Talkrunde des Braunkohlewiderstandes

Thema: Hambacher Forst und die Dörfer in Ost und West
Livestream aus dem EU Gebäude auf @Nrwtv_eu
Präsentation: Dieter Hermans

Es nahmen Teil, in Reihenfolge der Vorstellung:

Sehenswert an dieser Talkrunde ist, wie der Braunkohlewiderstand sich nun gemeinsam präsentiert, im Bewusstsein, vielfältig zu sein, und gerade dadurch auch stark. Denn Artenvielfalt bedeutet immer ein stabiles System.
Eingeladen war auch der Pressesprecher von RWE, aber der blieb lieber in der Schmollecke und hat da gereult

Natürlich ist der Braunkohlewiderstand noch viel breiter. Wir erinnern dabei z.B. an die Dörfer im Osten, die auch bedroht sind. In der Diskussion wurde noch mal darauf hingewiesen, dass die Trennlinie in den Dörfern nicht so sehr ist zwischen für und gegen Braunkohle (dafür sind, wenn überhaupt, nur diejenigen, die da arbeiten), sondern zwischen denen, die schon resigniert ausgezogen sind und denen, die noch kämpfen wollen. Siehe auch: https://alle-doerfer-bleiben.de/ und #AlleDörferBleiben
Und dann sind da noch die Meinungsumfragen, die sicher auch den Leuten von NRWE bekannt (und egal) sind, wie diese aktuelle von Infratest dimap:

Meinungsumfrage Dezember 2018 zu wichtigen Umweltfragen

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.