Interview mit Luna

„Wenn all unsere Strukturen verschwunden sind, […], dann hat der Staat und RWE eine autonome Zellenstruktur, hat absolut unberechenbare Strukturen die von überall agieren, dann geht es eigentlich erst richtig los“

Interview einige Wochen vor der Räumung mit Luna, unter anderem über den Widerstand, Repression, die Gewaltfrage, und die Bedeutung des Kampfes im globalen Kontext:

„es ist ein nichtakzeptabler Zustand , dass Gewinne im globablen Norden über Menschenleben im globalen Süden gestellt werden“

Äußerst sehenswert!

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

6 Kommentare

  1. Simone Stahlecker-Kalhammer

    Liebe Aktivisten
    Was kann man tun um Euch zu unterstützen ?
    Wir sitzen in der Schweiz und können nicht kommen im vor Ort zu helfen.
    Gibt es irgendwas was man aus der Ferne tun kann?
    Wir verneigen uns vor Eurem Mut und Eurer Opferbereitschaft!
    Simone und Tim

  2. Liebe Aktivisten!wir wünschen euch viel Kraft und sind dankbar, dass ihr für das Leben auf diesem Planeten kämpft.wir tun, was wir können um euch zu unterstützen! Miriam Lucia

  3. Ich finde gut das Ihr den Wald schützen. Das ist wichtiger als die blöde Braunkohle. Ich hoffe jeder merkt mal das so ein Wald für die Zukunft wichtig ist. Egal ob in Deutschland oder woanders auf der Welt. Wir müssen das Klima für die Zukunft schützen. Meine Stimme habt ihr auch.

  4. Ich verneige mich auch vor Eurem Mut, wir benötigen jeden Meter Natur, Die Klimakatasthrope hat doch schon längst angefangen!Wer braucht in der heutigen Zeit noch Braunkohle. Hier steht mal wieder Profitgier im Vordergrund!Zum heulen. Danke, dass ihr versucht den Wald zu retten. Wie kann ein 12.000 Jahre alter Wald einem Konzern gehören? LG Sonja

  5. Manuela Höpfner

    Ich fühle mich zutiefst erschüttert. Wütend und hilflos zugleich. Hier herrscht der pure Kapitalismus und Demokratie verkommt zu einer Kulisse in einem Theaterstück.Jetzt zeigen sie ihr wahres Gesicht. Ich verneige mich vor Eurem Einsatz und Eurem Mut und werde nicht aufhören zu demonstrieren. Ich drücke Euch. Lg manuela

  6. Hey Leutz!
    Zu erst würde ich mich den Kommentaren anschließen u bedanken für euren Hingabe zum Leben in dem Wald.
    Würde am Sonntag vorbei kommen u unterstützen wollen.
    Greeetz Leben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.