Bilder von der Barrikadenräumung am 22.1.2018

Hier gibt es noch Bilder und einen Bericht (facebook!)

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

6 Kommentare

  1. zehn menschen wurden vorläufig festgenommen
    am näxten tag, also dienstag den 23.1. sechs der zuständigen richterin in düren vorgeführt -die anderen vier dem gericht in kerpen…

    in düren wurde am 23.1. gegen 17 uhr nur ein mensch von sechs freigelassen: für die fünf anderen hat frau richterin unseres wissens nach VIERZEHN tage u-haft angeordnet bis sie sie wieder befragt
    WEIL SIE IHRE PERSONALIEN NICHT PREISGEBEN WOLLTEN…!!

    u foto von der spontandemo in düren:
    http://waa.blogsport.de/images/IMG20180123WA0000.jpg

  2. Mechtild Lohmanns

    Ich unterstütze den Widerstand. Wald ist Allgemeingut, gehört der Seele der einzelnen Menschen. Auch wenn Geld und Macht uns allen andere Regeln aufzwingen, MIT GEWALT111 Braunkohle ist heute nicht mehr das Mittel, um Energie zu gewinnen, sondern zerstört uns alle durch die unsagbare erdweite Verschmutzung. Und verursacht unseren Nachkommen riesengroße Probleme, und das auf der ganzen Erde.
    Was ich denke, ist, daß JEDER die Würde des anderen wahren muß, und wer das noch nicht kann, muß es lernen. Egal auf welcher Seite.
    Mechtild Lohmanns.

  3. Da fährt mir echt der Schrecken in die Glieder, wenn ich die Bilder sehe.
    Da wird einer äußerst geringen potenziellen Gefahr durch verstopfte Rettungswege in einem Wald, der beinahe sowieso nicht mehr existieren würde und kaum genutzt wird, eine wichtige Bedeutung zugemessen, während die Augen vor der in den Bildern deutlich erkennbaren realen Gefahr für die Gesundheit von Aktivist*innen und Polizist*innen verschlossen werden.
    Es gibt genug Waldwege, die auch Rettungswege sind, die von hunderten von Menschen an einem Wochenendtag genutzt werden, und wo es selbst bei extremer Vereisung keinen Winterdienst gibt.
    Und hier wird so ein Hokuspokus veranstaltet.
    Und dann gibt es noch vormittags eine Führung, damit abends in der Dunkelheit noch ein Aktivist befreit und ins Krankenhaus gebracht werden muss.
    Ich glaube, wenn mal wirklich eine*mr etwas passieren würde, dann wäre der Aufschrei riesig.
    Aber so kann jede*r ja wieder zur Tagesordnung übergehen.

  4. Ich finde es sehr gut, was ihr macht!
    Kämpft weiter! Hambi soll bleiben!

  5. Halloaktivisten
    Ich kenne euch nicht persönlich, aber ich denke mindestens einmal pro Stunde an euch, die jetzt wegen zivilem ungehorsam eurer freiheit beraubt wurdet. ich war des öfterem in eurer bestetzen zone…
    ich schreibe dir, um dir mut zu machen und um dir meine sympathie und meine solidarität zu bekunden.
    ich fürchte um unsere freiheit und die menschlichen werte, um die respektanz der natur und unserer erde, um die solidarität und die freude am lebendigen.
    ich denke, dass die kapitalistische wachstumspolitik uns in ihre sklaverei geführt hat und protestbewegungen, auch wenn sie uns in ungewohnte lebenssituationen führen von großem wert sind.
    deshalb möchte ich dir danken.
    ich bin zu alt, um diesen physisch belastenden kampf zu führen, wie du ihn führst. aber wenn ich in anderer form helfen kann, wenn ich dir in deiner derzeitigen situation helfen kann, dann gib mir bescheid.
    wir brauchen dich
    liebe grüße
    Katja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.