51. Waldspaziergang am Sonntag, 15.7.2018, 11:30 Uhr ab Manheim

Bildergalerie vom Spaziergang hier

„Guten Tag zusammen,

es ist wieder so weit, am kommenden Sonntag geht es in den Hambacher Wald, der 51. monatliche Waldspaziergang findet statt. Zusammen mit weiteren etwa 100 gebuchten Führungen sind wir jetzt bei etwa 13400 TeilnehmerInnen angekommen!

Es wird wieder groß, es wird informativ, der Wetterbericht ist gut. Wie immer gibt es keinerlei Begrenzung der Gruppengröße nach oben, wir freuen uns über Mundpropaganda. Und natürlich ist auch wieder die Presse eingeladen, Fotografen, Filmemacher…

15. Juli, Wald statt Kohle – der 51. Sonntagsspaziergang im Hambacher Wald

Neuer Treffpunkt und neue Route

Treffpunkt 11.30 Uhr. Berrendorfer Straße in Manheim, auf Höhe des Sportplatzes.

Wir treffen uns wie gehabt um 11.30 Uhr. Diesmal in Manheim. An der Berrendorfer Straße, auf Höhe des Sportplatzes. Parkmöglichkeiten reichlich vorhanden. Lageplan anbei, am Marktplatz werden Einweiser stehen.

 

Von Manheim geht es zur alten A4-Trasse und zur BUND-Wiese. Hier gibt es Informationen zur aktuellen juristischen Lage geben. Dazu eine fotogene Aktion auf dem Grundstück und um die Wiese herum. Von dort geht es weiter in den kleinen Teil des Hambacher Waldes, der noch nördlich der ehemaligen A4 übrig geblieben, zur Rodungskante und in den besetzten Teil des Waldes.

Und dann noch dies: Wir brauchen Helfer für Sonntag. Menschen, die an zwei oder drei neuralgischen Punkten stehen und FahrerInnen einweisen bzw. umleiten, am Kieswerk, an der Abzweigung nach Manheim, am Markt…   und der Weg vom S-Bahnhof ist weit, wir brauchen mehrere Freiwillige mit möglichst großen Autos, die zwischen 11 und 12 Uhr „Shuttle-Dienste“ anbieten können…    Danke für Eure Unterstützung!!!

Anmeldung und weitere Infos bei mir unter 0171-8508321 oder auf www.naturfuehrung.com oder per Mail info@nullzobel-natur.de

Waldführungs-Termine bis Dezember: 19. August, 16. September, im September zusätzlich an allen anderen Sonntagen, 7. Oktober, 11. November, 9. Dezember, in der Rodungsverhinderungssaison viele weitere Führungen, vielleicht täglich…

Danke für Ihre/Eure Unterstützung,

Michael Zobel, Naturführer und Waldpädagoge, Eva Töller, Antje Grothus, Todde Kemmerich und viele weitere Menschen, die sich für den Erhalt des Hambacher Waldes einsetzen

ps:

Antjes Petition braucht nach wie vor Unterschriften, jetzt sind es mehr als 74400, da geht noch was… bitte unterzeichnen, weiterleiten…, danke

https://weact.campact.de/petitions/hambacher-wald-retten-klimaziele-realisieren-1

das Lied zum 50. Waldspaziergang, Dank an Gerd

https://www.youtube.com/watch?v=k5t1U3BbMNw

wer Todde´s Film „Reise in die Unterwelt“ noch nicht gesehen hat

https://vimeo.com/240797566

Aktuelle Informationen aus dem Hambacher Wald auf

https://hambacherforst.org/

mehr Informationen zum Thema

https://www.facebook.com/BuirerFuerBuir

Die nächsten Sonntagsspaziergänge 19. August, 16. September, 7. Oktober, 11. November, 9. Dezember…

Verhindert weitere Rodungen, rettet den Rest des Hambacher Waldes!

Danke für Ihre/Eure Unterstützung,

Michael Zobel, Naturführer und Waldpädagoge, Eva Töller, Antje Grothus, Todde Kemmerich und viele weitere Menschen, die sich für den Erhalt des Hambacher Waldes einsetzen

Michael Zobel“

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

3 Kommentare

  1. hambacherforst

    Kommentar zu http://www.aachener-nachrichten.de/lokales/region/verfassungsschutzbericht-waldbesetzer-am-tagebau-hambach-als-gefahr-eingestuft-1.1938323?refid=261673605

    Genau so wenig, wie es einer Zeitung darum geht, durch Schreiben ihrer Artikel möglichst viel Kohle für Inserate, sagen wir von RWE, einzusacken, geht es bei den Waldspaziergängen ums Spendensammeln. Es geht darum, dass seit vielen Jahren viele Tausend Menschen in den Wald gekommen sind, um sich selbst ein Bild davon zu machen, was da abgeht. Der Wald ist wunderschön. Die Menschen sind freundlich. Die Zerstörung (durch RWE und den Tagebau) ist umfassend und unwiderruflich. Das ist eine Form von Öffentlichkeitsarbeit, die so direkt und unmittelbar keine Zeitung leisten kann (wenn sie es denn versucht). Danke dafür!

    Klimawandel, Gesundheitsgefahren durch den Tagebau, Vertreibung, Tod und Zerstörung – all das lässt sich nur gemeinsam aufhalten.

    Ohne die Hilfe aus der Zivilgesellschaft, ohne die Spenden für die Besetzungen, die Mahnwachen, Menschenketten, Leserbriefe, Gefangengenbriefe, Protestaktionen, Gutachten und Prozesse, wäre der Hambacher Forst längst verloren, vergessen, gerodet. Danke, dass ihr da seid, danke für das, was ihr tut. Ihr seid so wichtig!

  2. https://twitter.com/aachenerzeitung/status/1016617926764449793

    https://twitter.com/an_topnews/status/1016617932263165952

    …sie biegen die Wahrheit und verdrehen das Recht…
    nach den Schlimmsten werden Straßen und Flugplätze (Ergänzung: Plätze wie z.B. in Essen) benannt…
    Wir haben ein Grundgesetz, das soll den Rechtsstaat garantieren, was hilft’s, WENN SIE NACH LUST UND LAUNE DRAN
    MANIPULIEREN??? Die Scharfmacher, die immer von der Friedensmission quasseln und unterm Tisch schon emsig mit dem Säbel rasseln!!!“
    https://www.youtube.com/watch?v=BVpnrTkQqTI

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.