Jetzt: Rojava verteidigen! Berxwedan Jiyane!

Joy kommt raus!

In einem Brief an ihre Unterstützer_innen schreibt Joy: „Seit letztem Freitag weiß ich endlich vom Oberarzt, dass ich ja spätestens am 5.2. 2016 rauskomme, auch wenn ich weiterhin keine Medikamnente nehme. Er sagte mir das so, dass es sich ja nicht lohnen würde mit Hilfe des Anwalts gegen den richterlichen Beschluss (…) Beschwerde einzulegen, weil ich ja schon raus bin, bevor das durch ist.“
Sie bedankt sich für die Besuche und Briefe, „…es hat mir sehr geholfen, nicht durchzudrehen und verrückt zu werden hier in der geschlossenen Psychatrie.“

Wir freuen uns natürlich riesig, eine Person weniger in den Händen der staatlichen Wegsperr-Anstalten zu wissen und hoffen, dass du morgen von lieben Menschen wieder in Empfang genommen wirst!

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. Da bin ich froh, dass Du wieder bei Deinen Leuten sein kannst!
    Manche Behörden schrecken echt vor nichts zurück.

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen