Ein etwas anderer Jahresrückblick

Wie viele Todesfälle gab es im Jahr 2012 durch die Luftverschmutzung der rheinischen Braunkohleindustrie? Wie viele Menschen starben im Jahr 2012 für die reibungslose Stromversorgung von Sonnenstudios, Kosmetikindustrie, Werbeindurstrie, Plastikscheiss-Erzeugungsindustrie, und anderem Krempel allein durch den Feinstaub? Wieviel Tote hat der Staub auf dem gewissen, der anfällt wenn der Strom erzeugt wird den Rheinmetall braucht um damit ihre Mordwerkzeuge herzustellen, mit denen in Mali und auf der ganzen Welt gemetzelt wird?

Weiterlesen Ein etwas anderer Jahresrückblick

Rodung geht Anfang Februar weiter


Rodung im Hambacher Fost

Wie nicht anders zu erwarten war hat RWE inzwischen die artenschutzrechtlichen Ausnahmegenehmigungen zur Rodung des Hambacher Forstes erhalten. Nicht anders zu erwarten, nicht weil die Rodung des Forstes artenschutzrechtlich unbedenklich wäre – im Gegenteil – sondern weil es im Rheinland scheinbar einen RWE-Filz gibt, der keine Behörde umgeht. Wir wundern uns also nicht, dass RWEs Profite höher gestellt werden als das Überleben von Arten wie der Haselmaus oder der Bechsteinfledermaus, sondern erkennen ein weiteres Mal, dass nur ein anwachsender Widerstand diese Arten sowie den Hambacher Forst wird retten können. RWE hat angekündigt ab Anfang Februar wieder zu roden. Es gilt aber ab jetzt erhöhte Wachsamkeit! Bereits jetzt werden gefällte Baumkronen aus dem Forst gebracht.

Weiterlesen Rodung geht Anfang Februar weiter

Räumung in Bexhill geht in den zweiten Tag

Die Räumung der Baumhäuser und der Blockadetunnelanlage der beiden Besetzungscamps in Bexhill gegen den Bau einer Autobahn, gehen heute in den zweiten Tag.
Auf dem Transparent steht: “Down with Vinci / Up with tree houses” Vinci ist eine der Baufirmen, die am Bau der Straße beteiligt ist. Dieselbe Baufirma, die den Auftrag hat bei Nantes einen „grünen“ Flughafen zu bauen, um den es seit Jahren große Auseinandersetzungen gibt mit zahlreichen Besetzungen, Räumungen, Wiederbesetzungen und schweren Kämpfen, bei denen die Polizei inzwischen auf Gesichtshöhe mit Schockgranaten schießt. Die andere beteiligte Baufirma ist HochTief, das größte deutsche Bauunternehmen, das früher eine Tochter von RWE war.

Weiterlesen Räumung in Bexhill geht in den zweiten Tag

Familienaufstellung RWE, heute: Wolfgang Spelthahn

Wolfgang Spelthahn (CDU), der Dürener Landrat setzt sich für das Projekt der Räumung unseres Protestcamps bei Moschenich höchstpersönlich ein.
Da er gerade selber in den Schlagzeilen ist durch seinen Gerichtsprozess wegen Veruntreuung von Steuergeldern, ist es naheliegend, dass er durch ein „hartes Durchgreifen“ von sich selber ablenken will – was ihm nicht gelingen wird. Das aber scheint nicht der einzige Grund für seinen persönliche Einsatz zu sein. Scheinbar pflegt er Ambitionen einen hohen und gut bezahlten Posten in der Wirtschaft zu bekommen, nachdem er seine Karriere als Politiker beendet hat. Klar trennen konnte Spelthan zwischen diesen beiden Funktionen aber noch nie: Als Mitglied, und als ständiger Gast, des Regionalbeirats Mitte von RWE bezieht er seit Jahren ein Einkommen von RWE. Das ist die gängige Methode mit der RWE Lokalpolitiker legal kauft.


Spelthahn unter Freunden bei der Einweihung eines RWE-Kundenzentrums
Aber nicht nur das: Gleichzeitig ist Spelthan Vorsitzender des Aufsichtsrates der Indeland GmBH, einem städtischem Zusammenschluss, finanziert von RWE, für die wirtschaftliche Entwicklung der Region um den Indener Tagebau. Mit dieser Mehrfach-Verfilzung ist Spelthan aber bestimmt kein Einzelfall, sondern der Normalfall in RWE-Landen. Geschäftsführer der Indeland ist zum Beispiel Jens Bröker (einstiger Gegenkandidat von Spelthahn) von der SPD Düren, den Spelthan mit den Worten lobt: „Wir haben mit Jens Bröker jemanden gefunden, der bestens vernetzt und für diese Aufgabe hervorragend geeignet ist“. Vernetzt ist Brökler, dessen Vater schon bei RWE arbeitete zum Beispiel insofern, dass er einst der persönliche Referent von Peer Steinbrück war, einstiger Ministerpräsident von RWE… ähh NRW, aktueller Bundeskanzlerkanditat und Kohlefreund. In einem Wahlkampfbeitrag, in dem die Dürener SPD Spelthan eigentlich ob seiner engen Verflechtungen zu RWE dissen will, muss sie auch ihre eigenen Verpflechtungen zugeben: „Grundsätzlich ist zunächst nichts Verwerfliches in der Zusammenarbeit mit dem größten Arbeitgeber in unserer Region.“
Zurück zu Spelthan: In seiner derzeitigen Rolle als Lokalpolitiker setzt sich Spelthan auserdem besonders engangiert dafür ein, aus dem Indener Loch, nach dem Ende der Braunkohleförderung, einen See zu machen. Diese Variante ist für RWE billiger, als die Verkippung, die allerdings eher mit den Interessen der Stadt Düren im Einklang ist, weil so das neue Land für Landwirtschaft und Industrie genutzt werden könnte.

Weiterlesen Familienaufstellung RWE, heute: Wolfgang Spelthahn

Räumung in Bexhill jetzt

Die Besetzungen in Bexhill gegen den Bau einer Autobahn werden jetzt gerade geräumt. Auch ein Blockadetunnel ist be-menscht, dessen Räumung heute morgen angefangen wurde. Anders als bei der Räumung im Hambacher Forst ist ein fachkundiges Räumungsteam im Einsatz. Weitere Aktivist_innen müssen von Baumhäusern geräumt werden oder aus Lock-ons geholt werden. Am Bau der Autobahn beteiligt ist der deutsche Konzern HochTief, eine ehemalige Tochterfirma von RWE.
Aktivist_innen aus Bexhill kommentieren die Räumung so: „Das ist nur das Ende des Anfangs des Widersatndes gegen die Bexhill Hastings Link Road!“

Weiterlesen Räumung in Bexhill jetzt

Räumung der Besetzungen in Bexhill

In einer Solierklärung des Hambacher Forstes informierten wir über eine Waldbesetzung in Bexhill, England gegen den Bau einer Autobahn. Heute morgen wurde dort eins, von inzwischen drei Camps geräumt. Aktivist_innen hatten sich in den Bäumen festgekettet. Die Polizei kündigte an noch diese Woche die beiden verbleibenden Camps räumen zu wollen. In einem von ihnen wurde schon ein Blockadetunnel errichtet, wie es ihn auch bei der Räumung im Hambacher Forst gab. Wir hoffen, dass die Räumungen so schwer wie möglich gemacht werden können, oder verhindert werden können. Vielleicht hat die eine oder andere die das hier liest die Möglichkeit noch hinzufahren und zu unterstützen.

Weiterlesen Räumung der Besetzungen in Bexhill

Zwei Veranstaltungen

Heute abend (Montag) wird es einen Vortrag von attac Brühl geben mit dem Thema: „Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft des Widerstandes im Rheininschen Braunkohlerevier – von „verheitzer Heimat“ bis „ausgeco2hlt“ – ein Zeitzeuge berichtet.“ Stattfinden wird dieser Vortrag um 19 Uhr im Brühler Hotel „Kurfürst“, Kölnstraße 40, Eingang Gartenstraße. Der Eintritt ist frei.
Morgen abend (Dienstag) wird es eine Veranstaltung des BUNDs geben über aktuelle Planungen zu BoAplus – Bedeutung des Vorhabens für unsere Region und den Klimaschutz. Dieser Vortrag wird stattfinden um 19.00 Uhr, Rathaus Pulheim, Ratssaal.

Weiterlesen Zwei Veranstaltungen

NGO`s und Unternehmen – Partner oder Gegner?

  • Beitrags-Kategorie:Filz
  • Beitrags-Kommentare:2 Kommentare

Greenwashing für die Unternehmen? Kommerzialisierung der NGOs?
Oder fruchtbare Zusammenarbeit auf Augenhöhe? Über diese Fragen fand
am Donnerstag eine gut besuchte Podiumsdiskussion in der Universität Köln
statt. Eingeladen waren neben einem Vertreter von Greenpeace Köln und der
Vorstandsvorsitzenden der Transparency International auch Daniel
Schneiders – Corporate Responsibility Manager der RWE AG.

Weiterlesen NGO`s und Unternehmen – Partner oder Gegner?