Skill Sharing Camp in der WAA

DIY or dieUm das Programm des Skill Sharing Camps im Hambacher Forst zu ergänzen und um den lokalen Widerstand in Düren zu unterstützen findet dieses Jahr auch ein Skill Sharing Camp in der WAA statt. Hier könnt ihr Dinge in Workshops erlernen, ausprobieren oder eigenes Wissen weiter geben. Für leckeren Schmaus zwischen durch sorgt das Küchen Kollektiv Düren, das sich auch um Unterstüzung freut. Also Kommt vorbei, schlagt euer Zelt auf und bringt euch ein.

Vom 25. bis 30. März 2016 wird es Workshops, Programm und Küfa in der WAA geben. ( 24.03. Anreise)

Der Widerstand gegen die Braunkohleindustrie und ihre Welt geht weiter!

Es wird zum dritten Frühlings Skillsharing vom Camp im Rheinland eingeladen. In diesem Jahr wird es Workshops an mehrern Orten geben. Zum einen , im Hambacher Forst, dem Wiese Camp bei Morschenich und in der Werkstatt für Aktionen und Alternativen (WAA) in Düren.

Aufruf und Informationen zum Skillsharing Camp im Rheinland

vom 25. – 30.03. in der WAA Düren-Gürzenich und vom 25.03.-03.04.2016 in Hambacher Forst

Der Aufruf zum Skill Sharing Camp Rheinland/Hambacher Forst[Hier]

Der Hambacher Forst befindet sich zwischen Köln und Aachen. Von den einst 8500ha stehen heute nicht einmal mehr 200ha. Der Wald wird seit 1978 vom Energiekonzern RWE (ehemals Rheinbraun) abgeholzt um Platz für den Braunkohletagebau Hambach zu schaffen. Der Tagebau Hambach ist einer von drei derzeit in Betrieb befindlichen Braunkohletagebauen von RWE im Rheinland und der größte in Europa. Seit 2012 ist der Hambacher Forst besetzt. Es entstand ein Ort der Begegnung für Menschen, die sich lebensfeindlichen Technologien und der Welt, die diese ermöglicht, aktiv in den Weg stellen.

Die WAA in Düren wurde direkt im Anschluss, an das zweite Klimacamp 2011 im Rheinland gegründet. Ein halbes Jahr später wurde von hier aus zum ersten Mal der Hambacher Forst besetzt. Seitdem ist sie ein Kristallisierungspunkt für unterschiedliche Kämpfe, die sich auf einander beziehen, regional und international.
Ihr findet in der WAA, einen Computer/Medien Raum, den Infoladen, den Garten, die Werkstatt, Aufenthaltsräume, einen Umsonstladen und mehr. Darüber hinaus, bietet sie Raum, zum Zusammenkommen, sei es für Gruppentreffen, Spieleabende, KüFa, Infoveranstaltungen oder Diskussionsrunden.

Das Skillsharing Camp dient zum einen als eine Plattform zur Weitergabe von Kenntnissen und Fähigkeiten, zum Anderen als Forum um regionale und internationale Kontakte zu anderen Kämpfen aufzubauen und aufrecht zu halten.

Informationen zum Skill Sharing in der WAA

Verpflegung
Das Küchen Kollektiv DN wird über die gesamte Zeit des Camps in der WAA für das leibliche Wohl sorgen und die dazu benötigte Ausrüstung zur Verfügung stellen. Es wird vegan und überwiegend mit regionalen Lebensmittel gekocht. Die Küche ist „selbstverwaltet“, das bedeutet jeder sollte sich nach seinen möglickeiten mit einbrinmgen. Sei es beim: schnibbeln, Lebensmittel besorgen, Abwasch usw. .

Workshops die in der WAA angeboten werden:
Streetart/Kreativecke, Medien/Presse Arbeit, Antirepression, Computer/Internet Sicherheit, Kochen für größere Personenanzahlen, (elektro) Schweißen, Blockadetechniken (Tunnelbau), Yoga, „Autonomer Supermarkt Aufbauen“. Infoveranstaltung zum AntiKohle Widerstand im Rheinland, Filme- und Spieleabende. Lagerfeuer und mehr…

Zum Zeitlichen Ablauf:
24.03

    Anreise
    19:00 Abendessen und gemeinsames Auftakttreffen

25.-30.03

    09:00 Frühstück + Treffen
    10:00 Workshop
    13:00 Mittagessen
    14:00 Workshop
    19:00 Abendessen
    20:00 Abendveranstaltung z.B. Film, Spieleabend, Lagerfeuer

Was noch gebraucht wird: gute Laune, veganes Essen/Lebensmittel, Brennholz, Spraydosen, Jutebeutel und andere Textilien zum Bedrucken für den Streetart Workshop, Infomaterial aus eurer Region für den Infoladen, Voll- und Abtönfarbe, … eine vollständige Liste findet ihr auf der Internetseite.

Was müsst ihr mitbringen: eigene Zelte (da wir nicht ausreichend Schlafmöglichkeiten haben), einen Schlafsack sowie wetterfeste Klamotten und Schuhe.
Bring dich ein. Die Camps sollen sich selbst organisieren, um einen herrschaftskritischen Umgang zu ermöglichen. Das beinhaltet das Einbringen aller Anwesenden: Sei es beim Kochen, der Essensbesorgung, dem Abwasch, dem Brennholz machen usw. Diese Aufgaben sollen in den täglich stattfindenden Treffen aufgeteilt werden.

Achtet auf euch und andere.
Seid aufmerksam und respektiert die Bedürfnisse der anderen. Das Camp hat einen emanzipatorischen Anspruch: Menschenfeindliche Ideologien und ausschließendes Verhalten wie zum Beispiel Sexismus, Homophobie, Transphobie und Rassismus werden nicht geduldet.


Presse, Foto- und Filmkameras
haben auf dem Camp eingeschränkten, nach vorheriger Absprache, Zugang. Handys sollen den Workshops fernbleiben. Es soll ein möglichst angenehmer Austausch von Informationen und Ideen gewährleistet werden.

Weitere Informationen zum Skill Sharing in der WAA findest du [Hier]

Mehr Infos auf:
hambacherforst.blogsport.de
waa.blogsport.de
kuechenkollektivdn.blogsport.de

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.