Jetzt: Rojava verteidigen! Berxwedan Jiyane!

Deeskalationstaktik der Aachener Polizei im Hambacher Forst???!!!! ( Teil 2 )

Triggerwarnung: Der folgende Text enthält Schilderungen von massiver Polizeigewalt, außerdem ableistische und speziesistische Beleidigungen.

Ich würde ja gerne schreiben das ich schockiert bin, aber das bin ich nicht. Höchstens bestärkt in meinen Einstellungen und Meinungen. Es kann nicht sein, dass die Polizei einen erst schlafenden Menschen, der offensichtlich an diesem Tag das Bett noch nicht verlassen hat, so brutal und sadistisch behandelt, ihn aus der Hütte zieht, mehrfach schlägt und tritt und das obwohl die Person keinen Funken von Gegenwehr zeigt – was passiert wäre wenn ich mich gewehrt hätte will ich mir gar nicht ausmalen.
Ich wurde brutal über das Feld zum Gefangenentransport geschleift, wurde immer wieder auf den Boden geworfen mit der Ansage: „wenn du nicht mitmachst kann es passieren das wir dich „aus Versehen“ fallen lassen.“ Als ich auf dem Boden lag wurde ich immer wieder getreten.
Um das nochmal klarzustellen: Ich habe keinen Widerstand geleistet, kein einziges mal.
Ich habe einfach gar nichts gemacht.
Während der ganzen Prozedur wurden mir im zehn-Sekundentakt alle möglichen Beleidigungen an den Kopf geworfen, unter anderem: „Bastard“, „Schwein“ und „Spasti“, also im Prinzip Fünftklassniveau an Beleidigungen. Im Transporter angekommen wurde die Tür immer wieder aufgemacht um zu überprüfen „ob es mir noch gut geht“ was darin bestand dass ich mit dem Schlagstock geschlagen und immer weiter beschimpft wurde.
Mein ganzer Körper ist nun mit üblen Blutergüssen übersäht, atmen fällt mir teils schwer, da ich den Schlagstock unter anderem gegen den Kehlkopf bekommen habe.
Fazit: Die Deeskalationsstrategie der Aachener Polizei ist schon eine tolle Sache^^

Dieser Beitrag hat 8 Kommentare

  1. Mein ganzer Körper ist nun mit üblen Blutergüssen übersäht,
    warum sind davon hier keine Fotos zu sehen ?

  2. @VS Köln: Faszinierend das Meldungen von verletzten Bullen und Secus kritiklos hingenommen werden während von Aktivistis verlangt wird sie mit Bildern nachzuweisen. Den Opfern von Gewalt zu unterstellen das diese nur erfunden wäre gehört psychisch zu den beschissenesten Sachen die mensch machen kann.

  3. Wurde die polizeiliche Gewalt zur Anzeige gebracht?

  4. @Spekulatius: Die Polizei anzeigen? Kannst du im Rechtsstaat Deutschland vergessen, Erfolgsaussichten gehen gegen null und wahrscheinlich kriegst du selber ne Anzeige…

  5. @Spekulatius, @hambacherforst
    Davon abgesehen war die person wahrscheinlich ohne Personalien in der Gesa.

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen