Jetzt: Rojava verteidigen! Berxwedan Jiyane!

Aktuell „Ticker..“

Am frühen Montagmorgen des 14.03.2016 meldete die Wiesenbesetzung bei Morschenich, dass sie von der Polizei umstellt ist. Aus dieser Meldung entwickelte sich ein Großeinsatz der Polizei und RWE gegen die Besetzungen im Hambacher Forst. Dieser Einsatz ist jetzt am zweiten Tag.
Die Rodungssaison ist vorbei und doch geht es weiter. Zeigt euch solidarisch, kommt vorbei, teilt die Informationen, organisiert Aktionen. Denn der Wald und seine Bewohner_innen brauchen deine Hilfe. Gemeinsam stellen wir uns der Zerstörung in den Weg. All dies zwei Wochen vor den Skill Sharing Camps im Rheinland.

Eine Zusammenfassung von Medienberichten

Ticker

15.03.2016

  • 20:00 Pressemitteilung zum 14.03.2016 von ausgeco2hlt
  • 19:30 Es ist erst mal wieder Ruhe eingekehrt. Die Polizei hat sich augenscheinlich aus dem Wald zurückgezogen.
  • 17:10 Die Polizei jagt Aktivist_innen durch den Wald, die immer wieder versuchen die Zuwege zu verbarrikadieren.
  • 17:00 Die Polizei hat soeben in der Oaktown Besetzung ein Kletterseil, das runter hing gekappt und ein weiteres mit Pfefferspray benetzt. Dies behindert die weitere Versorgung der Bewohner_innen der Baumhäuser und macht durch den Reizstoff, einen Auf-wie Ab-Zusteig unmöglich.
  • 16:50 Barrikadenbau auf den Hauptwegen. Polizei versucht Personalien festzustellen, mit wenig Erfolg.
  • 16:00 Blockade des Vattenfall Besucherzentrums in Berlin Mitte
  • 14:30 geräumte Baumbesetzungen: Crusty Town, Pizza, Molly (alle unbesetzt, alle Bäume gefällt, die von Pizza stehen noch). Alle Hauptwege im Wald wurden freigeräumt und extrem verbreitert und befestigt – alle Barrikaden, alle Tripods zerstört. Polizei fährt Patrouille mit Wannen durch den Wald um den Jesus Point und umstellt die Wiese, teilweise mit Reiterstaffel. Tunnel bei Molly wurde mit Sand zugeschüttet. Weiter lesen unter :Kurze Zusammenfassung Tag 2
  • 11:00 Bislang finden Räumarbeiten nur auf der früheren Autobahn statt- die Asphaltdecke wird abgetragen. Wannen patrouillieren auf den im Wald neu angelegten Schnellstraßen (siehe Bilder). Eine Wanne beobachtet die Wiese. Sieben Wannen fahren an der Wiese vorbei – aus Morschenich kommend Richtung Manheim/hinterer Waldeingang.
  • 06:10 Die Vögel zwitschern. Noch ist alles ruhig.

