Räumung im Wald? (Update)

Heute morgen kamen über 100 Cops (mit technischer Einheit und Klettereinheiten) in den Wald. Um ca. 9:40 Uhr erreichten sie das Piratenschiff, eine neue bewohnbare Barrikade am Waldeingang an der alten Autobahnauffahrt. Die Cops hatten Bagger, Radlader und Hebehühnen dabei. Das Piratenschiff wurde geräumt und vier Personen sind inzwischen festgenommen. Danach wurden noch einige Barrikaden auf dem Weg nach Oaktown (einer Baumbesetzung) geräumt Weiter lesen!

Warum ich wütend bin?

Das ist doch alles total widerlich. Der gestrige Prozess hinterlässt mich mit einer noch größeren Wut auf das System, mit dem wir alle leben müssen.
Ich nenne mal nur ein paar wenige Beispiele für die Absurdität des Muskel-Spielens seitens RW€, Staat und Gericht.
Gestern wurde ua. der Vorwurf der „Zersiedelung“ durch das Wiesencamp geäußert, was grob übersetzt bedeutet, dass das Camp nicht in die Landschaft passt bzw. halt scheiße aussieht. Hä? Na, wie sieht denn im Vergleich der derzeit noch 370m tiefe, 85 Quadratkilometer umfassende Tagebaukrater aus? Passen die 220 Meter langen Monsterbagger von RW€, die sich durch die Natur fressen, besser in die Landschaft als kleine, selbst errichtete Lehmhütten? Sieht die Zerstörung des uralten, wertvollen Hambacher Forstes, von dem jetzt nur noch weniger als ein Fünftel übrig ist, etwa nicht scheiße aus? Aber so wird das leider in der drögen, obrigkeitshörigen, machtbesessenen Welt der Gerichte bzw. des Staates nicht gesehen. Das können sie auch nicht sehen, sie haben ja Geldscheine vor den Augen.
Das Resultat? Naturzerstörung im großen Stil ist natürlich legal, aber eine Hütte – iih, wie hässlich! – die darf nicht sein…
Weiter lesen!

Heute Demo in Köln!

Nicht vergessen: heute wollen wir in einem Demozug durch Kölns Straßen ziehen und die Leute wissen lassen: WIR SIND NOCH DA! UND WIR BLEIBEN! NO MATTER WHAT! (zu deutsch: egal was passiert) außerdem sollen die Leute von dem Gerichtprozess am 21.Mai im Aachener Verwaltungsgericht erfahren, in dem grob gesagt entschieden wird, ob die Wiese erstmal so bleibt oder (teil)geräumt wird!

Treffpunkt für die Demo HEUTE:
14Uhr, Köln Ehrenfeld, Südausgang S-Bahnhof (Stammstraße)

Und am 21.Mai gehts ab 9Uhr dann zum Verwaltungsgericht in Aachen, um dort vielfältige Präsenz zu zeigen!

Kommt zu vielen!

Repressionskosten vom 14.04 – Spendenaufruf

Am Tag der Blockade der Hambachbahn wurde das Fahrzeug, mit dem Menschen aus der Polizeistation Düren abgeholt werden sollten, einer „Verkehrskontrolle“ unterzogen. Bei dem Fahrzeug handelt es sich um einen alten Mercedes Bus, in dem normalerweise zwei Menschen leben. Dieser Bus steht jetzt seit drei Wochen in einer TÜV nahen Werkstatt in Düren und wird dort für schätzungsweise 1500-2000 Euro „repariert“.
Um zu erklären wie das passierte, ein paar nähere Infos zur „Verkehrskontrolle“ Weiter lesen!

Flyer Kopiervorlage zur Demo am 16. Mai

Wir haben jetzt für den 16. Mai einen Flyer zur Mobilisierung der Demo und zum Gericht am 21. Mai. Wenn es Menschen gibt die für diese Termine mobilisieren möchten, würden wir uns sehr freuen- es ist nur noch wenig Zeit bis zum 16. Mai und es wäre schön, wenn es eine sehr große und kraftvolle Demo wird.

Hier ist die Druckvorlage zum Selberdrucken:

A4 fertige Seiten zum Druck, FRONT
A4 fertige Seiten zum Druck, BACK

A6, einzeln, SchwarzWeiß
A6, einzeln, Farbe

Polizei, Sicherheitsdienst und RWE im Wald – Igelräumung

https://farm9.staticflickr.com/8717/17118042508_579228118b_b.jpg
Gegen 11 Uhr sind in den Besetzungen im Hambacher Forst Polizei, RWE und Sicherheitsdienst aufgetaucht. Sie schnitten mehrere Kletterseile durch, sprachen Platzverweise aus und umstellen gerade die bewohnte Barikade.
Es wurden nun schon etliche Male aus reiner Schikane Kletterseile durchtrennt – eine lebensgefährliche und vor allem sinnlose Aktion seitens der Polizei und RWE.
Dies geschieht nach dem „Dialog“ im Düsseldorfer Landtag mit Polizei, Innenministerium, Parteien, RWE und Regionalen Initativen am 20.04.2015, nach der Jahreshauptversammlung von RWE letzte Woche sowie der Menschenkette in Garzweiler am Wochenende.
Das sind die Energiewende, die durchgesetzt, und der Dialog, der geführt wird. Interessen der Wirtschaft und derer, die von ihr bezahlt werden, stehen im Vordergrund. Am 21. Mai entscheidet das Verwaltungsgericht in Aachen, ob das Wiesen Camp mit sofortiger Wirkung geräumt werden kann. Das ist eine Ansage an all die Menschen in der Region, die sich gegen die Zerstörung der Landschaft wehren.
AKTUELL: befindet sich ein Aktivist_in in Köln / Kalk auf der Polizeiwache
Fotos vom Polizeieinsatz am 28.04,.2015 [Hier]
Rund um die Uhr erreichbar Info/ Presse und EA: 015753511306

Ticker

Weiter lesen!

Aufruf zum Handeln, denn der Hambacher Forst braucht dich!

Am 21. Mai findet im Aachener Verwaltungsgericht der Prozess statt, in dem entschieden werden soll, ob das Bauamt des Kreises Düren das Recht zur sofortigen Zwangsräumung der besetzten Wiese am Hambacher Forst hat.

KOMMT ZUR DEMO AM 16. MAI 14 UHR IN Köln!

Seit drei Jahren kämpfen Ökoaktivist*innen gegen die Erweiterung des Tagebaus Hambach in der Nähe von Köln. Durch vielfältigste Protestformen versuchen sie die tödliche Braunkohleverstromung zu stoppen, die schon jetzt zu erheblichen Schäden für Tiere, Menschen und der Umwelt führt. Die Interessen von Großkonzernen, wie RWE, werden über alles andere gestellt und die Folgen ignoriert, verheimlicht oder heruntergespielt. Das muss ein Ende haben, denn ohne eine intakte Umwelt existiert kein Lebensraum für Mensch und Tier.

Demonstration, Prozess und Widerstand

Seit drei Jahren besetzen Umweltaktivist*innen den durch Rodung gefährdeten Wald und versuchen, die Pläne RWE´s durch direkte Aktionen zu stoppen. Die zurzeit legale Wiesenbesetzung ist dabei Rückzugsort, Infrastruktur, Vernetzungsort und safer space in einem, der durch verschiedene Menschen auf unterschiedlichste Weise für den Braunkohlewiderstand genutzt wird. Weiter lesen!

Gerichtstermin wegen Klimacamp 2014

Am Donnerstag (16. April) wird das Verwaltungsgericht Aachen über rechtswidrige Auflagen der Kreispolizeibehörde gegen das Klimacamp 2014 verhandeln. Ich rechne mit einer Lehrveranstaltung zum Grundrecht auf Versammlungsfreiheit und freue mich, wenn Sie als Zuschauer_in an der Verhandlung teilnehmen wollen!
Verhandelt wird ab 9 Uhr im Saal A 2.012, Justizzentrum, Adalbertsteinweg 92, 52070 Aachen. Die Verhandlung wird etwa zwei Stunden dauern. Das Urteil wird voraussichtlich erst später verkündet. Nach der Verhandlung bauen wir um 11:30 Uhr am Elisenbrunnen in Aachen einen Infotisch auf – und ein Zelt…..

Sie haben sicher schon an einigen Demonstrationen teilgenommen Weiter lesen!

„Vom Fanatismus getriebene ausländische Sprengsatzbastler_innen“

SPD-Kreistagsfraktion wirbt mit fremdenfeindlicher Demagogie für Law-and-Order

Wie wir am Sonntag schon berichteten, hat die SPD-Kreistagsfraktion Düren für die Sitzung am Donnerstag eine Resolution eingereicht, in der vor Allem ein allgemeiner Wunsch nach härterem Durchgreifen gegen die Aktiven im Hambacher Forst geäußert wird. Hier kann der Antrag im Original gelesen werden; hier findet ihr die Tagesordnung der Sitzung.
Der Beschlussvorschlag lautet: „Der Kreis Düren fordert die Landesregierung von Nordrhein Westfalen, die Landräte des Kreises Düren und des Rhein-Erft-Kreises sowie die Kreispolizeibehörden Düren und Rhein-Erft-Kreis auf, sich mit der notwendigen Entschlossenheit für die öffentliche Ordnung und Sicherheit rund um den Tagebau Hambach und auf der Sophienhöhe einzusetzen.“ Es geht also darum, an möglichst vielen Stellen den Druck zu erhöhen, damit hart durchgegriffen wird und etwaige rechtsstaatliche Erwägungen auch mal lieber unter den Tisch fallen dürfen.

Kommt alle zur öffentlichen Kreistagssitzung am Donnerstag um 17:00 in der Bismarckstraße 16! (Genauere Angaben in der Tagesordnung oder hier.) Schreibt doch auch gerne der SPD-Kreistagsfraktion (oder auch anderen), was ihr von der Resolution haltet! (Kontaktdaten z.B. im Resolutionsantrag.)

Interessant ist der demagogische Stil in der Antragsbegründung. Eine gewisse stilistische Ähnlichkeit zu den Trollkommentaren, die als massenhafte Spam auf unserem Blog und unter Zeitungsartikeln über den Forst gepostet werden, ist augenscheinlich. Man fühlt sich beim Lesen förmlich bespritzt vom triefenden Geifer der spießbürgerlichen Wut.
Weiter lesen!

Baggerbesetzung-Newsticker

Alle Gefangenen sind frei
gegen 12:50
Die Festgenommenen sind nach und nach aus der Gewahrsam entlassen worden, und es ist so weit: Alle sind raus!
Räumung beendet
11:57
Die letzte geräumte person wird jetzt in die Polizeiwache Düren gebracht.
.Zwei Personen raus
10:55
Die ersten beiden Personen wurden aus der Haft entlassen. Mit der dritten ist auch sehr bald zu rechnen.
. Weiter lesen!