Die letzten Nachrichten aus Neuland

Eine Woche ist die Räumung der Besetzung Neuland nun her. Für alle, die nicht wissen, was, warum und wie, hier eine kurze Zusammenfassung: Anfang November, kurz nach der gewaltsamen und ereignisreichen Räumung der Besetzung Grubenblick (*1.10.14 – +30.10.14) wurde auf einer etwa 250 Jahre alten amerikanischen Eiche direkt an der Rodungskante im Hambacher Forst eine Plattform errichtet, genannt „Neuland“. Wärend ihrer Existenzzeit war sie immer besetzt, obwohl die vier von RWE angeheuerten Securityfirmen ihre Wegkontrollen mächtig intensiviert hatten. Auf diesem Wege versuchten sie uns die Aufrechterhaltung der Besetzung derart zu erschweren, dass wir aufgäben. Als dies nichts half und sie feststellen mussten, dass wir es immer wieder schafften, die Person auf der Plattform auszuwechseln, stellten sie am 25.11.14 rund um den besetzten Baum Weiter lesen!

Neuland wurde geräumt

7:00 Uhr Im Wald wurden mehrere Fahrzeuge* gesichtet. Wir gehen davon aus, dass wie angekündigt eine Räumung der Baumbesetzung „Neuland“ stattfindet. Weitere Infos folgen.
7:30 Uhr zwei Personen haben sich auf einer der Zufahrtsstraßen angekettet, werden jedoch umfahren. Eine weitere Zufahrtsstraße wird mit einem Tripod blockiert, wird jedoch nicht benutzt. Ankommende Autos werden von Wachleuten umgeleitet.
10:30 Uhr Die tägliche Spritlieferung für die Generatoren bringt
ein oranger Tanklaster des Fuhrunternehmens Matthias Mödder – Köln-Aachener-Str. 71, 50189 Elsdorf im Rheinland, (02274) 36 42.
11:00 Uhr Ein Reporter vom Kölner Stadtanzeiger wird mit RWE- und Polizeipresse an der Besetzung herum kutschiert. Das Tripod wurde inzwischen abgebaut und die Menschen kehren zur Wiese zurück.
12:00 Uhr Die Räumung ist beendet, der Person geht es nach über 130 Stunden im Baum gut – sie hat beim Vorbeifahren gelacht und gewunken. Kommt mit lecker Essen zur Polizeiwache in Düren – JETZT.
13:45 Uhr Die Person ist bereits frei. Die Mahnwache vor der Polizei Düren hat sich aufgelöst.

Nachtrag der Besetzer_in:
„In den nächsten Tagen werde ich noch mehr Berichte, die ich auf Klopapier niedergeschrieben habe, veröffentlichen. An Mu und den anderen Klettercop: Sorry Leute, muss heute erst mal die Räumung verdauen…schaut in ein paar Tagen noch mal drauf!
Danke für die vielen lieben Worte, es tat sehr gut all die schönen Kommentare unter meinen Berichten zu lesen und hat mir noch mal nachträglich sehr viel Kraft gegeben!“

Besetzer_in am Ende der Räumung

Weiter lesen!

Nachricht aus Neuland #6

Heute eine kuerzere Nachricht, um den Akku zu schonen:

Die Feuer lodern in den Tonnen. Ich werde von einer inneren Waerme durchstroemt. feuer&flamme – beides leuchtet auch in mir. ja, ich brenne fuer die sache, ich bin hier richtig…

Nachtrag 20:11

Schreibt bitte auf dem Blog, meine Ma soll sich keine Sorgen machen, ich ruf sie an, sobald wie moeglich!

Eure Kommentare koennen weiterhin per SMS weitergeleitet werden.

Nachricht aus Neuland #3

Um 16:30 werden die Flutlichter angeschaltet – obwohl es noch hell ist. Später will ein Security-Team in die „Arena“, so nenne ich den eingezäunten Bereich in dem ich mich befinde. Ein Fahrzeug bleibt stecken und erst nach 20 Minuten und mit Hilfe eines anderen Teams kann es einfahren. Zwei liebe und verspielte Hunde springen freudig aus dem Kofferrraum. Die ganze Nacht befinden sich nur die beiden Hunde und ihre mutmaßlichen Bezugspersonen in der Arena, während ausserhalb um den Bauzaun herum an den drei Generatoren immer zwischen 2 und 6 Securities herumstehen, mal mehr und mal weniger Aufmerksam. Weiter lesen!

Nachricht aus Neuland

Gerade haben wir mit der Person auf dem Baum telefoniert, und sie hat uns einen Text diktiert, den wir nun hier veröffentlichen. Er beschreibt die Ereignisse von gestern, und stellt auch einige Dinge klar, die gestern im Eifer des Gefechts vielleicht falsch übermittelt wurden. Danke an die Besetzerin*, und unsere uneingeschränkte Solidarität! Weiter lesen!