Jetzt: Rojava verteidigen! Berxwedan Jiyane!

Update: 08:47

+++ Aktivist_innen die auf dem Boden waren wurden schon geräumt +++ Kletterteam begutachtet gerade die Lage in den Bäumen +++ Irgendwo wird gflext +++ Noch nicht viel Polizei im Wald +++ Sind vermutlich noch mit den Barrikaden beschäftigt +++ Ob Presse durchgelassen wird ist noch unklar +++

Weiterlesen

Räumung jetzt

Die Räumung hat heute morgen begonnen!
Mit einem Großaufgebot rückt die Polizei soeben an und verbildlicht, dass großflächige Zerstörungen wie die durch den Tagebau Hambach nur mit einem Polizeistaat möglich sind.
Kommt jetzt in den Wald und guckt wie ihr unterstützten könnt!
Macht Soliaktionen in euren Städten!
Werdet kreativ! Werden aktiv!

Weiterlesen

Solidarität von den Grünen

Während die NRW-Grünen sich munter an einer Landesregierung beteiligen, die Europas größten Klimakiller trägt, wächst an der Basis der Partei der Unmut. So hat der Kreisverband Aachen eine Erklärung unterzeichnet, in der sie den Ausstieg aus der Braunkohle fordern und den Erhalt der Restfläche des Hambacher Forstes. Auserdem erklären sie ausdrücklich ihre Unterstützung für die Waldbesetzung und den Widerstand von ausgeco2hlt und der Bürgerinitiativen vor Ort. Unten die Erklärung.

Weiterlesen

Konferenz „Energiekämpfe in Bewegung“

Freitag, 09. – Sonntag, 11. November 2012

Allerweltshaus Köln (AWH) www.allerweltshaus.de

Energiekonzerne enteignen! Energieproduktion vergesellschaften! Energiekämpfe führen! – Für eine global gerechte, soziale und ökologische Energieversorgung

Energieerzeugung bedeutet noch viel zu sehr: Atom und Kohle,

Weiterlesen

Solierklärung für die waldbesetzung von der grünen jugend

Hambacherforst verteidigen! Klimagerechtigkeit erkämpfen!
04.11.2012: Der Hambacher Forst in der Nähe von Köln soll nach den Plänen des
Energieriesen RWEs komplett zerstört werden, um den Tagebau Hambach, dem größten
Baggerloch Europas, zu weichen. Hier besetzt eine wechselnde, internationale Gruppe
von Menschen seit April 2012 den Wald um ihn vor der Rodung zu schützen und sich
aktiv gegen den Abbau und die Verstromung von Braunkohle einzusetzen. Das Camp soll
jetzt nach neun Monaten Besetzung geräumt werden.

Weiterlesen
Menü schließen