Climates Games Amsterdam 14.Juni

https://www.indymedia.nl/indyfiles/imagecache/cropstrip/raw/images_2.jpeg
Am 14. Juni finden die Climates Games in Amsterdam statt.
Warum Climate Games?

Wir lernen spielerisch. Die Klimakrise macht es notwendig, bis zum Jahr 2020 alle niederländischen Kohlekraftwerke abzuschalten (Hansen, 2010). Im Jahr 2013 hat die niederländische Regierung den “energieakkoord” (Energie- Vereinbarung) beschlossen, in dem es heißt, dass 5 besonders alte Kohlekraftwerke in Holland geschlossen werden. Das ist die gute Neuigkeit – die schlechte ist, dass dieses Jahr 3 große neue Kohlekraftwerke eröffnet werden. Zudem bleiben 2 alte Kohlekraftwerke am Netz, eines davon das Hemweg-Kraftwerk, wo wir die Climate Games spielen. Politik und Konzerne scheinen nicht so zu handeln, wie es notwendig ist. Es sieht so aus, als ob sie denken, ihr Spiel um mehr Profit und wirtschaftlichen Wert sei wichtiger als unser Klima und unsere Gesundheit. Weiter lesen!

Kohleausstieg ist Handarbeit

2013 war das Jahr mit den weltweit bislang höchsten CO2 Emissionen. Kohleverstromung wird in Deutschland wieder forciert, Ökosysteme steuern global auf einen Kollaps zu und von den internationalen Klimaverhandlungen ist schon lange nichts mehr als heiße Luft zu erwarten. Die Bundesregierung ist dabei, wieder einmal Rettungspläne für Kohle- und Atomkonzerne zu verabschieden und auf EU-Ebene wird versucht, die Energiewende abzuwürgen.
http://ekib.blogsport.eu/files/2014/05/stencil-page-0-300x212.jpg
Höchste Zeit für aktiven Klimaschutz, höchste Zeit für eine Klima- und Energiebewegung von unten! Weiter lesen!

Infoveranstaltung und Filmvorführung

Nächste Woche, gibt es auch in Leipzig zwei Veranstaltungen:

Bagger, Barrikaden und Baumhäuser – mit einer Mischung aus Vortrag und Filmvorführung berichten wir über den Widerstand gegen den Braunkohleabbau und die Besetzung des Hambacher Forstes.
Dabei diskutieren wir die Frage, ob und warum es aus einer gesamtgesellschaftlichen Kritik heraus Sinn ergibt sich einzumischen.

9.6. Bäckerei, Josephstraße (19 Uhr Vokü, ca 20 Uhr Beginn)
11.6. Erythrosin, Eisenbahnstr Ecke Torgauer Platz (20 Uhr Vokü, ca 21Uhr Beginn)

Köln goes Wald

An diesem Sonntag dem 08. Juni um 11:20 Uhr trifft sich wieder eine Gruppe von netten Menschen am Bahnhof Köln-Ehrenfeld. Ihr seid herzlichst dazu Hambacher Forst bleibt!eingeladen mitzukommen und uns zu besuchen! Er­ken­nungs­zei­chen ist das „Ham­ba­cher Forst bleibt!“ Pla­kat. In Buir findet ihr Anschluss an die Gruppe um 12 Uhr. Ihr könnt also gerne auch aus der Richtung Düren anfahren.
Es gibt Essen und Getränke und Raum und Zeit zu Gesprächen rund um den Tagebau, den Widerstand und den Wald.

Falls ihr die­sen Sonn­tag keine Zeit habt ist auch das kein Pro­blem: die Tour fin­det jeden zwei­ten Sonn­tag im Monat statt, also das nächste Mal am 13. Juli.