14.03.2016

  • 20:00 Wie unsere Späher berichten, hat die Polizei ihren Einsatz im Forst beendet. Personen- und PKW-Kontrollen wurden eingestellt.
  • 18:00 Es sind wieder Polizisten unter der Besetzung Oaktown, ebenfalls unter Chillum und Blutbuchingen.
    Die Umstellung der Wiese wird gerade beendet, den Wiesenbewohnern wird wieder gestattet, die Wiese zu verlassen. 9 Wannen stehen zum Abtransport am Hangar.
  • 17:40 Die Polizei hat ihren Ausflug nach Oaktown beendet. Unter Buchingen stehen nach wie vor gelangweilte Polizisten.
  • 16:25 Die Plattformen „Pizza“ und „Molly“ sind geräumt.
  • 15:00 Schaukeln wurde wieder verboten
  • 13:00 Pizzaplattform wurde von der Polizei besichtigt und keine Person befand sich darauf. Sie wird soeben eingerissen.
  • 12:10 Die Wege im Wald werden verbreitert, geebnet und mit Sand/Kies aufgefüllt.
  • 12:05 „Es darf geschaukelt werden“
  • 11:45 Die ersten Presseartikel wurden veröffentlicht. Zu den Artikeln.
  • 11:30 Die Polizei hat einen Stollen / Tunnel, in der Nähe einer der Besetzten Bäume, entdeckt.
  • 11:20 Erteilung von Betretungsverbote für den Hambacher Forst bis morgen 6 Uhr, Wiesen Besetzung ist unter Abgabe von Personalien zu betreten, bei nicht Angabe wirst du festgenommen und der Polizei Wache in Düren übergeben. GESA (Gefangenden Sammel Stelle/ in Düren) Transporter vor Ort.
  • 11:18
    Räumung 14.3.2016
  • 11:05 Polizei kontrolliert Auto von vermeintlichen Sympathisant_innen
  • 10:50 Sympathisant_innen werden im Wald von der Polizei festgehalten. Bullerei fordern die Herausgabe der Personalien, unter Androhung eines Platzverweises.
  • 10:40 Infos von der Polizei: 14 Uhr soll es an der ehemaligen A4 Auffahrt Kerpen Buir eine Pressekonferenz geben. Heute soll der Bereich um die Pizza Plattform gerodet werden, für die von RWE geplante Pumpstation.
  • 10:30 Auf der Straße von Buir kommend Richtung Wald stehen 15 Polizei Wannen (Transporter)
  • 10:25 Pizza Plattform wird geräumt.
  • 10:20 In Buir, Richtung Hambacher Forst, steht eine Polizei Zivil Auto mit COE Kennzeichen und DN Combi
  • 09:45 Das Betreten der Wiesen Besetzung ist nicht möglich für Sympathisant_innen. Eine Politiker_in aus dem Landtag NRW durfte, durch ihre Immunität, die Wiese betreten.
  • 09:35 Den Menschen auf den Besetzungen im und um den Hambacher Forst geht es den Umständen entsprechend O.K. .
  • 8:45 Mehr Polizei auf dem Weg und verschafft sich Zugriff zum Hambacher Forst
  • 8:40 Räumfahrzeuge bewegen sich durch den Wald und beseitigen die Barrikaden
  • 8:30 Polizei in der Oaktown Besetzung
  • 8:26 Tripod bei Deathtrap geräumt (keine Person befand sich in ihm)
  • 7:52 Uhr Polizei ist bei Deathtrap, einer Baumbesetzung die sich am Eingang zum Wald (bei der ehemaligen A4 Auffahrt Kerpen/Buir) befindet.
  • 7:30 UhrPolizei umstellt die Wiesen Besetzung bei Morschenich

Dieser Beitrag hat 34 Kommentare

  1. Hoffentlich wird endlich geräumt. Das , was ihr da macht , geht gar nicht

  2. Hoffe das das auch so bleibt das es allen von euch den umstaenden entsprechend gut geht!
    Hat jemand von den ach so netten freunden und Helfern gesagt warum sie da sind?

  3. an s.meitinger
    aber das rwe anwohner vergiftet schuetzenswerte waelder rodet und das klima weiter anheizt entgegen der klimaschutzziehle und menschen bereitwillig von secu autos ueberfahren laesst das geht???????????

  4. Freut mich.
    Hoffentlich greift unser Staat jetzt mal durch.
    Was ihr macht ist unter aller Kanone.

  5. Hoffentlich hat diese Besetzung bald ein Ende

    Anmerkung von Admin: „Besetzungen“ 🙂

  6. nieder mit der scheiß pumpstation wenn sie kommt das wird ein spaß 🙂

  7. polizei kontrolliert personalien unter androhung von platzverweis ( der sowieso erteilt wurde)
    aussage laut polizist: hier werden arbeiten durchgefuehrt. was wie wieso konnte nicht gesagt werden. auf die wiese kommt man nicht wegen stoerung von polizeilichen masznahmen

  8. Sehr schlau von RWE… wir bauen jetzt haltquasi direkt im Herzen des besetzten waldes Kurz vor dem Skillsharing camp mal ne pumpstation …was glauben die wie lange die hält…. Kopf auf tisch!

  9. hab gerad erst mal aus wut geweint!
    Kann leider nicht bei euch sein, aber ich schicke euch widerständig solidarische Grüße!

  10. Na Hase schon bei der Androhung von Straftaten.
    Ich würde euch lebenlanges betreten des Forstes verbieten

    Anmerkung Admin: „Wenn so weiter gerodet wird, reichen 3 Jahre aus. Der Konzern zerstört den Wald seit fast 35 Jahren“

  11. Mal eine Frage in den Raum stell
    Kann es sein das die Polizei sich dort einen strafbaren Handlung schuldig macht?
    Laut Gesetzen gibt es doch eine Rodungssaison welche bis ende Februar geht und somit nicht mehr gilt wie kann es dann sein das dort Bäume mit Hilfe gewaltbereiter Polizisten gefällt werden. Was muss noch passieren mit auch der letzte kapiert das Deutschland keine wirkliche Demokratie ist sondern ein Polizeistaat

    Anmerkung: „Dies sind keine Rodungsarbeiten mehr laut dem Gesetz, sondern reine Fäll arbeiten, die von dem Forstamt genehmigt werden. Es gibt für alles ein Ausweichgesetz mit Sonderzusatz. Weitere Informationen werden vieleicht wärend der Pressekonferenz bekannt gegeben, die wir auf diesem Blog veröffentlichen werden „

  12. Lieber Karlson
    Du schreibst nur Scheiße.

  13. Lieber antiaktivist
    dein Komplinent dir zurückgebe

  14. Liebe Leute, die ihr dem arbeitenden Volk dort das Leben schwer macht!
    Zuallererst mal, diese armen Menschen gehen ihrer Arbeit nach und führen das aus, was nun mal vom Arbeitgeber verlangt wird-so ist das im Arbeitsleben!!! Vielleicht solltet ihr auch mal einer Arbeit nachgehen, statt derer zu boykottieren! Es ist mehr als beschämend sich so zu verhalten und die Menschen dort so in Gefahrz ü bringen bzw.sogar zu verletzen!!! Schämt euch und geht arbeiten!!!!!!

  15. Macht weiter so, Leute!!! Zeigt denen da, dass wir sie hier nicht haben wollen. Ich kann leider zeitlich bedingt nicht kommen. lg

  16. War gestern noch im Wald und habe Eure Arbeit (für uns alle übrigens!) bewundert – Ihr seid so wahnsinnig ambitionierte und tolle Menschen. Macht weiter so und lasst Euch nicht von unsinnigen Kommentaren und Aktionen abhalten.

    @antiaktivista: Unser Staat? Du meinst den Bananenstaat, der sich durchweg Konzerninteressen beugt, aber nichts für Mensch und Umwelt – für die Zukunft unserer Kinder – tut? Ich lach mich weg 😉

  17. @Karlsson

    das ihr Autos anzündet , Leute angreift und mit Zwillen und Eisenmuttern auf Polizisten schießt , das ist in Ordnung?

    Wenn ihr alle Deutschland so kacke findet , dann geht doch weg.

    Ach ne , in anderen Ländern könnt ihr ja nicht in der Sozialhängematte liegen und die „Hand beißen , die euch füttert.“

    Werdet mal erwachsen, geht in die Politik und bewegt wirklich was anstatt diesen Kindergarten-Scheiß.

  18. Ich wünsche euch viel Kraft und viel Unterstützung bei eurer kräfte- und nervenzehrenden langwierigen Arbeit!
    Haltet die Ohren steif! Ihr macht das ganz toll!

  19. Ihr Lieben,

    schockierende Meldungen aus dem Wald, seit den frühen Morgenstunden. Deeskalation, Befriedung, Schlichtung, viel ist geredet worden in den letzten Wochen. Und es gab Hoffnung. Nun gibt RWE die Antwort, sehr eindeutig. Doch ich und all die anderen werden nicht aufgeben, immer mehr Menschen wollen diesen völlig falschen Weg nicht mehr mitgehen, gegen besseres Wissen werden hier und anderswo die Lebensgrundlagen vieler Menschen unwiederbringlich vernichtet.
    Wir werden diese vollkommen verfehlte Politik weiter zum Thema machen, werden weiter zeigen, was hier vor unserer Haustür passiert. Erst gestern waren 184 Menschen bei der Führung dabei, mehr als 2500 waren es bisher, am 17. April gibt es die Gelegenheit, den Wald und seine Bewohner kennen zu lernen. Lasst uns ein Zeichen setzen, kommt in den Hambacher Forst, bringt Freunde und Bekannte mit, wir lassen uns nicht vertreiben. Der IrRWEg muss ein Ende haben…
    Michael aus Aachen

  20. @Elmo Da stimme ich voll und ganz zu, vorrausgesetzt, es gäbe keinen Grund mehr für eine Besetzung.

    Gut zu hören, dass die Polizei wieder abgerückt ist. Unschön zu hören, was sie alles kaputt gemacht haben. Sacht mal, gibt es Filmmaterial über den Tunnel(-bau)? Immer wieder schade erst von solch Eindrucksvollen Bauwerken zu hören, wenn sie schonwieder zerstört sind.

    Anbei ein Paar aus aktuellem Anlass zusammengeschnittene Aufnahmen vom Baumhaus Mona von vor einem Jahr.
    https://www.youtube.com/watch?v=x6yrwK8xZOs

    Mona, wir sehn uns. Bleibt Wiederständig!

    MfG
    Elmo

  21. An alle RWE Sympathisanten und -Apologeten hier!

    Wir können ja mal euer Dorf und eure Kindheitserinnerungen abbaggern für 5,23 € weniger Stromkosten im Monat! Dann reden wir weiter, ob ihr dann immer noch als Claquere von unweltvernichtenden Konzernen auftreten wollt.

    Danke an alle, die sich im Forst so einsetzen! Haltet durch!

  22. Euch gehört die Fresse eingeschlagen und sonst garnix

  23. Der Tunnel wurde also aus Sorge vor spielenden Kindern zerstört. Ne, ist klar. x Kilometer von der nächsten noch-nicht-ausgestorbenen Siedlung entfernt ist ein Tunnel (im „gefährlichen“ Forst, in den bestimmt viele ihre Kinder spielen lassen) relevant wegen Gefährdung Minderjähriger. Denen gehen so langsam die Argumente aus. Die Wege wurden bestimmt auch nur verbreitert, damit die sonntäglichen Waldspaziergänger und der geschätzte Herr Zobel trockenen Fußes durch den Wald kommen und die Aktivistis sich nicht wehtun, wenn sie im dunkeln durch den Wald schleichen. Würde mich nicht wundern, wenn die RWE-Marionette Jäger diesen Quark in den nächsten Tagen zum besten gibt. Vielleicht strickt die Landesregierung auch ein Sondergesetz und macht den Forst zum Erlebniswald. Dann muss mensch Eintritt zahlen und Clumsy wird rückwirkend abgemahnt, da er nicht gezahlt hat.

  24. Hallo S. Meitinger

    ich glaube, du hast da was missverstanden. Du schreibst: „Wenn ihr alle Deutschland so kacke findet , dann geht doch weg.“

    ich denke allerdings, dass es bei den meisten eher um Nationen und Herrschaft und Machtstrukturen im allgemeinen geht, die verabscheut werden, weil sie viel Leid verursachen. Die Welt ist leider voll von Nationen, Grenzen und Herrschaft…Da kann mensch nicht einfach weg gehen. Und die Lebewesen im Wald und der Wald selbst können erst recht nicht einfach gehen, um sich zu schützen.

    Noch eine Frage zurück: Wenn du siehst wie es jemandem schlecht geht, wenn jemand gequält wird – guckst du dann auch einfach weg und gehst? oder versuchst du zu tun, was du nur kannst, um dieser Person zu helfen?

    Im Hambacher Forst werden ganz schön viele Leben bedroht und da einfach weg zu sehen halte ich für verantwortungslos. Wenn du denkst, dass du eher durch Politik-Mache innerhalb des Staates was verändern kannst, dann tu das doch. Ich glaube nicht, dass du damit Erfolg haben wirst, weil ich die Machtstukturen, in die mensch sich begeben muss, wenn mensch selbst Machtpositionen einnehmen will, an sich für zerstörerisch und falsch halte. Außerdem habe ich es so beobachtet, dass Menschen, die sich eigentlich dem Schutz der Umwelt und des Klimas verschreiben, sich innerhalb solcher Machtstrukturen verbiegen und schließlich irgendwann selbst Konzerninteressen vertreten (ich denke da an die Partei die Grünen aber auch an Organisationen wie Greenpeace etc.). Naja, aber wenn du glaubst, auf die Art Leben retten zu können, dann schlag doch diesen Weg ein und versuch’s. Aber schreib doch nicht anderen vor, wie sie sich zu wehren haben.

    Hallo Muckelchen,

    du schreibst „Zuallererst mal, diese armen Menschen gehen ihrer Arbeit nach und führen das aus, was nun mal vom Arbeitgeber verlangt wird-so ist das im Arbeitsleben!!!“

    Uff. Das klingt ja ziemlich heftig. Glaubst du also, dass Arbeit in jedem Fall über jedem anderen Gut steht? Dass Leben zerstört werden darf und Gewalt ausgeübt werden darf, solange damit Geld verdient wird? Und glaubst du dass Arbeit nur das ist, was Geld einbringt? Es macht doch auch Arbeit, zu versorgen, zu nähren, zu schützen, zu helfen…selbst wenn das kein Geld einbringt…
    Hm. Klingt echt gruselig, was du schreibst. Ich hoffe, du hast dich nur vertippt. Ganz oft vertippt…

    Beste Wünsche an euch alle in Wald, Wiese, WAA und sonstwo! Vielen Dank, dasss ihr das tut, was ihr tut!

  25. Endlich mal gute Nachrichten.
    Wenn jetzt die Wiese noch von den Caoten geräumt wird, perfekt

  26. Das Datum kann so nicht stimmen, oder?

  27. super das ihr wieder barris baut moegen sie lange halten und euch allen viel glueck kraft und zuversicht !
    Lasst euch nicht unterkriegen ihr seit richtig super liebe gruesse karlsson

  28. Lieber Kohlendioxidfuzzi,

    ich wünsche mir auch, das die behelmten Individuen ihre Pferdchen und Hündchen zur Hand nehmen und das Weite suchen. Wenn sie Kriminelle suchen, dann können die ja mal nach Essen oder Düsseldorf fahren. Da ist genug zu finden, ich würd mal in der RWE-Zentrale oder dem Landtag nachschauen. Anderseits könnte man die Sozialschmarotzer im Tagebau auch aus ihrem Sandkasten räumen. Die unnützen und rechtlich schwer begründbaren Polizeieinsätze kosten den Steuerzahler ein Vermögen. Diese Beträge kommen noch oben drauf zu den versteckten und offenen Subventionen, die einen sterbenskranken Konzern schon viel zu lange am Leben halten. Was wir aktuell erleben, ist eine staatlich unterstütze Insolvenzverschleppung. Tausende Menschen werden belästigt, umgesiedelt, bedroht und Opfer von Repressalien um 21.000 Arbeitsplätze zu erhalten, die sowieso totgeweiht sind. Jeder Ausbildungsplatz in der Grube ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Jungen Leuten die Illusion ins Hirn zu setzen, dass die Verstromung von brauner Masse noch einen energiepolitischen oder ökonomischen Sinn hat, ist eine große Dummheit. Die ökologischen Schäden sind eine große Sünde. Mit Erneuerbaren Energien werden heute schon zehnmal mehr Leute in Lohn und Brot gehalten, als in der lächerlichen Braunkohle.

    Es ist schwierig, sich ein Fehlverhalten oder die Mitarbeit an einer falschen Sache einzugestehen. Mit ein wenig Verstand wird aber auch der letzte Kohlekumpel irgendwann dahinter kommen, dass es so nicht weitergehen kann und wir gemeinsam an der Energiezukunft arbeiten müssen. Auch der co2fuzzi, der vermutlich noch denkt, dass der Klimawandel nicht stattfindet.

  29. Ritsche ratsche rutsch und das Camp ist futsch.

  30. Das Skillsharingcamp ist doch erst am 25. März, wie kann das schon futsch sein? Die Pizza war kein Camp. Oaktown und die Wiesenbesetzung stehen noch. Was meint der Pups? Kann ihm jemand helfen?

  31. Ich rede von der Zukunft.

  32. @ co2furz
    pass mal auf das dein tolles rwe nicht ritsche ratsche rutsch pleite is

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen