Jetzt: Rojava verteidigen! Berxwedan Jiyane!

Anti-Knast-Woche in Bure (F)

https://anarchistburecross.noblogs.org

https://bureburebure.info/

Die Anti-Knast-Woche wird vom 2-8-März 2020 auf dem Gelände der ehemaligen Bahnstation von Lumeville, in der Nähe von Bure (dem Ort wo der französische Staat seinen  Atommüll lagern möchte, aber auf Widerstand trifft) stattfinden.Die Idee ist ein Treffen von verschiedenen Gruppen und Menschen aus verschiedenen Ländern, um Diskussionen, Filmvorführungen und Workshops stattfinden zu lassen.

Es gibt bereits eine erste Version des Programms, das in den nächstenWochen weiter entwickelt wird. Die Themenbereiche die bisher abgedeckt werden ( scheut euch nicht weitere vorzuschlagen) sind :

  • Repression und Antirepression
  • (gegen) Grenzen
  • Gender-Themen, LGBTQ+, Frauen-Knäste
  • Sich einem Haftbefehl entziehen + weitere Diskussionen
  • Für die Abschaffung der Knäste: Diskussion über anarchistische Sichtweisen auf Justiz, Gesetze, Kriminalität und Strafe

Es soll außerdem Zeit geben um gemeinsam Briefe von Gefangenen zu lesen und ihnen zu schreiben.

Alle sind eingeladen selbst Workshops vorzubereiten. Du kannst uns gerne kontaktieren wenn du etwas vorschlagen möchtest oder deine technischen oder persönlichen Bedürfnisse äußern möchtest.

Wir möchten in dieser Woche besonders darauf achten dass die Übersetzungen gut funktionieren. In jedem Fall wird auf Englisch und Französisch übersetzt und falls möglich auf deutsch, italienisch und polnisch.

Von Montag Mittag bis Sonntag Abend wird es vegane Mitmach-Küche gegen Spende geben.

Es gibt Schlafplätze und die Möglichkeit Zelte oder Wägen aufzustellen.Das Grundstück auf dem die Anti-Knast-Woche stattfindet ist ziemlich flach, aber für Menschen im Rollstuhl oder auf Krücken schwierig zubegehen. Wenn du in diesem Fall Schwierigkeiten hast, dann sag gerne Bescheid damit wir eine Lösung finden können!

Es gibt kein fließend Wasser oder Strom. Die vorhandenen Solarpanele sind ausreichend für Licht und Filmvorführungen, aber die Stromnutzung ist somit begrenzt.

Die Umgebung von Bure ist staatlich überwacht und Polizeipatrullien sind häufig. Insbesondere während angekündigten Veranstaltungen sind auch flächendeckende Kontrollen keine Seltenheit. Darum raten wir allen, vorder Anreise die Informationsbroschüre über die legale Situation zulesen. Diese ist vorhanden auf französisch, englisch, deutsch und italienisch.

Gerne kannst du die Einladung zu dieser Veranstaltung weiter verbreiten,oder Gefangenen davon erzählen falls diese einen schriftlichen Beitrag schicken möchten.

Wir sehen uns im März!

Anarchist Bure Cross
anarchistburecross.noblogs.org
aburecross@riseup.net
bureburebure.info

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen