Aufruf zur Prozessbegleitung am 08.01.18

Am 08.01.2018 findet ein weiterer Prozess gegen einen Aktivist aus dem Hambacher Forst statt. Die Vorwürfe sind diesmal Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Körperverletzung. Es ist das bereits das Berufungsverfahren, weshalb der Prozess am Landgericht ist. Der Angeklagte freut sich über solidarisches Publikum 🙂

Beginn: 9:00 Uhr (Treffpunkt 8:30 vorm Eingang)
Ort: Landgericht Aachen (Adalbertsteinweg 92, 52070 Aachen)
Saal: 1.018 (1.Etage)

Aufruf zur solidarischen Prozessbegleitung am 07.01. in Jülich.

Am 07.01. um 10:00 wird der Prozess gegen zwei Aktivistis fortgesetzt, denen vorgeworfen wird, vor etwa anderthalb Jahren die Hambachbahn blockiert zu haben (Aktionserklärung und Pressespiegel). Zur Erinnerung: Die Vorwürfe lauten „Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte in besonders schwerem Fall“ (§113 Abs. 2 StGB), „Nötigung“ (§240 StGB) und bei einem der beiden Angeklagten zusätzlich „Sachbeschädigung“ (§303 StGB). Es sollen insgesamt 6 Polizei-Zeugis vernommen werden, eine davon war bereits beim vorherigen Termin, durfte aber nicht vernommen werden. Wir zitieren hier erneut eine der Angeklagten:

„Nachdem wir beim letzten Verhandlungstag eine Orgie der Rechtsbeugung, bis zu einem Ausschluss der gesamten angereisten Öffentlichkeit (mit Ausnahme der Presse) was nach §338 der StPO absolut rechtswidrig ist. Mir wurde verweigert, mich von einem Verteidiger meiner Wahl verteidigen zu lassen, dabei handelt es sich auch um eine Verletzung des Artikel 6 der europäischen Menschenrechtskonventionen. Ich bin zwar keine große Anhängerin von Justiz und rechtsstaatlichen Prinzipien, da ich nichts von Straflogik halte, trotzdem ist es bemerkenswert, wenn der Rechtsstaat es nicht einmal mehr für nötig hält, sich an seine eigenen Spielregeln zu halten. Wer weiter erleben wird, wie von den Robenträgis munter recht gebeugt wird oder sogar sein nicht Einverständnis mit dem ganzen Theater ausdrücken will, ist am Montag herzlich willkommen. Der Saal war das letzte mal sehr voll, reserviert euch am besten einen Platz, die Telefonnummer des Amtsgericht Jülich ist +49 2461 681-0.

Der 07.01. ist übrigens auch der 14. Todestag von Oury Jalloh, der von deutschen Behörden aufgrund von Rassismus ermordet wurde. Ein weiterer Grund, der Justiz zu zeigen, was wir von ihr halten!“

Wann und wo:
Montag, 07.01.2018, 10:00 Uhr
Amtsgericht Jülich, 1. Etage, Sitzungssaal 1.09
Adresse: Wilhelmstraße 15, 52428 Jülich
Treffpunkt für gemeinsame Anreise: 08:30, Dürener Bahnhof, Gleis 23

Hambi bleibt! Waldspaziergang am Sonntag, 6.1.2019, 11:30 Uhr

 

Sonntag, 6. Januar 2019, 11.30 Uhr, Wald statt Kohle, Waldspaziergang im Hambacher Wald, Treffpunkt Kieswerk Collas zwischen Morschenich und Buir. Kommt zahlreich!

Die Bilder zeigen den Hauptweg zwischen Beechtown und Cosytown zwischen April 2016 und heute.

Bild 1: 2. April 2016, kurz nach einer Räumung sämtlicher Barrikaden und Zerstörung von 4 Baumhäusern (15.3.2016). Auf der früheren Autobahn stehen zwei Secufahrzeuge.

Bild 2: 27. Oktober 2017 . Die Bäume jenseits der früheren A4 wurden gerodet und fehlen.

Bild 3: 12.11.2017: Regen

Bild 4: 19.11.2017. Besucher*innen informieren sich kurz vor Beginn der Rodungssaison vor Ort. Letztlich gab es 2 Rodungstage am 27. und 28.11.

Bild 5: 10. Dezember 2017 Waldspaziergang im Schneesturm! Für die Rodungssaison waren Walkways und ein Netz gespannt.

Bild 6: 22. April 2018 Es gab keine Räumung, alle Barris und Netze sind unverändert. Frühling!

Bild 7: 3. Oktober 2018 nach der Großgroßräumung. Beachtet die Wunden am Fuße der großen Buche. Noch ist Polizei vor Ort.

Bild 8: 28. Dezember 2018 Das Laub verdeckt teilweise Spuren der Räumung. Was wird das neue Jahr bringen? Hambi Bleibt!

Weiter lesen!

Installation an der Gedenkstätte für Steffen Meyn/ Sonne am Mittwoch, 19.12.2018 ab 11 Uhr Mahnwache, 12 Uhr Beechtown

„Steffen Meyn verstarb am 19. September 2018 im Hambacher Wald. Saxana und andere „HIMMELSKINDER“ verbrachten die letzten Stunden mit ihm oben in den Bäumen und erlebten den Sturz aus 25m Höhe. Am kommenden Mittwoch (19.12.2018) ist das jetzt 3 Monate her. Wir trauern alle um – und vermissen Steffen* SONNE* seit seinem Sturz. Saxana lebt ihre Trauer, indem sie ein kleines Ölgemälde von Steffen erarbeitete, das sie nun an der Absturzstelle am Baum von dem er stürzte, installieren möchte. Saxana und ich erarbeiteten in den letzten Tagen in Gemeinschaft dieses Objekt des Gedenkens. Es ist eine Zugabe zur Gedenkstätte. Wir werden am kommenden Mittwoch (19. Dezember 2018) um 11 Uhr an der Mahnwache ankommen und uns um ca. 11:30 Uhr von dort auf den Weg nach Beechtown machen. Wir würden uns freuen, wenn andere Menschen uns helfen und begleiten würden. Familie Meyn ist in Kenntnis und begrüßt unsere Vorhaben. Herzliche Grüße… Helge & Saxana / Leipzig“

UPDATE: Fotos Trauergedenkfeier
Weitere Fotos auf twitter
Postadresse für Briefe und Weihnachtsgrüße an die Familie von Sonne/ Steffen Meyn

Waldspaziergang mit Michael Zobel am Sonntag, 9.12.2018, ab 11:30 Uhr

„Liebe WaldschützerInnen, sehr geehrte PressevertreterInnen,

auf den großen Demonstrationen am vergangenen Samstag in Köln und Berlin waren wir uns einig:

Wir machen weiter, wir kommen wieder… auch nach dem Rodungsstopp, wir dürfen uns nicht einlullen lassen, der Wald ist nach wie vor massiv bedroht, die Bagger baggern weiter Richtung Rodungskante, die Dörfer werden weiter abgerissen, Natur- und Kulturlandschaft wird weiter unwiederbringlich vernichtet… Weiter lesen!

Einladung zur Klettergurt Liberation Feier: 18.12 Aachen

Klettergurt Liberation Feier am 18.12.2018 um 9 Uhr in Aachen

Liebe Aktivisti!

Das lange Warten hat ein Ende! Die Container in der Asservatenkammer Aachen wurden entleert, hunderte beschlagnahmte Objekte aus der irrsinnigsten aller Räumungen einsortiert und registriert.

Für uns heißt das: die Klettergurt-Liberation-Front wird aktiv!
Wir wollen uns zurückholen, was uns genommen wurde – und zwar kollektiv!

Deswegen organisieren wir am 18.12. eine Klettergurt-Liberation-Feier, verpacken es als vorweihnachtliche aktivistische Bescherung und haben ausreichend Anlass, uns wild zurückzubeschenken. Die Abholzeit ist spaßigerweise auf 9-11 Uhr morgens beschränkt – aber das soll uns nicht aufhalten! Weiter lesen!

Aufruf zur solidarischen Prozessbegleitung am 18.12. in Jülich (Versuch 2)

Nachdem das Amtsgericht Jülich den Termin am 27.11. recht spontan abgesagt hat, startet es am 18.12. um 11:15 einen zweiten Versuch. Die Vorwürfe lauten weiterhin „Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte in besonders schwerem Fall“ (§113 Abs. 2 StGB), „Nötigung“ (§240 StGB) und bei einem der beiden Angeklagten zusätzlich „Sachbeschädigung“ (§303 StGB). Konkret geht es um eine Hambachbahnblockade (Aktionserklärung und Pressespiegel). Weiter lesen!

Aufruf zur solidarischen Prozessbegleitung am 12.12. in Daun (Eifel)

Am 12.12. ist ein Aktivist, der seit Jahren im Hambacher Forst aktiv ist, vor dem Amtsgericht Daun (Eifel) angeklagt. Der Vorwurf ist der „Diebstahl“ von abgelaufenen Lebensmitteln aus der Mülltonne eines Supermarktes.

Diebstahl ist ein Antragsdelikt, das heißt er wird nur verhandelt wenn der „geschädigte“ Strafantrag einlegt. Das hat in diesem Fall der Real Kempten im Allgäu getan und freut sich über Rückmeldungen von „zufriedenen Kund*innen“. Der real könnte übrigens auch zu jedem beliebigen Zeitpunkt den Prozess in Wohlgefallen auflösen, indem er den Strafantrag zurück zieht.

real GmbH
Im Allmey 1
87435 Kempten

Tel.: 08 31 58 11 10
Fax: 08 31 8 53 28

Weiter lesen!