Jetzt: Rojava verteidigen! Berxwedan Jiyane!

INNOGY/RWE Marathon in Essen 14.10.18

Wir haben folgenden Artikel auf Indymedia gefunden:

Innogy/RWE Marathon am Baldeneysee in Essen, jetzt Sonntag 14.10.18
 
Am 14. Oktober, genau an dem Tag an dem die Rodungsarbeiten im Hambacher Forst beginnen sollten, veranstaltet RWE im Namen seiner Tochtergesellschaft Innogy „Innogy Marathon“ am Baldeney See. Eine 17,2 Km lange Strecke führt rund um das Gewässer in Essen, der Stadt in der RWE seine Firmenzentrale hat. Um den See wächst ein schöner offener Wald. Daher haben wir uns entschlossen uns nach mehrwöchigem intensivem Training des Im-Wald-und-Wiese-im-Kreis-Laufens bei diesem Marathon mit mehreren Gruppen in unterschiedlichen Disziplinen anzumelden.
Wir haben uns lustige Aktionen in und rund um den Marathon ausgedacht, um diese Werbe- und auch Sportverantaltung der Innogy/RWE Klimagangster zu unterwandern.
Jede*r Athlet*in, die an diesem Event teilnimmt sollte sich, besonders nach der medialen Berichterstattung, bewusst sein, dass sie durch die Teilnahme zu einer laufenden Werbefläche für Innogy/RWE werden. Wir als Strassen-, Vereins- und Wagen-Sportler*innen verstehen die Verschränkung und manchmal auch die Notwendigkeit von Sponsoring im Breitensport. Doch nicht zu jedem Preis.
Daher werden wir konsequent versuchen den Marathon von innen und außen ins Lächerliche zu ziehen, über die Machenschaften RWEs weiter aufzuklären und den Ruf der Marke Innogy/RWE direkt und über die Medienberichterstattung weiter zu verschmutzen.
Macht mit uns mit! Meldet euch vielleicht auch noch an! Kommt am 14. Oktober zwischen 10:00 und 15:30 an den schönen Baldeneysee! Wir würden uns besonders über weitere motivierte Fanclubs und Lauffreund*innen die am Wegessrand warten sehr freuen.
 
Haltestellen und Zugang an die Strecke: Essen-Werden S und auch Essen-Hügel S
 
Autonome Gruppen und Antifa e.V. Ruhrgebiet
#boykottRWE #exitcoal“

Dieser Beitrag hat 5 Kommentare

  1. Super Idee:-)
    Hoffentlich habt ihr viel Aufmerksamkeit und belegt die ersten 3 Plätze. Zur Siegerehrung geht ihr dann einfach nicht hin;-)

  2. Wie ich gehört habe, fahren einige Mitarbeiter von RWE auf Baggern mit, um sofort die Bäume roden zu können,falls im Wald rund um den Baldeneysee Baumhäuser gesichtet werden. Innenminister Reul hat gerüchteweise die Villa Hügel vorsorglich mit 50.000 Polizisten umstellen lassen.

  3. ich gehe davon aus, dass es Ihnen egal sein wird, dass der Strom, nach dem Aus von Kernkraft, Stein- und Braunkohle dann aus dem benachbarten Ausland kommt, und natürlich dort aus Kernkraft und Kohlekraftwerken kommt. Ach ja, die Luft, der wesentlich dreckigeren Kraftwerke, bleibt sicher bei uns an der Grenze stehen. Sie, die an Realitätsverlust leiden und gegen einen kontrollierten Ausstieg sind, wollen über die Mehrheit bestimmen und uns Ihre Meinung aufoktroyieren. Ich persönlich wäre und bin gegen den von Ihnen eingeschlagenen Weg, natürlich müssen wir für Alternativen sorgen aber nicht indem man Gefahr läuft aus einer Energiewende ein Energiechaos zu erhalten. Sie legen eine Doppelmoral zu Tage und sind scheinheilig. Das zeigt sich das 50000 Protestmer mit Autos und Bussen anreisen und entsprechend Feinstaub und CO2 produzierten. Eigentlich interessiert Sie nur der Kampf gegen den „Kapitalismus“, von dem Sie im Grunde profitieren, Sie nutzen die demokratischen und rechtsstaatlichen Möglichkeiten um Ihre anarchistischen Parolen zu verbreiten.
    Jeder Extremismus auch Ihrer ist gefährlich!!! Ich hoffe es werden auch noch andere begreifen, dass Sie keine Erlöser sondern die Zerstörer sind.

  4. Wo erfährt man, wie der Lauf ablief??

    Bin doch ziemlich gespannt.

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen