Jetzt: Rojava verteidigen! Berxwedan Jiyane!

Besetzung in Rotterdam braucht Menschen!

Uns hat folgender Text erreicht (ist leider auf englisch, kann gerne übersetzt werden):

In the south of Rotterdam, there is a neighborhood called Tweebosbuurt with a bit less than 600 flats and its « emptying »/eviction is in process. The goal is obviously to destroy it (to replace it by 300 housing, approx. 2 or 3 times more expensive). BUT there is a huge resistance coming from the inhabitants and from the small squat community of the city. It’s a working-class district with parcs and I would say almost a quarter of the flats remain empty.

We settled here without really realizing what an opportunity it was : it is extremely simple to settle here. At the moment, with only 3 squats the police is out of her depth. The company in charge of the destruction is not « on the square » but has no efficient way of organizing to illegaly evict us : they are not enough and honestly no one expected any form of resistance here.

We are seeking for people who would like to live here, and if we’re a bit more, then we think it is really easy to impose a power balance in such a place, not only to impede or even cease the destruction but also to potentially « conquer » by squatting a whole neighborhood in one of the largest european metropolis. I believe what’s going on here has a huge potential to be significant.

So it’s a call to anyone who wants to get involved against one of the most agressive forms of gentrification I could see so far, squat in a working-class « supporting » district (litteraly the neighbors give us the building’s keys and help us chase agency’s agents. They offer help in the middle of the street when we open squats during the day, how surprising !) and where police is « totally out of it » and doesn’t even probably what to do. For few weeks now, inhabitants get organized and do some cool actions (such as pull syfex plates off using angle grinders in the middle of the day, stack them in front of the agency’s office and block its door)

Don’t hesitate to massively spread this information. And I insist on the fact that it’s happening now, like it is a matter of 2 months, maximum. If people want to get involved in this, don’t dither to come over soon ! We can host people and we do openings on friday nights. (so that it is chill for the 48 hours)

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. Was sind „syfex plates“???

  2. Im Süden von Rotterdam gibt es einen Stadtteil namens Tweebosbuurt mit etwas weniger als 600 Wohnungen und seine “ Entleerung “ /Räumung ist im Gange. Das Ziel ist offensichtlich, es zu zerstören (durch 300 Wohnungen zu ersetzen, ca. 2 oder 3 mal teurer). ABER es gibt einen enormen Widerstand von den Bewohnern und der kleinen besetzten Gemeinde der Stadt. Es ist ein Arbeiterviertel mit Parks und ich würde sagen, dass fast ein Viertel der Wohnungen leer bleibt.

    Wir haben uns hier niedergelassen, ohne wirklich zu begreifen, was für eine Chance es war: es ist extrem einfach, sich hier niederzulassen. Im Moment ist die Polizei mit nur 3 Hausbesetzungen überfordert. Die mit der Zerstörung beauftragte Firma ist nicht “ auf dem Platz „, hat aber keine effiziente Organisationsmöglichkeit, um uns illegal zu vertreiben : sie sind nicht genug und ehrlich gesagt hat niemand irgendeine Form von Widerstand hier erwartet.

    Wir suchen Menschen, die hier leben möchten, und wenn wir ein bisschen mehr sind, dann denken wir, dass es wirklich einfach ist, an einem solchen Ort ein Machtgleichgewicht durchzusetzen, nicht nur um die Zerstörung zu behindern oder gar zu stoppen, sondern auch um potentiell “ zu erobern „, indem man ein ganzes Viertel in einer der größten europäischen Metropolen besetzt. Ich glaube, dass das, was hier vor sich geht, ein enormes Potential hat, um bedeutend zu sein.

    Es ist also ein Aufruf an alle, die sich gegen eine der aggressivsten Formen der Gentrifizierung engagieren wollen, die ich bisher gesehen habe, nämlich die Besetzung eines „unterstützenden“ Arbeiterviertels (die Nachbarn geben uns die Schlüssel des Gebäudes und helfen uns, die Agenten der Agentur zu jagen. Sie bieten uns Hilfe mitten auf der Straße an, wenn wir tagsüber Hausbesetzungen öffnen, wie überraschend !) und wo die Polizei „total daneben“ ist und wahrscheinlich nicht einmal weiß, was sie tun soll. Seit ein paar Wochen organisieren sich die Bewohner und machen ein paar coole Aktionen (z.B. mitten am Tag Syfex-Platten mit dem Winkelschleifer abziehen, vor dem Büro der Agentur stapeln und die Tür blockieren)

    Zögert nicht, diese Informationen massiv zu verbreiten. Und ich bestehe darauf, dass es jetzt passiert, es ist eine Frage von maximal 2 Monaten. Wenn Menschen sich darauf einlassen wollen, zögert nicht, bald vorbeizukommen ! Wir können Menschen aufnehmen und wir machen freitagabends Vernissagen. (so dass es für die 48 Stunden ruhig bleibt).
    [Übersetzt mit deepl.com]

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen