Stand der Räumung

Ein Aktivist wurde aus Lock-on am Boden befreit – 3 weitere sind noch drin.
An den Tunnel haben sie sich noch nicht getraut – Planlosigkeit.
In den Bäumen geht es nicht so richtig weiter…
Frustrierend dieser erste Tag der Räumung für die Polizei.
Wie gesagt: Mensch muss auch mal eine Niederlage eingestehen können.

Stand im Polizeigewahrsam

8 Leute wurden bereits aus der Polizeigewahrsam entlassen – unterschiedliche, willkürliche Vorwürfe.
1 Mensch der die Personalienfeststellung verweigert wird weiter drin behalten – solange sie die ED durchgezogen haben, sagen sie…
Nach Augenzeugenberichten haben sie einem Menschen der die ED-Behandlung verweigern wollte zu Boden geworfen, an den Haaren gezogen und ihm angedroht ihm die Finger zu brechen – der Alltag im Kölner Polizeirevier eben.
Wieviele Menschen insgesamt noch in Gewahrsam sind ist unbekannt.

Polizei überfordert mit Tunnel / Räumung abblasen!

Die Polizei ist massiv überfordert mit dem Blockadetunnel. Sie sagten, dass sie keine Beamten in den Tunnel schicken werden. Das aber wäre die einzige Möglichkeit den Tunnel zu räumen ohne die Sicherheit der Aktivist_innen zu gefährden. Die Polizei sagte schon sie hoffen die Aktivist_innen könnten sich selber befreien. Nur mal so: In UK gab es Tunnel-Räumungen die Monate dauerten…
Da die Polizei die Blockaden im Wald offensichtlich unterschätzt hatten und ihnen nicht gewappnet sind, sollte sie die Räumung nun abblasen! Alles andere wäre unvernünftig; denn die ersten Polizisten lassen schon ihren Frust aus, auf eine Art und Weise wie sie die Sicherheit der Aktivist_innen gefährdet, wie ein Polizist, der wild mit einer Axt in einem Baumhaus randalierte, obwohl dort sicherheitsrelevante Seile in denen Menschen drin hingen in der Nähe befestigt waren.

Bild der Räumung


Die Polizei verstößt im übrigen durchgehend gegen das Presserecht. Zuerst durfte überhaupt niemand auf das Camp. Nun werden die Journalist_innen im Pulk geführt – immer dort wo nichts spannendes passiert. Dort wo die Polizei lebensgefährlich agiert sind sie nie…