Wie Schlichtungen Widerstandsbewegungen zerstören

Dies ist eine von vielen Ansichten zum Thema „Schlichtung“, die es auf der Waldbesetzung gibt. Weitere Ansichten sind willkommen und können gerne gleichberechtigt neben diese gestellt werden.

Seit geraumer Zeit gibt es von Seiten der Politik verschiedene Versuche Schlichtungsverfahren im Hambacher Forst einzuleiten. Insbesondere im Laufe der letzten Monate haben sich diese Versuche intensiviert, u.A. wurde zu verschiedenen „Runden Tischen“ geladen. Der neueste Vorschlag der „Mediation im Stile von Stuttgart 21“ wurde von den Grünen des Kreises Düren an den Landrat Wolfgang Spelthahn (CDU) gerichtet. Was für Probleme und Schwierigkeiten mit solchen Schlichtungsverfahren einhergehen möchte ich im folgenden erläutern.
Weiter lesen!

Erklärung einer Gruppe Aktivist*Innen zum Thema Schlichtung

Mehrere Teile des Widerstandes sind zu Verhandlungen bereit, wenn RWE als Zeichen ihres Entgegenkommens den Tagebau für eine Woche stilllegt und die Rodungsarbeiten für diese Saison komplett einstellt.
Wir erklären hiermit den Wald als seperatistische, anarchistische Föderation & den Austritt aus der BRD.
Weitere Forderung: Teilnahmelizenz dieser Föderation am Eurovision Song Contest.

Anmerkung einer*s Außenstehenden:
Dieser Text ist, wie jeder Artikel auf dem Blog die Meinung eines Teiles des Widerstandes im Hambacher Forst und nicht aller Aktivist*innen. Es ist nicht möglich eine allgemeine Erklärung zu diesem Thema zu verfassen und es ist auch nicht nötig. Genausowenig ist es möglich eine Schlichtungsgespräch mit allen Aktivist*innen des Hambacher Forstes zu führen. Es geht vielen Aktivist*innen um mehr, als um den Konflikt um die Kohle. Es geht um einen Konflikt, der über die Grenzen eines Schlichtungsgespräches und des daraus resultierenden Schlichterspruches hinausgeht.

Gedanken zum Tag (Kommentar zum 21.01.)

Wir sind beruhigt, dass die Polizei nun endlich nicht mehr tatenlos zusehen möchte, wie Secus AktivistInnen verprügeln, ihnen die Nase brechen und die Zähne einschlagen und sie schließlich fast zu Tode fahren (mit der Konsequenz, dass nicht die Secus, sondern die entsprechenden AktivistInnen im Gefängnis landen). Warum nur sitzt dann der Mensch, der fast umgebracht wurde, immer noch ohne medizinische Versorgung im Gefängnis? Warum fliegen Hubschrauber auf Augenhöhe mit den Baumhäusern oder stehen stundenlang in 10 m Höhe über der Wiese (und warum schmeißen die Insassen der Hubschrauber dann mit Steinen)? Was kann mit „massiven Aufklärungsmaßnahmen und intensivster Ermittlungsarbeit“ gemeint sein, wenn nicht einmal die Personalien der beteiligten Secus festgestellt werden?
Der sogenannte Rechtsstaat ist offensichtlich auf einem Auge blind. Dafür schlägt er in die andere Richtung um so härter zu, bei jeder Gelegenheit. Wenn die Gewaltspirale so weitergeht, wird es irgendwann zu Todesopfern kommen. Und jedeR weiß jetzt schon, dass diese unter den AktivistInnen zu beklagen wären, nicht unter den Sicherheitskräften.

Ist es das wert? Weiter lesen!

Waldspaziergänge mit Michael Zobel am Sonntag den 14.2.. und 13.3. 2016


An der westlichen Brücke. Hier wurden am Donnerstag Bäume gefällt und AktivistInnen umgefahren.

12.00 Uhr. Treffpunkt ist der Parkplatz Grillplatz Manheimer Bürge, Open Street Map (wird in einem neuen Tab geöffnet)

Wegbeschreibung: Ausfahrt Merzenich, (nächste Ausfahrt hinter oder vor Düren, der Beschilderung immer Richtung Buir folgen, durch Morschenich (wird auch noch umgesiedelt…), bis zum Ende der Straße. Links abbiegen bis zum Schild „Lotsenstelle 71″ , da rechts rein und parken, das ist der besagte Treffpunkt, kurz vor der alten Autobahn, nicht verwirren lassen durch die „Werkstraße“ – und Sackgasse-Schilder, der Parkplatz ist nach wie vor zugänglich!
Anmeldung und weitere Infos bei mir unter 0171-8508321 oder per Mail info@nullzobel-natur.de Weiter lesen!

Pressespiegel 21.01.2016

Zeitung

TAZ
http://taz.de/Eskalation-am-Hambacher-Forst/!5271275/

Aachener Zeitung
http://www.aachener-zeitung.de/lokales/kreis-dueren/gewalt-am-tagebau-eskaliert-1.1275011

Kölner Stadtanzeiger
http://www.ksta.de/kerpen/-hambacher-forst-sote,15189188,33579414.html

Wochenende
http://www.wochenende-online.de/rag-aui/docs/1237222/rheinerftkreis

Wortkulturen
http://wortkulturen.de/der-hambacher-forst-weicht

Junge Welt
http://www.jungewelt.de/2016/01-26/035.php?sstr=hambacher|forst

King Kalli
http://kingkalli.de/ist-der-hambacher-forst-noch-zu-retten/

Fernsehbericht

WDR1
http://www1.wdr.de/studio/aachen/lokalzeit/index.html

WDR (nach Besuch am Sonntag)
http://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/lokalzeit/lokalzeit-aus-aachen/videokompakt19506_size-L.html?autostart=true#banner Ab Minute 8:36
Der Bericht zeigt unter anderem das Video vom Donnerstag (Triggerwarnung!)

ZDF Drehscheibe (minute 15:13)
http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/2654470/drehscheibe-am-29.-Januar-2016?bc=kua884718
Der Bericht zeigt unter anderem das Video vom Donnerstag (Triggerwarnung!)

Radiointerview

radio dreyeckland
https://rdl.de/beitrag/sicherheitskr-fte-berfahren-aktivisten-im-hambacher-forst