Räumungsdrohung für die Wiese ab 12.06. Weitere Infos hier

Polizeigewalt soll systematisch untersucht werden

Der Rechtsstaat schreitet einIn diesem Herbst ist sehr vielen Menschen klar geworden, was im Hambacher Forst höchstens ein müdes Nicken hervor ruft: Die Polizei und ihre Waffengeschwister die direkt für RWE arbeiten können machen was sie wollen. Das sind keine Ausrutscher von Sadisten, es hat offenbar System. Sollen wir und andere davon abgehalten werden, mehr zu tun als „nur“ zu protestieren? Sollen gewaltbereite Ökoterroristen gezüchtet werden? Genau wissen wir es nicht.
Es sind so manche Leute ein wenig naiv in den Wald gekommen mit dem Vorsatz, von ihrem demokratischen Demonstrationsrecht für den Erhalt des Waldes Gebrauch zu machen, die jetzt aber auf Grund der Repression jeden Glauben an den Rechtsstaat verloren haben.
Denn es ist klar: diese gewaltbereiten RechtsbrecherS werden selten angezeigt, noch seltener verfolgt und nie verurteilt. Sie brauchen keine Angst zu haben. Es gibt noch nicht einmal ausreichend empirische Daten über diese Tätergruppe.
Eine Forschungsgruppe an der Ruhruniversität will das jetzt ändern.
Ein Interview i der taz mit Tobias Singelnstein, 41, Professor für Kriminologie an der Ruhr Universität Bochum.
Er leitet das Projekt „Körperverletzung im Amt durch Polizeibeamte“: https://bit.ly/2AT7uyo.
Es gibt dort für Betroffene die Möglichkeit, sich zu melden.
Aber vergesst nicht, eure Geschichte auch unserem eigenen EA zu erzählen:
https://hambacherforst.org/blog/2018/10/08/dokumentation-und-repression/
(+49) 30 / 340 603 13 and (+49) 177 1897053
Aber redet nicht mit netten Polizisten darüber!

Allein schon in den letzten Monaten und nur im Hambi ist genug passiert um ganze Forschungsteams zu beschäftigen. Dass dieses Phänomen aber nicht neu ist, zeigen diese zwei willkürlich heraus gegriffenen Berichte, aus 2014 und 2016:
http://hambacherforst.org/blog/2014/01/04/erlebnisbericht-von-inhaftierung-und-polizeigewalt-am-25-12/
https://hambacherforst.org/blog/2016/12/01/deeskalationstaktik-der-aachener-polizei-im-hambacher-forst-teil-2/

Dieser Beitrag hat 3 Kommentare

  1. In Berlin sollst du keine Pilze in der Vokue anbieten ,durchgesetzt ist ,das diestrahlen,hier ist mehr Antiatom gewesen …

  2. Genial, die muss ich mal kontaktieren.

    Im übrigen:

    Das Feedback zum Dokuvideo zu meinem emotionalen Ausbruch bei der Durchsuchung nach der Oaktown:Simone:Tunnelräumung ist zwar eher negativ und ich empfand die (meine eigene) Publikation teils von vorneherein als unangenehm. Die Öffentliche Thematisierung finde ich dennoch überragend wichtig.

    Aufnahmen die die Polizei inflagranti überführen gibt’s natürlich keine, drum Opfer ich ein Stück meiner Intimsphäre um Glaubwürdigkeit und Öffentlichkeit herrzustellen:

    https://www.youtube.com/watch?v=U9tZYS0Qwjg

    (Die Doku zur vorausgegangenen Tunnelbesetzung folgt, wenn ich die Zeit dazu finde. Würde mir wer einen hochwertigen Videoschnittcomputer Spenden bzw. Ausleihen, würde es schneller gehen.)

    Liebe und Grüße
    Elmo, WAA, Kallsgasse 20, 52355 Düren

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen