Proteste und Blockade bei der JHV von RWE

Pressemitteilung von ausgeco2hlt:

Essen, 16.4.2014. Die Jahreshauptversammlung von RWE, die momentan in der Grugahalle stattfindet, wird dieses Jahr wieder von entschlossenen Protesten begleitet. Gegen 8.45 Uhr blockierten ca. 20 Menschen den Zugang zur Grugahalle, indem sie sich in die vier Eingangsschleusen setzten oder an die Gitter ketteten, und dadurch den Strom der Aktionär*innen aufhielten. Dies führte zu einem verspäteten Beginn der Jahreshauptversammlung. In der Grugahalle protestierten Klima-Aktivist*innen während der Rede von dem Vorstandsvorsitzenden Peter Terium mit Transparenten gegen die Konzernpolitik.

Vor der Grugahalle fand außerdem eine Kundgebung statt, zu der ein Bündnis von politischen Gruppen aufgerufen hatte, darunter der Dachverband Kritischer Aktionär*innen, die Kampagne #NichtWir, Greenpeace Essen, 350.org, urgewald und ausgeCO2hlt. Die Redner*innen erinnerten die Gäste der Jahreshauptversammlung, dass sie „den Klimawandel finanzieren“ und dass es keine gesellschaftliche Akzeptanz mehr für Investitionen in fossile Energien gibt.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.