Call for Workshops +Infoveranstaltungen

Vom 26. Juli bis zum 03. August findet das Klimacamp im Rheinland statt. Um auch dieses Jahr ein reichhaltiges und spannendes Workshop-Programm anbieten zu können, brauchen wir DEINE Unterstützung.
Ob Workshop oder Vortrag rund um die Themen Klimawandel, Braunkohle, lokale sowie internationale Vernetzung – das Camp ist partizipativ geplant und wir wünschen uns euren Beitrag! Desweiteren ob eine Infoveranstaltung zum Klimacamp auch in deiner Nähe statt findet?
Den Lies hier weiter: Weiter lesen!

Neues grünes blatt ist da!

Magdeburg/Döbeln Gerade ist die neueste Ausgabe „Sommer 2014“ des „grünen blatts – Zeitung für Umweltschutz von unten“ erschienen und kann kostenlos als Probeexemplar bestellt werden. Ein Thema ist die Verfolgung von Umweltschützer*innen und Menschenrechts-Aktivist*innen in Russland mit dem „Foreign Agent“-Gesetz. Themenfelder der Sommerausgabe sind außerdem die nicht-konventionelle Ölindustrie (Tar Sands), diesjährige Aktions-Sommercamps, Analyse des derzeitigen Veganismus-Trends, Reflexion der Organisierungsmöglichkeiten von Gefangenen, Updates von der Besetzung des geplanten Kohleabbaus im Hambacher Forst, Schlachtfabrik-Aktionsberichte und die Proteste gegen Flughäfen. Auf insgesamt 68 Seiten informiert das neue Heft über vielfältige Themen aus deutschen und internationalen sozialen Bewegungen.
Weiter lesen!

Artikel über Braun_Kohle.

http://www.schattenblick.de/infopool/umwelt/report/umrb0082/dsc_5203.jpg
In den letzten Tagen gab es erneut 3 neue Texte von der Online Zeitung Schattenblick zu Thema Kohle, Gifte, Emissionen, Waldbesetzung, Polizeieinsatz.
In einem der Interviews, spricht Dr. med. Thomas Landmann über die Gesundheitlichenschäden durch die Kohleförderung. Desweiteren wird der Hintergrung der Wald- und Wiesenbesetzung versucht zu erfassen und die Geselschaftlichen „Probleme“ in einem Zusammenhang gebracht.
Weiter lesen!

Gasförderung durch Fracking (D) ! RWE (Dea) ,Exxon Mobil, GdF Suez

http://stephenleahy.files.wordpress.com/2012/01/no-fracking-sign.jpg?w=251&amph=350

Im Norden der Republik befinden sich Deutschlands größten Erdgas Vorkommen. Diese werden mit unter seit Jahren von Exxon Mobile und RWE gefördert. Seit dem die Konventionelle Gasförderung langsam sich dem Ende neigt ,auf Grund von Ausschöpfung der Vorkommen ,wird mit der Unkonventionellen Gasförderung dem Fracking weiter gemacht.Seit dem es im Jahre 2011 bei Verden zu einem „Zwischenfall“ an einer der Förderstellen von RWE kam und Tausende Liter von Lagerstättenwasser freigesetzt wurden regt sich der Protest wider.
Hier Findet ihr Infos über Erdgas, Gasförderung, Orten und Aktionen ein wenig.
Weiter lesen!

Polizei JETZT im Wald – Alarm auf der Besetzung

(Update 13 Uhr)
Eine halbe Hundertschaft Polizei befindet sich im Hambacher Forst, das Wald-Café – Treffpunkt verschiedener Menschen – wurde zerstört, außerdem weitere Infrastruktur am Boden abgerissen.

————————————————-

Was bisher heute geschah…

So eben ist eine Zusammenrottung von polizeilich gekennzeichneten Menschen im Wald aufgetaucht. Die Copper schnüffeln und glotzen und geben alleine durch as ausgestrahlte Autoritätsdenken und ihre bewaffnete Anwesenheit dem staatlichen Gewaltmonopol Ausdruck.

Wir halten euch auf dem Laufenden, es gibt bisher keine Klarheit darüber, ob es um eine reine Belästigung (“Begehung”), eine Razzia oder die Vorboten einer Räumung geht. Weiter lesen!

Kohlezugblockade in Amsterdam

climate_games_amsterdam
http://www.ausgeco2hlt.de/wp-content/uploads/2014/06/climate_games_amsterdam.jpg

am 14. Juni, haben mehrere Aktivist_innen aus dem Netzwerk Energiekaempfe in Bewegung im Rahmen der Climate Games in Amsterdam Schienen der Kohleindustrie blockiert. Mit der Aktion wollten die Klimaaktivist_innen die Verbrennung von extrem klimaschaedlicher Steinkohle verhindern. Acht Menschen hatten sich auf dem Gleis, welches den Kohlehafen verlaesst, mit Plastikroehren ueber mehr als vier Stunden angekettet und damit die Beladung von Kohlezuegen verhindet. Die niederlaendische Polizei reagierte mit einem Spezialteam fuer Raeumungen auf die Blockade und verhaftete die Aktivist_innen nach dem Herausschneiden.
Bis zum jetztigen Zeitpunkt befinden sich noch alle acht Blockierer_Innen in Haft. Weiter lesen!