Jetzt: Rojava verteidigen! Berxwedan Jiyane!

XR: systematische Holocausrelativierung und der Querfrontschmutz

Nach monatelanger Außeinandersetzung mit XR hat sich seitdem fast nix innerhalb XR geändert.
Eine ausführliche Stellungnahme wurde durch @CologneXr versprochen. Die kam nie.

In deren internen Chats ist die Auseinandersetzung mit der Kritik oft auf image Bewahrung von XR ausgerichtet.

Und was die Holocaustrelativierung angeht: Das war XR bereits monatelang vor dem Zeit-Interview bekannt. Wirksam getan wurde nix. Die Distanzierung von Hallam muss auch unter dem Gesichtspunk verstanden werden, dass XR linke Strukturen als Sprungbrett sieh,t um eine gesamte Bewegung zu vereinnahmen.

Die ersten XR Workshops hatten exakt dies zum Theam, inklusive dass Vegane, Intersectionalisten und Linke Menschen ein Kern-Problem für Klimagerechtigkeit sind. In dem Buch „Common Sense…“, das XR weiterhin verbreitet, wird beschrieben, wie wichtig es is,t eine Querfront aufzubauen. Es werden Strategieempfehlungen gegeben.

Über die jetztige Debatte:

Weiterlesen

3. Prozesstag wegen WeShutDown-Blockade am 04.12.

∗ gerne weiterleiten ∗
Kommt zum dritten und vermutlich letzten Strafprozesstag zur Blockade des Kraftwerks Weisweiler 2017 –
Die Verhandlung zur Schadensersatzklage über 2-Mio. durch RWE steht noch aus.

Der Strafprozess gegen fünf Aktivist*innen wegen der Blockade des Kraftwerks Weisweiler geht in die letzte Runde. Zeitgleich zur Klimaverhandlung 2017 in Bonn musste einer der dreckigsten CO2-Schleudern Europas für mehrere Stunden fast komplett herunter gefahren werden.

Weiterlesen

Cent im Getriebe der Repression

Am 07.10.2018, kurz nach dem Rodungsstop, hielt eine Aktivistin eine Rede auf dem Waldspaziergang, in der sie unter anderem dazu aufrief, im Kampf gegen Kohle trotz des Rodungsstop nicht locker zu lassen. Jetzt, über ein Jahr später wurde sie wegen „Aufruf zu Straftaten“ zu einer Geldstrafe von 600€ (60 Tagessätze zu je 10€) verurteilt. Zu den Prozessen wurde bewusst nicht groß mobilisiert, da die Aktivistin unter massiven Traumafolgen von Polizeigewalt während der Reulung im Herbst 2018 leidet und ein großer Prozess mit viel Öffentlichkeit, Bullen, etc wahrscheinlich weiteren Schaden angerichtet hätte. Doch das heißt nicht, dass wir die Repressionsorgane nicht auch nach Verurteilung ein bisschen ärgern wollen. Deshalb der Aufruf: Überweist doch alle eine Kleinsumme zwischen einem und 23 Cent zur Zahlung der Strafe. Mal schauen, ob der dadurch entstehende Verwaltungsaufwand durch die Strafe gedeckt wird, denn wie sagt das Känguru so schön: Gefährliche Leute muss man beschäftigt halten, sonst beschäftigen sie dich 😉 Hier die Kontodaten:

Zentrale Zahlstelle Justiz
Dt. Bundesbank Fil. Dortmund
BIC: MARKDEF1440
IBAN: DE84 4400 0000 0041 0015 09
Kassenzeichen (wichtig, bei Verwendungszweck angeben): X100739605317X

Weiterlesen

Holt euer Zeug aus der WAA ab!

Hallo liebe Menschen da draußen. Wir in der Werkstatt für Aktionen und Alternativen (WAA) haben ein kleines Problem. Wir müllen langsam zu weil so viele Menschen ihr Zeug hier lagern.

Besonders über dem kleinen, etwas verstecktem Raum über der Outdoor-Werkstatt (der wo mensch noch eine Leiter hochklettern muss). Teilweise stehen Sachen dort seit Jahren rum und vergammeln.

Also wenn ihr nicht vorhabt in nächster Zeit im Rheinland aktiv zu sein holt euer Zeug doch bitte mal ab. Oder falls ihr hier aktiv seid und weiter Sachen dort lagern wollt beschriftet sie bitte mit Spitznamen, Datum und am besten irgendeiner Kontaktmöglichkeit.

Wir setzen eine Deadline bis zum 1. Mai 2020 um das zu tun. Alles was bis dahin nicht abgeholt oder beschriftet wurde wird kommunalisiert.

Also kommt vorbei 🙂

Weiterlesen

Frühlingsskillshare 2020: Save the Date!

Das nächste Skillsharingcamp am und im Hambacher Forst wird vom 05.04. bis zum 19.04. stattfinden. Ja, ihr lest richtig, zwei Wochen lang. Deshalb beginnt die Orgaphase dieses mal auch deutlich früher. Wenn ihr euch an der Orga beteiligen wollt, einen Workshop geben wollt oder ein Küchenkollektiv seid, das gerne einen Teil der Zeit (oder auch die ganze) kochen würde, schreibt doch an skillsharing.hambacherforst@nullriseup.net.

Weiterlesen

Aufruf für Rojava Soliaktionen

Wir haben folgenden Text auf Indymedia gefunden (Übersetzung unten):

This is a call to action from the autonomous people of the Hambacher Forst in solidarity with the freedomfighters in Rojava and their ongoing revolution. We want to encourage actions of all levels to support their resistence against the invasion of the turkish government.

This invasion is an attack to freedom itself and it has to be fought against whith any means necessary.

Continuing to be passive observers is no longer possible as we are witnessing the beginning of an ethnic cleansing; the largest present society which is inspired on the values of freedom, feminism and ecology is fighting to survive right now and we can not stay inactive.

We are not only adressing activists but we also encourage the civil society to take a stand.

Biji Rojava Azad! Biji YPJ/G!


Übersetzung:

Das hier ist ein Aufruf zu Aktionen von den autonomen Menschen im Hambacher Forst in Solidarität mit den Freiheitskämpfern in Rojava und ihre anhaltende Revolution. Wir  wollen Leute zu Aktionen jedes Levels ermutigen um ihren Widerstand gegen die Invasion der türkischen Regierung zu unterstützen.

Dieser Einmarsch ist ein Angriff auf die Freiheit als Ganzes und muss mit allen Mitteln bekämpft werden.

Einfach weiter passive Beobachter sein ist nicht länger möglich, da wir Zeugen einer ethnischen Säuberung werden; die größte gegenwärtige Gesellschaft, welche von Werten, wie Freiheit, Feminismus und Ökologie inspiert ist, kämpft gerade um ihr überleben und wir können nicht untätig zusehen.

Wir wenden uns nicht nur an Aktivist*innen, sondern wollen auch die Zivilbevölkerung dazu ermutigen Position zu beziehen.

Biji Rojava Azad! Biji YPJ/G!

Weiterlesen
Menü schließen