oder Workshops zu kommen.

Programm Vormittagsbetreuung

 

thumbnail of Vormittagsprogramm Ferienaktion

Das Vormittagsprogramm steht-Jeden Tag gibt es ein anderes Thema

Programm Workshopnachmittag

Alle Menschen sind herzlich eingeladen an Workshops teilzunehmen- kommt rum. Ist schön hier.

Das vorläufige Programm ist da:

thumbnail of NachmittagsprogrammFerienaktion17 Blatt1

Nachmittagsprogramm- wird täglich ergänzt!

Bereits bestätigt: Wanderinsel Pamie Pattie- Marionettentheater, Schnupper- Baumklettern (wer hat: bitte (Kinder-) Klettergurte mitnehmen), Stromtechnik Workshop- Basiswissen bis Solarenergie, Yoga, Siebdruck, Elektromobilisten- Fahrt im Elektroauto, Holzschmuck basteln, Musik für den Widerstand mit Gerd Schinkel, Bogenschießen, Malen/ Kunst Workshop, Trommelworkshop, Fußball, Kraftstab-Schnitzen, Kinderschminken, Upcycling-Kartonbaumhäuser bauen, Traumfänger basteln, Grafitti Art Workshop weitere folgen…
Es lohnt sich zu kommen! 🙂

 

Kontakt:

ferienaktion-hambicamp18@nullriseup.net
LENA: 01522-4571378

 

Anmeldungen an:

anmeldung-ferienaktion-hambicamp@nullriseup.net
SHUKI: 0163-2941546

 

 

thumbnail of Verbindliche Anmeldung Ferienaktion

Anmeldeformular Ferienaktion

 

Spendenkonto

 

Wir sind begeistert!
Aufgrund der Nachfrage könnt ihr uns für Material-/ Aufwandskosten für Workshopleitende etc. Geld spenden:

Das Konto 2030420402 bei der GLS-Bank, BLZ 43060967
Verwendungszweck: Ferienaktion Hambi Camp
BIC: GENODEM1GLS
IBAN: DE18 4306 0967 2030 4204 02

Auf Wunsch (vom Finanzamt verlangt erst ab 200 €) und wenn Du uns Deine Adresse mitteilst, bekommst Du nach Ablauf dieses Jahres eine sog. Zuwendungsbestätigung.

Wir bedanken uns von ganzem Herzen für jede Form der Unterstützung.

 

Das Team

 

Wunschliste

Um all die Menschen zu versorgen, sind wir auf eure Hilfe angewiesen! Hier ist unsere Liste, mit Sachspenden, die wir dringend brauchen!

Skillshare Camp

InvitationDas herbstliche Skillshare (skill = fähigkeiten, share = teilen) fand vom 22.09. bis zum 03.10. auf dem Camp statt. Wie ihr sicher mitbekommen habt, geht es bei uns gerade ziemlich drunter und drüber. Unter Anderem lässt die Polizei gerade regelmäßig Leute nicht in den Wald oder auf die Wiese. Menschen sind willkommen, ob mit oder ohne Zelt (auch wenn mit natürlich praktisch ist). Das Ganze funktioniert auf Spendenbasis. Kein Geld haben ist also kein Hinderungsgrund. Im Gegenteil! Für Wasser und Verpflegung ist gesorgt. Auch Menschen mit Kindern sind selbstverständlich willkommen. Obwohl das Skillshare vorbei ist, sind alle immer noch herzlich willkommen, Workshops hier auf dem Camp anzubieten, solange das Camp noch steht. Wenn ihr Rückfragen habt oder selber einen Workshop anbieten wollt, schreibt doch an skillsharing.hambacherforst@nullriseup.net.

Rassismus, Sexismus, Transfeindlichkeit und jegliche andere Formen von Diskriminierung und beschissenem Verhalten sind natürlich nicht willkommen! Die Termine aller Workshops und Veranstaltungen findet ihr hier. Und die ursprüngliche Einladung findet ihr hier.

Das Camp kritisiert die Landesregierung NRW

Nach den ersten Workshops und Diskussionen war klar: Die Teilnehmenden kritisieren die Landesregierung scharf. Ohne Not hat sie eine Räumung des Hambacher Forstes verfügt.

* die Begründung „Gefahr im Verzug“ ist haarsträubend, läuft die Besetzung doch schon seit vielen Monaten (und hat selbst die Zeit höchster Waldbrandgefahr gut überstanden).

* mit der Räumung verbunden ist das Schlagen breiter Schneisen und die Zerstörung relevanter Teile des Waldes. Das geschieht im September, dem Monat, der gesetzlich kein Rodungsmonat sein darf, um Tiere und Natur zu schützen.

* Die Räumung mit Teil-Rodung findet wenige Tage vor dem erwarteten Urteil des Oberverwaltungsgerichtes in Köln zum Eilantrag des BUND statt, die Räumung durch RWE auch für 2018 zu versagen. Der Umweltverband argumentiert, dass RWE nicht „auf Vorrat“ roden darf und mit seinem Tagebau noch relativ lange nicht bis zur Waldgrenzen vorstoßen würde.

* Der Innenminister setzt die Polizei massiv unter Druck und setzt auch jetzt, unmittelbar nach dem tödlichen Unfall eines jungen Bloggers, der am Mittwoch im Hambacher Forst abstürzte, auf Eskalation. Nach nur einem Tag der Rodungs-Pause rückt die Polizei wieder mit schwerem Gerät vor. Der wöchentliche Sonntagsspaziergang wird durch nicht akzeptable Forderungen der Polizei erschwert.

 

Kommentare sind geschlossen