Eule seit über 7 Wochen in U-Haft

Gefunden auf https://de.indymedia.org/node/26110

Hambi-Aktivisti Eule ist seit nun sieben Wochen in U-Haft. In den vergangenen Tagen haben Bewohner*innen des Hambacher Forsts zwei Banner in Solidarität mit Eule und allen politischen Gefangenen von den Bäumen gehisst – mit den Aufschriften „1, 2, 3, lasst Eule frei, 4, 5, 6, sonst komm’n wir mit der Flex“ und „Our passion for freedom is stronger than your repression – Hacia una sociedad que no necesita prisiones – Knäste zu Baulücken“

Aktivisti Eule wurde während des Polizeieinsatzes im Hambacher Forst am 26. September 2018 aus der Besetzung im „Kleingartenverein“ geräumt. Am Boden fixiert soll Eule angeblich nach einer Beamtin getreten haben – ohne Erfolg. Eule selbst erlitt starke Verletzungen, wurde in U-Haft überführt und sitzt seit nun sieben Wochen ein. Die Vorwürfe für den Vorfall lauten „Tätlicher Angriff auf Vollstreckungsbeamte” und “versuchte gefährliche Körperverletzung”. Eule steht unter Besuchs-, Telekommunikations- und Postüberwachung. Eule verweigert bis jetzt erfolgreich die Personalien und wird vom Anarchist Black Cross (ABC) Rheinland juristisch unterstützt. Wir beklagen das Fehlen einer Mitstreiter_in und Freund*in in unseren Reihen, aber auch die willkürliche und unverhältnismäßige Behandlung von Eule wie anderer politischer Gefangener aus dem Hambacher Forst und anderswo. Oft willkürliche Repressionsmaßnahmen wie die Ingewahrsam- und Gefangennahme politischer Aktivist*innen finden im Kontext einer allgemeinen Kriminalisierung zivilen Ungehorsams statt und zielen auf die Demoralisierung betroffener Aktivist*innen sowie der Bewegung. Indem Einzelne von uns aus ihren (politischen) Zusammenhängen gezogen und ihrer Freiheit beraubt, aber auch ihre Bezugsgruppen und Freund*innenkreise in Mitleidenschaft gezogen werden, gelingt es den staatlichen Repressionsbehörden unter Umständen, Angst vor willkürlichen Strafmaßnahmen zu verbreiten und so effektiv politischen Aktivismus auszubremsen. Wir lassen uns unsere Kritik an Staat und Braunkohleindustrie nicht nehmen. Wir stehen an der Seite unserer inhaftierten Genoss*innen und fordern ihre sofortige Freilassung. Gemeinsam gegen Knast und Repression und für die Freiheit von politischem Aktivismus und all seinen Mitteln!

1, 2, 3, LASST EULE FREI! 4, 5, 6, SONST KOMM‘N WIR MIT DER FLEX!

Alle Infos zu Eules Inhaftierung: https://abcrhineland.blackblogs.org/category/prisoners/eule/ Eule freut sich weiterhin über Post (de/en) an die Postadresse

Unbekannte Person Aachen 8
JVA Iserlohn
Heidestraße 41
58640 Iserlohn.

Hinweise zu anonymem Briefschreiben: https://abcrhineland.blackblogs.org/briefe-letters/

Weiterführende Informationen zu Repression und Knast: https://hambacherforst.org/besetzung/repression/

Buch „Wege durch den Knast“, erschienen April 2016 bei Assoziation A und online.

Buch „Wege durch die Wüste“, neu erschienen 2016 bei edition assemblage.


Der erste Brief von Eule

Gefunden auf https://abcrhineland.blackblogs.org/2018/11/17/brief-1-von-eule/

JVA Iserlohn, 28. Oktober 2018

Hey,

ich hoffe das wird nich mehr nötig sein, dass ich draußen bin, bis dieser Brief ankommt, aber falls nicht ist das ein Brief zum Veröffentlichen an alle die es interessiert.

Also erst mal Danke an alle, die mir geschrieben haben, hat alles mega lang gedauert, aber die letzten Tage trudelt immer mehr Post ein. Und es ist voll schön, dass alles zu lesen. Ich versuch mit dem Antworten hinterher zu kommen!

Und Grüße an alle denen ich nicht schreiben kann wegen Anonymität und so!

Mir geht es eigentlich ganz ok, naja bis auf das Eingesperrt sein halt. Und bei den ganzen Lachsnacken hier kommt mein Gelegenheitstourette wieder durch. KACKSPATEN. Aber ich werds überleben.

Ich freu mich immer voll, wenn ich was übern Hambi höre, naja kommt auf die Nachricht an, aber meistens.

Und fürn Bier würd ich grad so einiges tun. Aber ich glaub ich will dieses Leben dann doch lieber noch rauskommen.

Und vllt sollte ich das nicht weiter ausführen: schöne Grüße an die Kollegen von der Postkontrolle. Ich glaub der Freiheitsentzug bekommt mir nich so richtig.

Auf jeden Fall macht weiter so, geht den Hampelmännchen draußen für mich gehörig auf den Sack! Ich machs selbe hier drinne. ACAB, und RWE erst recht.

HAMBI BLEIBT!

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

4 Kommentare

  1. was ist denn ein „politischer gefangener“?
    ist das wer aus politischen motiven heraus straftaten begeht und das pech hat erwischt zu werden? oder ist das wer aufgrund der derzeitigen politischen lage und der eigenen situation sich gezwungen sieht straftaten zu begehen? oder unsere lieben paralamentspolitiker*innen die gefangene ihrer umstände sind und eigentlich gerne viel mehr tun würden wenn sie dürften wo sie sollten?

    freiheit für alle gefangenen – ob mensch ob tier!

  2. Was man Eule vorwirft ist frei erfunden oder vorgeschoben. Evtl aus dem Grund um von eigenen Straftaten abzulenken wird sowas „konstruiert“ Hab das gleiche auf dem Marktplatz in Marl Hüls im Juli 2017 erfahren. Ich bin vom Ordnungsamt überfallen worden, bin von denen verletzt worden,die Polizei hat sich mit diesen Schergen verbrüdert und verhindert das ich Zeugen finden konnte. Durch Falschaussage bin ich dann mit einer hübschen Geldstrafe belohnt worden. Sowas hat man davon, wenn man als freier Bürger versucht einen Wald vor der Bebauung für Besserverdienende zu retten. Schämt euch,lasst Eule frei. Was ihr macht ist Beugehaft und Folter, ihr beschmutzt unsere Zivilgeselschaft

  3. Das Weihnachtspaket geht morgen raus…. ich hoffe nur, dass die ganzen Sachen da drin bleiben … hab eine Liste aussen auf den Karton geschrieben.

    Arme Eule.

    Weihnachtszeit im Knast? Schrecklich.

  4. …vielleicht kann ein Buch helfen….in dieser menschen~verachtenden Umgebung des Knastes…hab Eule „Mit Baumhäuser gegen Bagger“ zugescgickt…ich hoffe…es kommt an…ob der erste Brief angekommen iss…??? Peter Pan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.