Care for Hambis

Viele Menschen setzen sich seit Jahren in Vollzeit für den Hambacher Forst ein. Drei in letzter Zeit erschienene Artikel auf dieser Website (hier, hier und hier) haben unserer Meinung nach eines sehr gut gezeigt: viele der Menschen, die ihre Freiheit, ihre körperliche und psychische Gesundheit aufs Spiel setzen, können nicht mehr.

Eine Aktivistin redet in ihrem Erlebnisbericht von mehreren Suizidversuchen, die sie mitbekommen hat. Die Polizei ist fleißig dabei, mit massiver Gewalt weitere Traumata zu provozieren und Menschen kaputt zu machen. Und im Winter eine Grippe auszukurieren ist im Wald nicht immer einfach.

Wir von „Care for Hambis“ sind eine Gruppe von mit dem Hambacher Forst verbundenen Menschen, für die es nicht tragbar ist, dass der Rodungsstop auf Kosten von so vielen kaputten Menschen erkämpft wurde, die danach allein gelassen werden. Einige dieser Menschen brauchen (und verdienen!) jetzt Hilfe und Versorgung.

Deshalb ist das hier jetzt ein Aufruf an all die Menschen, die mit dem Kampf im Hambacher Forst zwar immer solidarisch waren, aber selber nicht so aktiv werden konnten – aufgrund von Familien, Lohnarbeit, Uni, Schule, anderen Projekten oder allen möglichen anderen Gründen.

Die Aktivist*innen im Hambi haben jahrelang für euch gekämpft und jetzt brauchen sie euch! Wenn ihr

– ein Gästezimmer oder eine Couch frei habt und euch vorstellen könnt Aktivist*innen, die ein paar Wochen einfach nur Urlaub brauchen um sich von der ganzen Scheiße zu erholen, für einige Zeit zu beherbergen…
– Solidarische Therapeut*innen, Psycholog*innen, Psychiater*innen und Angehörige ähnlicher Berufsgruppen kennt die Menschen, die aufgrund der gemachten Erfahrungen Hilfe brauchen, unterstützen würden, notfalls auch ohne Krankenkasse und Zahlungsfähigkeit…
– Ihr euch vorstellen könntet Geld oder sinnvolle Sachspenden an das „Care for Hambis“-Projekt zu spenden
– ihr sonst etwas anbieten könnt, was ihr vielleicht für hilfreich haltet…

dann schreibt bitte an „careforhambis@nullriseup.net“.

Das ganze muss übrigens nicht unbedingt in direkter Umgebung zum Hambi sein, viele brauchen vielleicht gerade auch räumliche Distanz. Meldet euch gerne aus dem gesamten deutschsprachigen Raum und darüber hinaus.

Unser Ziel ist es, diese Angebote weiter zu vermitteln. Wir werden die nächste Zeit in Hambi-nahen Strukturen unterwegs sein, mit Betroffenen darüber reden und eine Kontaktnummer dort lassen.

Wenn du auch ein*e Aktivist*in bist und aus irgendeinem Grund erreicht die Nummer oder der Kontakt dich nicht, schreib uns ebenfalls gerne eine Mail. Du bist nicht alleine und gemeinsam schaffen wir das!

Dieser Beitrag hat 10 Kommentare

  1. Jetzt gibt es auch noch eine Wohltätigkeitsorganisation für Hambis.
    Nicht, dass ich das schlecht finden würde.
    Aber ich finde es nicht so ganz in Ordnung, dafür die drei sehr persönlichen Artikel zu zitieren.
    Gut denkbar, dass die drei Artikelschreiber*innen lieber nicht auf professionelle psychologische Hilfe setzen möchten und auch keine Erholung bei Unbekannten für nötig halten.
    Es muss auch keine schlechte Möglichkeit sein zu versuchen, die Probleme selbst oder mit nahe stehenden Freund*innen in den Griff zu bekommen, die eine*n wahrscheinlich auch viel besser verstehen.

    Kann gut sein, dass die drei Artikelschreiber*innen mit der Aktion einverstanden sind.
    Aber davon sollte meiner Meinung nach nicht automatisch ausgegangen werden.

    1. @Peter: Deine Fürsorge geht ja noch über die des obigen Artikels hinaus. D* Schreibende unterstellt in keinster Weise, dass eine*r der Autor*innen den Wunsch nach Care geäußert hat – das interprtierst du hinein.
      Aber vielleicht gibt es andere die würden nehmen. Und vielleicht gibt es welche die würden bieten. Und careforhambis@nullriseup.net baut eine Brücke die sonst nicht zustande käme.

      1. Das ganze ist in enger Zusammenarbeit mit betroffenen entstanden, darunter auch mit zwei der drei Verfasser*innen der verlinkten Artikel.
        Liebe Grüße, das „Care for Hambis“-Team

  2. Ja prima, wollte helfen und habe meinen Vorschlag geschrieben – aber die E-Mail Adresse funktioniert gar nicht, auch nicht von nem anderen PC. Was machen wir nun??

    1. …geht mir auch so…sach ma Bescheid…helfen können wir alle…beste Grüße peter pan

      1. Jetzt nochmal bei Antworten. Wir haben dann wohl beide den Punkt mit kopiert und deshalb ging das nicht.Das war der Satzpunkt und gehört nicht zur Adresse. Dann ging es.
        Grüße.Martina

  3. Hallo Peter Pan,
    blöd – ich habs jetzt:beim kopieren den 2. Punkt mitgenommen; das kann nicht gehen.Jetzt hats geklappt.Blöder Punkt!
    Tschüssi

    1. Danke für das Feedback, haben versucht die Lesbarkeit in der Hinsicht zu verbessern.
      Liebe Grüße, das „Care for Hambis“-Team

    2. …alles brauch seine Zeit…iss ja nich schlimm…bis spädder pädda pan

  4. Raschi,iss doch gut,wenn alles nich soooo~Fort klappt…so gibt’s wenigstens Kon~Takt….Kommunikation …Danke peter pan

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen