Jetzt: Rojava verteidigen! Berxwedan Jiyane!

Ticker November 2018

23. November 2018
14:15 @HambiChaos: Die letzte der gestern verhafteten Personen ist soeben nach der Haftprüfung in Düren entlassen worden.

22. November 2018
@HambiBleibt | Enough is Enough! @enough14 | @krahennest | #endor
Siehe weiter unten auch die mutwillige Zerstörung der Gedenkstätten

22:00 Während des heutigen Polizeieinsatzes wurde unter fadenscheinigem Vorwand das Wiesen Camp von ca. 100 Beamten mit 20 Einsatzfahrzeugen und einem Helikopter gestürmt. Begründet allein durch Behauptung von 2 RWE Securities, es sei ein Stein nach Ihnen geschmissen worden. Zeugen können bestätigen, dass diese Aussage falsch ist. Dabei wurden unter Gewalt­anwendung die Personalien von einem dutzend Menschen festgestellt und zwei Aktivistin aufgrund des behaupteten Tatverdachts angezeigt. Ein ausführlicher Bericht folgt zu einem späteren Zeitpunkt.
20:29 Hambi Bleibt: Denkmäler für zwei in diesem Jahr verstorbene Hambi Kameraden, Steffen & Waka, wurden von RWE & der NRW Police zerstört #RestInPowerWakaRIP WakaRIP Steffen
19:01 Hambi Mahnwache: Besucher der Mahnwache berichteten uns von der heutigen Zerstörung der Gedenkstätte von Steffen an der damaligen Absturzstelle und übergaben uns u.a. diese Bilder: @HambiMahnwache
17:27 Uns erreicht gerade die Meldung dass auf der Autobahn bei Kerpen zivile Cops unterwegs sind. Und Autos die Richtung #hambi fahren kontrollieren. Passt auf!!
16:38 Cops im und rund um Wiesencamp am Rand des Hambacher Forstes.
15:57 Krähennest Polizei und RWE-Mitarbeiter haben alle das Nest verlassen. Unsere Bodenstrukturen sind zerstört, aber sie haben unsere Toilette und unsere Baumhäuser in Ruhe gelassen. Wenn ihr uns unterstützen wollt, wir brauchen Essen und Wasser. Oder wenn du Zeit hast, ihr seid alle willkommen ♡♥♡
15:39 Die Soundsystem-Solisponti vom Bhf Buir macht sich als Demozug auf den Weg! Kräftige Beschallung ist vorhanden. Tanzen hilft!
15:00 Aktuell ist Blacksocks umstellt und wünscht sich Support von Menschen.
15:00 Neben der Wiesenbesetzung werden Bäume gefällt, um zu einem Baumhaus in Ghosttown zu gelangen, trotz zahlreicher Online-Erklärungen der co2ps, dass es keine Baumhausräumung geben wird.
14:51 Cops wieder hinter dem Wall, nach Fototour bei Winkel
14:42 ENDOR: Nachdem sie mit lauten Sprechchören, Gesang und zwei Schichten Barrikaden konfrontiert wurden, gehen die Bullen weg. Viele Bodenkonstruktionen wie Küchen, Geräte, Schuppen und Bibliotheken sind überall im Hambacher Wald zerstört. Bitte unterstützt uns mit Ersatz.
14:41 Dirks an der Wiese. Entfernen in ihren Augen „Bodenstruktur“, die sich im Dickicht in 3 Meter Höhe befindet. (Dirk Weinspach ist der Polizeipräsident” in Aachen, verantwortlich für alle Hambi Einsätze. Also sind seine Angestellte Dirks.)
13:34 Spontankundgebung ab sofort am Bahnhof Buir wegen der aktuellen Barrikadenräumung. Wir sind mit Lauti und Musik da. Kommt zahlreich und laut! Wir bleiben bis 17 Uhr da
13:14 Es wird allmählich wieder Zeit den Wald zu verteidigen! Fight for #ClimateJustice! Come to the #HambacherForst to prepare for an #Eviction! It’s not only about our future!
13:08 Die anderen Barrios wurden bereits aufs Korn genommen! Alle die können, kommt schnell nach Endor damit unsere Strukturen nicht auch noch auseinander genommen werden und dann als Müll verunglimpft!
12:20 Krähennest wird von #CO2ps umstellt. Wir brauchen Presseleute, Solidarität und Unterstützung.
11:22 Sechs Wannen und Radlader bei Krähennest.
10:15 Neuer #livestream von @HambiBleibt vom Jesus Point. Polizeiaktion geht weiter
09:30 Der Tripod ist besetzt. Klettercops in einer Hebebühne nehmen Kontakt zu der Person auf.
09:25 Jesus Point. Barrikadenräumung.
08:22 Der Einsatz ist bestätigt. Eine Räumung ist nicht vorgesehen. Es sollen Barrikaden entfernt werden und Unrat? Welcher Unrat?
08:13 Der #JesusPoint ist von Polizei umstellt!
08:00 ALERTA! Hubschrauber über Hambi, #JesusPoint umstellt, 25 Wannen SECROAD, 1 Räumpanzer, Wald voller Polizei! Wir brauchen hier #Presse & Parlamentarische Beobachter!

