Kletteraktion am RWE-Tower Essen

  • Beitrags-Kategorie:Allgemein
  • Beitrags-Kommentare:1 Kommentar


Liebe Freundinnen und Freunde, letzten Donnerstag den 23.04.2015 tagte die RWE-Aktionärsversammlung in Essen. Während es auch drinnen viel Kritik an der Atom- und Kohlepolitik von RWE gab, fand draußen ausgerechnet am RWE-Tower mitten in Essen eine spektakuläre Kletteraktion statt. Mit Transparenten in luftiger Höhe forderten die AktivistInnen den sofortigen Atomausstieg (unten einige Presselinks dazu).
Die Polizei war zunächst ziemlich überrascht, nahm dann aber mit Hilfe der Feuerwehr die beiden Kletterer sowie zwei Personen am Boden in Gewahrsam und konfizierte die Kletterausrüstung sowie die Transparente. Doch die Bilder in den Medien konnte sie nicht mehr stoppen …
Wir möchten euch heute zur Solidarität mit den AktivistInnen aufrufen. Der Ersatz der Kletterausrüstung sowie die möglichen juristischen Folgen können ordentlich Geld kosten.
Deshalb bitten wir euch um Spenden, denn ohne solidarische Unterstützung sind solche Aktionen nicht möglich – RWE und EON lassen sich bekanntlich mit dem Atomausstieg viel Zeit und klagen derzeit auf Milliardenentschädigungen für die Stilllegung ihrer ersten AKW. Von Atomausstieg ist da noch nicht viel zu sehen – im Gegenteil: in Gronau und Lingen wird fleißig weiter an der Zukunft der Atomenergie gearbeitet.
Unser Spendenkonto:

Aktionsbündnis Münsterland gegen Atomanlagen

Stichwort: Klettern

IBAN: DE28 4016 4618 0357 7307 01

BIC: GEN0DEM10TR

Volksbank Wettringen

(Konto: 357 730 701, BLZ 401 646 18)

Wir bedanken uns für eure solidarische Unterstützung herzlich im Voraus!

Atomfeindliche Grüße

Aktionsbündnis Münsterland gegen Atomanlagen, SOFA (Sofortiger Atomausstieg)

Münster

(www.sofa-ms.de, www.urantransport.de, www.kein-castor-nach-ahaus.de)

http://www.derwesten.de/staedte/essen/atomkraft-gegner-klettern-an-vordach-des-rwe-towers-in-essen-hoch-id10596698.html
http://www.bild.de/regional/ruhrgebiet/rwe/rwe-kletter-protest-40665936.bild.html
http://www.anc-newswire.de/2015/04/umwelt-aktivisten-protestieren-vor-rwe.html
http://www.radioessen.de/essen/lokalnachrichten/lokalnachrichten/archive/2015/04/23/article/-b45f71dc68.html
http://blog.eichhoernchen.fr/post/RWE-auf-s-Dach-steigen

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

  1. Matthias Engel NRW

    Das illegale Roden der RWE Essen ist nicht nur widerspenstig kriminell und auch unzulässig, den weiteren Formationen der Erde nun nachzuhelfen (Volksmund- der Klimawandel genannt) ist in der Aktion von REW des Hambacher Wald, welches ich nun die Gerichte darauf hinzuweisen vermochte, dass das schon ein unfaires Handeln der RWE Essen eidelt, den PM 10 zu zu streuen unerlaubter- weise. Denn die Aussagen der RWE Essen & Co, die Abschaltung der/des Stromnetzes auf Kohle ist nur Hysterie im falschem Vormachen begründet zu sehen; – Angst in dem zu haben bei der Norm des Öko- Strom zu fahren, – weg, von Atom- Strom zu kommen. Doch bei einer Vielzahl vorn pro Stunde eingefahrener Strom in 3,8 MV- Wie bei z.B. 400 V = 0,4 kV usw. Insgesamt lag in 2020 die Erzeugung aus erneuerbaren Energien mit 233,1 TWh 4,1 Prozent über dem Vorjahreswert von 223,9 TWh (Terrawattstunde/ Jahr)! Für was man nun dem Hambacherforst am Kraken will, denke ich mir mal das es noch am Umweltminister seinerzeit lege deren Holzgeschäfte, doch die Frage ist, was hat die RWE Essen nur damit zu tun das die Roden wollen aber nicht baggern wollen? Und angeblich mit insgesamt 18,6 TWh. Dabei machte der Export 52,3 TWh (2019: 59,4 TWh) und der Import 33,7 TWh (2019: 24,2 TWh) aus. Der Nettoexport ist im Vergleich zu 2019 (35,1 TWh) um 47,1 Prozent gesunken sagt man, und viele Stromanbieter erheben ihre Preise 31 Kwh/€ Frechheit und Betrug können hier sich man an die RWE und anderer Dritte schon wenden, denn der Ausbauplan, darf ja nach dem Grundgesetz gar nicht dem Volk; – Das habe ich dem Altmeier zu-gedichtet, welcher er sich nun verweigert, aus Angst hoher Rückzahlungsansprüche zu Recht, verarscht das Volk hier nach Strich und Faden, doch was ist das Ziel in diesem Spiel der RWE Regierung!! Gerichte, müssen nun mehr Einblicke in die dunklen Kulissen sich nehmen, ich glaube schon da es da hoch viele Dunkle unerlaubtes zu Tageslicht führt.

Schreibe einen Kommentar