Infoveranstaltung zur „Operation Fenix“ auf der Wiese

Der Phoenix ist nicht aus der Asche auferstanden

Über 16 Monate sahen sich die Anarchist*innen und andere aus der so genannten Tschechischen Repubik der gößten Polizeioperation der letzten Jahre gegenüber. Die Operation Fenix ist nicht nur eine Welle der Repression. Das erste Mal haben wir es mit Verstrickungen, Provokationen, Lügengeschichten und die historisch erste „ernsthafte“ Terrorismusanklage durch die Polizei zu tun. Warum passierte all dies gerade jetzt? Ist die Repression wirklich in der Verantwortung des militantesten Teil der Bewegung und hilft es, wenn wir davon zurück treten? Gibt es nicht auch andere Wege mit der authoritären Stärke des Staates umzugehen?


Kommt und nehmt teil an der Reflektion des ⒶBC über anderthalb Jahre beschleunigter Repression und unserer Reaktionen. Lasst uns über unsere Sicherheit reden und Erfahrungen austauschen, wie wir uns besser schützen können. Jetzt, wo die ersten Gerichtstermine stattfinden ist es besonders wichtig, dass wir sehen, welche Art von Solidaritätsaktionen uns empowern und unsere Gemeinschaft stärkt anstatt paranoid und paralysiert zu werden.

Der Vortrag ist in englischer Sprache mit Flüsterübersetzung ins Deutsche.

4. November, 19Uhr, Wiesenbesetzung am Hambacher Forst

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.