Pressemitheilung der Hambacher Forst Besetzung: Wiesen Durchsuchung und Teil-Räumung

Heute am 28.08.2018 kommt es im Wiesen Camp der Hambacher Forst Besetzung zu Teilräumungen als Folge einer Durchsuchung. Ziel dieser Durchsuchung ist es Beweismittel zu vergangenen Aktionen und Gegenstände zur Durchführung weiterer Aktionen sicherzustellen.
Im Rahmen dieses Einsatzes, welcher um 7:20 Uhr begann, kam es zu über 30 Platzverweisen und teilweise auch Verhaftungen.
Infolge des fünf Tage lang andauernden Polizeieinsatzes wurde nun der Hambacher Forst zum Gefahrengebiet erklärt, d.h. es werden gerade keine Menschen hinein gelassen.

Wir verurteilen die eskalierenden Handlungen der Polizei scharf. Die von der Polizei ausgehenden Gewalt ist in jeglicher Hinsicht nicht deeskalierend, und die Zerstörung der Lebensgrundlage mit der Legitimation von Beschlagnahmung gefährlicher Gegenständen ist nicht zu akzeptieren.

Die Presse AG

Für weitere Nachfragen: press_hambachforest@nullriseup.net

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

7 Kommentare

  1. Werner Selenbinder

    In Chemnitz und Dresden maschieren Nazis auf und die Testosteron Uwe’s der Polizei agieren im Interesse eines privaten Unternehmens. Da sin mehr Staatsschläger als in Chemnitz waren.

    • Wir und die Politiker sind doch selber schuld wenn die Menschen Politik müde werden.Ich stelle fest, das es immer nur noch um Interessen von Unternehmen geht. Gewinne machen!.Selbst die Grünen sind in das Fahrwasse r geraten.In einer Zeit in dem der Klimawandel jetzt auch bei uns zu spüren ist ,werden wir nicht wach.Unsere Kinder können nicht ohne Natur existieren . Statussymbole wie Autos oder andere Luxusartikel helfen uns nicht. Wir müssen umdenken. Wir sind süchtige die die Realität nicht mehr erkennen

  2. Die Saat geht auf. Zuerst wurde eine Trommlerin unter verschärften Bedingungen Monate lang festgehalten, weil sie nicht sagen wollte, wer sie ist. Obwohl die Polizei durch Zufall genau wusste, wer sie ist. Dann wurde ihr der Prozess gemacht. Obwohl die einzige sie belastende Aussage widersprüchlich und unbewiesen war, und obwohl auch nicht versucht wurde, sie zu beweisen, wurde sie verurteilt. Ausdrücklich, um ein Exempel zu statuieren. Das gewollte Ergebnis, wie immer: eine Wut auf Seiten der Besetzung, bei manchen gepaart mit Ohnmachtsgefühlen. Als Nächstes werden jetzt in einer quasi militärischen Polizeioperation Hundertschaften aufgeboten. Soll sagen: „Hier ist Krieg, macht dass ihr weg kommt oder…“
    Wen wundert es dann noch, wenn da Mollys auf ein Toilettenhäuschen fliegen? Und dass wird dann zum neuesten terroristischen Akt im Hambi hoch gespielt! Ein Wohnmobil wird beschlagnahmt, weil darin leere Flaschen und ein Reservekanister sind. Bausätze für Brandsätze? Alter Trick der Staatsmacht, wenn sie unbedingt jemandem etwas anhängen wollen. Dabei taugt Diesel nicht mal dafür.
    Ich finde es auch nicht gut, in einem so trockenen Sommer im Wald mit Feuer zu spielen. Auch Steine lösen gar nichts. Aber die Urheber sind nicht diejenigen, die da etwas geworfen haben (sollen). Es sind diejenigen, die in Pressestellen von RWE und ihrer Landesregierung und Polizei ihre eigene Gewalttätigkeit an Menschen und unseren Planeten begründen mit der zu Recht wütenden und manchmal unüberlegten Gegengewalt durch die Menschen im Wald, die sie selbst bewusst provoziert haben.
    Darum, liebe Leute im Wald, bin ich auf eurer Seite. Auf der Seite unserer Erde. Bleibt kreativ und lasst euch nicht von denen zu Dingen hinreißen, die dem Hambi nichts bringen. Ich werde in der kommenden Zeit öfter da sein als bisher, ich werde immer eine Kamera dabei haben. Beschlagnahme hilft nichts, denn die Bilder werde ich immer sofort verschicken.
    Selbst wenn sie die Erde unbewohnbar machen sollten, sie werden uns nicht aufhalten, sie dabei zu stören!

    • Deine Worte finde ich sehr wertvoll und tröstlich zugleich. Denn manchmal übermannt mich in dieser Welt ein Gefühl von unbeschreiblicher Einsamkeit und hier lese ich in Deinem Kommentar mir eigene, vertraute Gedanken, danke!

  3. Henning Schluss

    Mein Vorschlag zur Güte. Das Land Brandenburg schenkt RWE die verkohlten Bäume aus dem größten Waldbrand, den das ausgetrocknete Land seit langem gesehen hat, RWE verheizt die Holzkohle und lässt den Hambacher Forst stehen, die Polizisten müssen nicht mehr gegen Klimaretter vorgehen und können nach Sachsen fahren und dort notwendige Amtshilfe leisten. Damit wäre allen gedient!

  4. Liebe „Freiheitskämpfer“.

    Es gibt keinen friedlichen Widerstand, das zeigt klar die Geschichte der Menschheit.

    „Von Zeit zu Zeit muss das Blut Tyrannen und Patrioten fließen“ – Thomas Jefferson

    • Thomas Jefferson

      666, manchmal hilft echt nur eins auf’s Maul. Aber mach dir bitte auch bewußt, dass derjenige dann für lange Zeit in den Knast wandern kann, wenn sein „Opfer“ der Staatsgewalt angehört. Wieso also die Anwesenden ins Visier nehmen, wenn doch die wahren Täter hinter’m Schreibtisch im Warmen sitzen. Essen ist nicht weit und irgendeiner weiß doch bestimmt, wo wer wohnt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.