8. November
14:04 @Tarzan99596976 Die Polizei ist abgehauen aber die Biologen sind noch im Wald.
13:17 Polizei und RWE secu im Wald unterwegs. Dokumentieren Baumhäuser und Strukturen. Unterwegs im Norden.
12:18 Gefangenentransport von @manheimlebt eben in Aachen angekommen.
11:18 Drei Menschen nach Verhaftung entlassen, 3 weitere auf dem Weg in die Gesa. Gelände wird abgesperrt.
10:50 Live Video von @need_face
10:12 Alle Menschen aus #manheimlebt in Gewahrsam und warten auf Abtransport @need_face
09:02 Polizei bricht ein. Sie sind schon unterm Dach. Kommt schnell!
08:38 Polizei macht vierte Ansage. Niemand verlässt das Haus.
08:27 @manheimlebt: Wir werden geräumt!! Kommt schnell zur Friedensstraße!!!

Dieser Beitrag hat 6 Kommentare

  1. toll,dann ist ja jetzt bald alles todholz aus dem wald raus…euch ist schon klar, welche rolle dieses spielt? bei allem respekt für euren einsatz, der wald verliert gerade seine würde und seinen ökologischen wert. ich möchte mir nicht vorstellen wieviele käferlarfen und ähnliche kreaturen im container, in der müllverbrennung landen. scheiße!
    ich finde gut und richtig daß weiterhin menschen vor ort sind den wald zu schützen aber die massen von todholz auf den wegen haben leider auch zur zerstörung des waldes beigetragen.
    ich habe kein problem damit daß aus der monokultur ein paar fichten geschlagen werden für tripos o.ä.. aber für barrikaden soll doch bitte sperrmüll-z.b.auf den waldspaziergängen in den wald geschafft werden. wen RWE das dann wegräumt…
    bitte erweist dem wald keinen bärendienst indem ihr euer sehr lobenswertes projekt lebt. der vorläufige rodungsstopp ist eine chance für den wald.baut barrikaden um die barrios und eine auf jeden weg. aber nicht alles todholz auf die wege. so spielt ihr RWE in die karten.
    solidarische grüße an euch und den wald

  2. https://www.jungewelt.de/artikel/344066.soziologe-%C3%BCber-zivilen-ungehorsam-verschiebung-der-machtasymmetrie-ist-m%C3%B6glich.html

    In solchen Kategorien zu denken und zu handeln ist entweder eine Überforderung für große Teile der politischen, lobbyistischen und medialen Kaste oder -und dies scheint leider eher zutreffend- absolut nicht erwünscht/ gewollt und wird mit allen möglichen Mitteln, zunehmend unter Anwendung von Zwang, Freiheitsentzug und purer Gewalt bekämpft…

    Dass solche Einschüchterungsversuche i.d.R. nicht nur erfolglos sind, sondern dadurch soziale GEGENbewegungen mit neuen Handlungsoptionen/ Lösungen erst entstehen und erstarken, gehört offenbar zum Lernbedarf vieler Akteure*innen…

    https://www.youtube.com/watch?v=QlMsEmpdC0E

  3. Guten Morgen Hambis,auch wenn ich nicht mit allen Mitteln Eures Widerstandes conform gehe,finde ich es lobenswert wenn Ihr mit friedlich Mitteln die Problematik/Tragödie der immer noch stattfindenden Zwangsumsiedelungen,der fortschreitenden Zerstörung der NaturM durch den Tagebau und der erheblichen Belastung der dort noch lebenden Menschen in den Fokus der Öffentlichkeit rückt.Aus Respekt vor meinen Mitbewohnern/Priesterath habe ich damalsnicht meine Kamera auf an Feldern stehende,weinende Bauern und deren Familien gerichtet,denn die Situation war für uns alle jenseits des Randes des ERträglichen,die Dörfer zerstört wie nach einem Flächenbombardement Heute fotografiere ich,versuche zu archivieren was noch dokumentierbar ist und aufzurütteln,im Rahmen meiner Möglichkeiten.Mit dem TOTSCHLagargument/Energiesicherheit(Zum Wohle der Allgemeinheit mussten wir in den80zigern unser Dorf verlassen/räumen,wissend das diese Böden,hochfruchtbare Lößböden mit der Zerstörung anheim fallen,deswegen die dem Zusammenbruch nahe,weinendenBauernfamilien die zumeist in dritter vierter Generation diese Äcker bewirtschafteten und mit und davon lebten.Bitte setzt Euren Protest mit friedlichen Mitteln weiter fort.Macht Ihr das anders spielt Ihr RheinBraun RWE und deres gleichen nur in die Karten,die Euch als Berufsquerulanten etc.nur allzugerne in den Fokus rücken wollen,diskreditieren usw.wollen.Ich möchte mich mit Euch treffen um auszuloten,um in Verbindung mit dem BUND,zb.ein aufgrund Art.2Satz 1 des Grundgesetzes,Recht auf Leben und körperliche Unfersertheit sinniger und erfolgsversprechender ist/wäre.Das Recht auf Heimat blib uns damals und vielen Menschen Heute,bis jetzt ja versagt.Mit meinem tiefen Mitgefühl und unbenennbaren Dank Für Euren Widerstand,und Ausdauer in der Hoffnung mit Kopf und Verstand,Diesem dort täglichen Wahnsinn im Sinne unserer Mitmenschen schnellstmöglich ein Ende zu bereiten.Euch alle Kraft schickend und herzlich dankend verbleibe ich,Bernhard Faßbender ,ehemaliger Priesterather.wäre schön von Euch zu hören.habt einen schönen Tag

  4. Hambi bleibt, denn wir haben die Mehrheit der Bevölkerung auf unserer Seite!

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen