Erlebnisbericht der letzten Polizeiaktion / The Hambach forest occupation is under direct threat of eviction

english version below ________ version espanol abajo

Erneute Zerstörung der Infrastruktur der Waldbesetzung des Hambacher Forstes durch Polizei und RWE

10/10/2013 Hambacher Forst — Gestern Nachmittag ist die Waldbesetzung im Hambacher Forst zum zweiten Mal seit September direkt angegriffen worden: Von einer Hundertschaft eskortiert bahnten sich Kettensägen und Radlader ihren Weg durch den Wald. Behelmt und obrigkeitshörig leisten PolizistInnen ihren Beitrag zur Zerstörung der Lebensgrundlage menschlichen und nicht-menschlichen Lebens weltweit. Die Vernichtung des Hambacher Forstes, der Dörfer und Felder werden stillschweigend vorangetrieben. Was sich der Maschine im Weg befindet, wird durch die riesigen Räder zerdrückt: Sträucher, junge Bäume, Ameisenhügel, Erdwespennester, seltene, blau fluoreszierenden Pilze, …

Weiterlesen Erlebnisbericht der letzten Polizeiaktion / The Hambach forest occupation is under direct threat of eviction

Smash RWE – Soliparty für den Braunkohlewiderstand

Rechtzeitig zur Rodungssaison im Hambacher Forst wollen wir euch am 18.10. in die Baracke in Münster zu einer SOLIPARTY einladen. Ab 21 h spielen Chaos und Sandale (Punkrock/Münster) und danach werden die DJs Popeye (Drum’n’Bass/Münster), Firlefanz (Electro/Osnabrück) und BlipBlop (Chiptune Djing/Bonuslevel) für Stimmung sorgen. KüFa (Küche für alle) wird es selbstverständlich auch geben, also bringt Hunger mit. Wir hoffen auf eine menschenreiche Soliparty, denn für das Smashen von RWE bedarf es leider auch ein paar finanzieller Mittel, also erscheint zahlreich und feiert mit uns für einen politisch guten Zweck.

Weiterlesen Smash RWE – Soliparty für den Braunkohlewiderstand

Video: Ein Monat Neubesetzung

  • Beitrags-Kategorie:Allgemein
  • Beitrags-Kommentare:1 Kommentar

Hambacher Forst 1 Monat neu besetzt from Hambacher Forst on Vimeo.

Wir freuen uns hier das erste Video unserer Freunde von „Pirats of Hambi TV“ präsentieren zu dürfen. Ein Video das zum einmonatigen Geburtstag der neuen Besetzung im Hambacher Forst fertig gestellt wurde, und das die Waldbesetzung auch einmal von oben aus den Bäumen zeigt, und das Leben der Aktivist_innen in luftiger Höhe näher bringt. Die neue Waldbesetzung hat immer wieder mit Repressalien zu kämpfen. Fast wöchentlich kommt Polizei und RWE und zerstört Infrastruktur der Besetzer_innen. Eine baldige Räumung ist möglich – unterstützung ist von den Besetzer_innen erwünscht.
Gleichzeitig fangen seit dem 1. Oktober die vorbereitenden Maßnahmen für die all-winterliche Rodung des Hambacher Forstes an. In wenigen Tagen oder Wochen werden dann die ersten Bäume fallen – hoffentlich nicht ohne Gegenwehr.
Der Hambacher Forst wird Stück für Stück gerodet für RWEs Braunkohletagebaue im Rheinischen Revier – Europas größtem Klimakiller.

-Videokollektiv Hambacher Forst-

Weiterlesen Video: Ein Monat Neubesetzung

Wir wollen den Tagebau Garzweiler stoppen! RWE auch?

Eine Pressemitteilung einiger Aktiver aus dem Hambacher Forst und ausgeco2hlt:

12.10.2013 Laut einer Veröffentlichung eines internen RWE – Szenarienpapiers durch die Süddeutsche Zeitung erwägt der Energiekonzern, den Braunkohletagebau Garweiler zu schließen. Laut dem Papier könnte der Weiterbetrieb unrentabel sein. Zahlreiche Kohlegegner_innen von ausgeCO2hlt und aus dem Hambacher Forst
begrüßen diese Überlegungen aus Gründen des Klimaschutzes und unhaltbarer lokaler Auswirkungen des Tagebaus und der Verstromung des dreckigen Energieträgers. Sie fordern den Stopp der Kohleverbrennung im gesamten rheinischen Braunkohlerevier, sowie in allen Kohleregionen weltweit.

„Die Erwägung des Abbaggerungsstopps in Garzweiler gibt all den Menschen recht, die sich in den letzten Jahren und Jahrzehnten nicht der scheinbaren Auswegslosigkeit der Umsiedlung ergeben haben, sondern weiter für den Erhalt der Dörfer und der Landschaft gekämpft haben.“ sagt Josephine Harder. Inzwischen hat der Kreis Erkelenz in einem offenen Brief an die Landesregierung angekündigt die Umsiedlung zu stoppen, was von den Kohlegegner_innen nur begrüßt werden kann. Im Gegensatz zu Bürgermeister Jansen fordern sie aber nicht nur Klarheit über den Weiterbetrieb des Tagebaus. Die einzige vetretbare Lösung, sowohl für die, von der Umsiedlung betroffenen Dörfer, als auch für das Weltklima, sehen sie im schnellstmöglichen Stopp des Tagebaus. Im gerade erschienenen 5. Sachstandsbericht des Weltklimarates kommen tausende Wissenschaftler_innen darin überein, dass die Menschheit in den nächsten Jahren eine drastische Kehrtwende einleiten und die Kurve des Emissionsausstoßes steil nach unten umkehren muss. Nur dadurch könne eine Verselbstständigung des Klimawandels zu verhindert werden. Die Schließung der großen Kohlereviere ist nach Einschätzung der Braunkohlegegner*innen ein unerlässlicher Bestandteil davon.

Weiterlesen Wir wollen den Tagebau Garzweiler stoppen! RWE auch?

Heute keine Räumung – kommt vorbei um die Besetzung und den Wald zu verteidigen

Heute morgen fand nicht, wie gestern vermutet, die Räumung der Besetzung statt. Das während des Wochenendes geräumt wird, ist eher unwahrscheinlich. Das heißt, dass alle die den Hambacher Forst und die Besetzung retten wollen, im Laufe des Wochenendes in den Wald kommen können/sollten. Auch Rodungsarbeiten beginnen dieser Tage. Und auch dezentrale Aktionen für Tag X – den Tag der Räumung – können jetzt vorbereitet werden!

Weiterlesen Heute keine Räumung – kommt vorbei um die Besetzung und den Wald zu verteidigen

Ton-Bilder-Schau „RWE – der Kampf um Kohle und Posten“

Ab nächster Woche wird die erste Tour mit der Ton-Bilder-Show zum Thema „RWE – der Kampf um Kohle und Posten“ stattfinden. Bitte weitersagen. Mehr zum Vortrag hier. Die Termine unten:

  • Di, 15.10. um 19.30 Uhr in Wiehl-Großfischbach (Dorfgemeinschaftshaus, Zum Dorfplatz 19)
  • Mi, 16.10. um 19 Uhr in Düren KOMM, August-Klotz-Str. 21)
  • Do, 17.10. um 19:30 Uhr in Kerpen-Buir (Treffpunkt Kunst, Bahnstr. 50)
  • Fr, 18.10. um 19.30 Uhr in Wuppertal-Unterbarmen (Anthroposophisches Zentrum/Therapeutikum, Martin-Luther-Str. 8)
  • Sa, 19.10. um 18 Uhr in Münster (im SpecOps, Von-Vincke-Str. 5-7)
  • So, 20.10. in Osnabrück (auf dem „Studentenbauernhof“, Näheres folgt)
  • Mo, 21.10. in Aachen, 19 Uhr (Welthaus, An der Schanz 1)
  • 22.10. um 19.30 Uhr in Bonn (im „Migrapolis“/Haus der Vielfalt, Brüdergasse 16-18, Bonn-Innenstadt)

Hier noch der Ankündigungstext: Klimawandel ist in aller Munde – und manchem Keller. Dennoch baggern große Energiekonzerne tiefe Löcher in die Erde, vertreiben die EinwohnerInnen ganzer Dörfer, um dann ihre Häuser abzureißen. Gleichzeitig blasen sie riesige Mengen klimaschädlicher Gase, dazu gesundheitsschädliche Stoffe von Feinstaub bis Radioaktivität in die Luft. Widerstand scheint zwecklos. Der Grund: Ein enger Filz der Konzerne mit Parteien und Behörden sichert die lukrative Rücksichtslosigkeit ab. Der größte Klimakiller agiert im bevölkerungsreichsten Bundesland, aber auch andernorts: RWE und Landespolitik, dazu Bundesbehörden, regionale Ämter und PolitikerInnen, Parteien und Lobbyisten ruinieren Umwelt und Gesundheit! Die brisante und unterhaltsame Ton-Bilder-Schau wirft einen Blick hinter diese Kulissen nordrhein-westfälischer Machtpolitik, zeigt aber auch den zähen und zunehmenden Protest gegen Kohleabbau und Klimawandel.
Infos: www.projektwerkstatt.de/kohle und www.ausgeco2hlt.de

Weiterlesen Ton-Bilder-Schau „RWE – der Kampf um Kohle und Posten“

Möglicherweise wird morgen geräumt!!!

  • Beitrags-Kategorie:Allgemein
  • Beitrags-Kommentare:1 Kommentar

Polizei hat alles zerstört, auf der Waldbesetzung alles was ohne Kletterteam und Hebebühne zu erreichen und zu zerstören war, auf den Wegen alle Barrikaden die bezwecken wollten dass zum einen die Waldwege nicht so abgenutzt werden von vor allem RWE Security die in der Vergangenheit gern mehrmals täglich und nächtlich mit ihren weißen Range Rovern durch den Wald Patrouille fuhren und die Wege kaputt gemacht haben, zum anderen um es den letzten Waldbesucher_innen zu ermöglichen sich einigermaßen ungestört von eben jenen Security-Leuten die letzten Überreste des Hambacher Forstes anzuschauen. Immer wieder hörte mensch von Belästigung, Observation und Falschinformationen gegeben durch RWE Security.

Desweiteren haben sie nun einen Weg freigemacht quer durch den Wald von der Hauptstraße bis zur Waldbesetzung was ziemlich verdächtig danach aussieht, dass sie morgen auf direktem Wege mit Hebebühnen o.ä. anrücken wollen. Eine Räumung ist jetzt noch wahrscheinlicher als zuvor!

Kommt zur Wiese oder in den Wald um euch da mit anderen Leuten zu beraten und um herauszufinden was es zu tun gibt! Wir sind nicht viele da vor Ort aber das heißt nicht, dass wir keine Möglichkeiten haben!

Wie heißt es so schön:
„Wir sehen uns an den Barrikaden…!“

Weiterlesen Möglicherweise wird morgen geräumt!!!

Räumung?

Seit etwa einer Stunde befinden sich einige Bullen (fast eine Hundertschaft), Bagger und andere Gerätschaften im Wald. Eine Person wurde von ihnen umzingelt und kontrolliert wobei sie ihr sagten, es werde nicht geräumt aber „die Barrikaden entfernt für die Bürger“.
Sie sind auch schon bei der Waldbesetzung und machen da alles sich auf dem Boden befindliche platt, somit die grade erst neu gebauten Bänke und überdachte Infowand. Waldarbeiter von RWE und Bullen arbeiten wieder freundschaftlich Hand in Hand. Ob sie heute Räumen werden ist nicht klar aber dass sie durch diese Aktion eine Räumung vorbereiten wollen ist schon gut möglich.
Schauen wir mal was der Tag noch bringt…

Kommt auf jedenfall immer gern zur Wiese und/oder in den Wald um es ihnen nicht zu leicht zu machen und den Widerstand zu unterstützen. Wir haben eine Waffe: Solidarität…

Weiterlesen Räumung?

Noch keine Räumung aber vorbereitende Maßnahmen für Rodung

  • Beitrags-Kategorie:Allgemein
  • Beitrags-Kommentare:1 Kommentar

Die neue Waldbesetzung im Hambacher Forst besteht weiterhin und an den Baumhäusern wird fleißig weiter gebaut. Währenddessen haben seit dem 1. Oktober vorbereitende Maßnahmen für die Rodung begonnen. Vom 1. Oktober an, bis zum Ende des Winters darf RWE im Hambacher Forst roden. Und zwar wollen sie den Streifen roden, den sie im kommenden Jahr abbaggern wollen. Da wir die Bäume viel lieber haben, als RWEs Profit und Energieversorgung aus dem letzten Jahrtausend würden wir uns freuen wenn möglichst viele Leute vorbeikommen um die Bäume zu retten.

Weiterlesen Noch keine Räumung aber vorbereitende Maßnahmen für Rodung