Fundstück aus dem Internet

Wir haben letztens diesen Artikel bei indymedia gefunden:

https://de.indymedia.org/node/17519

„In der Nacht vom 26. Januar haben wir eine Pumpstation von RWE mit mehreren Brandsätzen sabotiert. Damit schicken wir erste Rauchzeichen an die 9 kämpfenden Gefangenen der Hambacher Forst-Bewegung.

Angriffe gegen RWE Infrastruktur sind ein wichtiger Teil des Anti-Braunkohle Widerstands. Dafür gibt es viele verschiedene Möglichkeiten, Angriffe gegen Pumpstationen, wie vergangene Aktionen zeigten, sind einfach durchzuführen und schädigen den reibungslosen Ablauf des Tagebaus. Es entstehen für RWE nicht nur Kosten um die zerstörte Infrastruktur zu ersetzen, auch die Kosten für das Sicherheitspersonal sind bereits in der Vergangenheit gestiegen.

Wir rufen dazu auf den (militanten) Widerstand gegen Braunkohle auszuweiten. Trotz Rodungsstopp im Hambacher Forst und obwohl die nächste Ende Gelände Aktion vielleicht bald schon wieder kommt: Klimaaktivismus ist nicht nur einmal im Jahr!

An den Staat: Eure Repression kann uns nicht einschüchtern. Der Kampf geht weiter… und so. Jetzt erst recht!

Liebe und Krawall in die Haft!

Some anarchists“

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

13 Kommentare

  1. Die Aachener Zeitung überrascht manchmal dadurch, dass sie nicht nur positiv für RWE schreibt. Zum Beispiel in diesem Artikel zum Thema Grundwasserabsenkung, unter dem Titel „Tagebau: Wenn die Bagger kommen, muss das Wasser weg“. Allein schon aus diesen vielen Gründen in dem Artikel können von mir aus die ganzen Pumpen auf den Mond geschossen werden.
    http://www.aachener-zeitung.de/mobile/tagebau-wenn-die-bagger-kommen-muss-das-wasser-weg-1.1768021

  2. Und bzgl. des Fledermausdesasters sollten zügige Hilfsmaßnahmen anlaufen, da RWE und Behörden es offensichtlich alleine nicht schaffen (wollen)! Diese ständige Willkür, Rechtsverdrehungen, Rechtsverstöße und -mißachtungen sowie die immer wieder sichtbare Respektlosigkeit gegenüber allem Lebendigen schreien zum Himmel und rechtfertigen es, gegen diese Verzögerungstaktiken zeitnah aktiv zu werden…
    Solidarität mit den Hambi9 und Zivilcourage für unsere Bechsteine!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    https://www.bund-nrw.de/presse/detail/news/hambacher-wald-deckt-die-naturschutzbehoerde-die-fledermaus-vertreibung/

    • Ich biete mich an am kommenden Sonntag mit Dir alle noch verklebten Höhlen zu öffnen!Soweit möglich.Leitern sind im Wald?

  3. Ich meinte Dich, Waldfrieden.Bin Morgen aufm Münsterplatz.

  4. Leitern mit einer Länge bis zu 25 m? Bandschlingen dürften vorhanden sein hedgehog.

  5. pro verdura sagt:

    Jegliche gesellschaftliche Bewegung, jegliches gesellschaftliches Engagement ist nur dann wirklich kraftvoll und wird sich auch nur dann nachhaltig durchsetzen, wenn sie, wenn es folgendes ist:

    Friedlich, legal und öffentlich.

    Pro verdura fragt immer noch, ob es wirklich Freunde sind, die da militante Aktionen anonym ankündigen, oder ob es nicht eher (unfreiwillige oder freiwillige?) Sympathisanten des Energiekonzerns RWE selbst sind, die dem Energiekonzern damit den Zuspruch und die Verbundenheit der „normalen“ Leute verschaffen.

    Denn leichter geht es doch gar nicht, dem RWE-Konzern eine gute Presse zu verschaffen, als mit solchen „Nachrichten“ wie der da oben.

    Straftaten sind einfach furchtbar. …. Grumpf!

    • Du hast völlig Recht. Errungenschaften wie Demokratie, Menschenrechte, Befreiung der Frau, Ende der Sklaverei und weitere wurden auch „friedlich, legal und öffentlich“ erkämpft weshalb… Moment mal, ne, irgendwie war das anders.

      Ob du es glaubst oder nicht, die größten Kriege und Verbrechen gegen die Menschlichkeit waren allesamt legal da sie von den Machthabenden ausging (also die, die definieren was legal ist und was nicht) während der Widerstand dagegen illegal war. Ist deshalb für dich der Widerstand dagegen auch immer böse gewesen?

  6. Zu den z.T. wilden Spekulationen einzelner Kommentator*innen wurde hier an vielen Stellen deutlich Bezug genommen. Wie glaubwürdig ist die entsprechende Rücknahme dieser absurden Unterstellungen, als Irrtum bezeichnet? Welche tatsächliche Motivation stand hinter diesen zahlreichen „Fehleinschätzungen“ und kann der neue Gerüchteküche-Versuch ein echter Support sein oder eher das Gegenteil?

    Was hofft, pro verdura mit o.g. „friedlich, legal und öffentlich“
    auf diesem Blog zu erreichen?

    • Dass es keine Brandsatzschmeißer mehr gibt. Allerdings gehe ich davon aus – immernoch – dass die sowieso nicht aus dem Wald stammen.

      Ich sage nur: Was ist das für eine Revolution, wenn man vor den Revolutionären Angst haben muss?

      Vor den Aktivisten im Hambacher Forst habe ich keine Angst. Die schätze ich nach wie vor als friedlich ein.

      Vor den Brandsatzwerfern habe ich aber Angst.

      Wenn eine Revolution mit Gewalt durchgesetzt wird – siehe französische Revolution – dann bedeutet das vielleicht eines Tages, dass die siegreichen Revolutionäre von gestern uns morgen ihrerseits knechten.

      Kurz gesagt: Es ist mir egal, warum jemand Gewalt ausübt, der sich gerade nicht selbst verteidigen muss, sondern seinerseits angreift.

      Denn am Ende bin ich diejenige, die eins drauf kriegen wird.

      Und zwar weil ich nicht bereit bin, gewalttätig anzugreifen.

      Die Friedlichen, die nicht angreifen wollen, sondern reden und diskutierun und legale Aktionen machen, die sind doch immer die Deppen, wenn sich immer nur derjenige durchsetzt, der Gewalt erfolgreicher anwendet als der andere.

      Ich will, dass sich die Friedlichen durchsetzen. Dass sie aufhören, Angst zu haben, dass sie aufstehen, ihr Gesicht zeigen und ganz laut und deutlich sagen, was sie denken und wofür sie stehen.

      Und dass sie in Baumhäusern leben dürfen. Dass sie auf Waldwegen sitzen dürfen, die eh gerade keiner braucht.

      A propos: ein neues Argument: RWE ist kein Förster. Also braucht RWE auch keine Forstwege im Hambacher Wald. RWE will den Wald nur platt machen. Und das darf RWE im Moment nicht. Also hat RWE auch momentan überhaupt kein Interesse an den Forstwegen.

  7. Die Kommentare unter dem obigen Rp-Online-Artikel bringen’s leider auf den Punkt!

    http://www.aachener-zeitung.de/lokales/region/fledermaeuse-ausgesperrt-neuer-streit-am-tagebau-hambach-1.1824592

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.