Verkauf der Wiese am Hambacher Forst!

„Post vom Land NRW: Die Wiese soll an die RWE Power AG verkauft werden.

Kaufpreisangebot VB RWE: 12.500 Euro.

Kaufpreisforderung VB K.C.: 80 Milliarden Euro.

Das Kaufpreisangebot von RWE wurde nach dem Wert bestimmt, den die Wiese bei einer landwirtschaftlichen Nutzung hätte (= fiktiver Wert).

Die Kaufpreisforderung des Unterzeichners (= K.C.) ist nach den Gewinnen bemessen, die RWE über die Laufzeit des Tagebaus durch das Eigentum an der Wiese erwirtschaftet (= Echtwert). Diese Gewinne belaufen sich auf insgesamt rd. 4 Mrd. Euro pro Jahr x Laufzeit der Tagebaue von 20 Jahren = 80 Mrd. Euro. Diese Gewinne entstehen in der RWE Power AG, werden aber in andere Konzerngesellschaften verlagert, wie diese geschieht, wurde bereits vor geraumer Zeit auf Euro und Cent dargelegt.

Anmerkung: VB = Verhandlungsbasis.

15. Mai 2018

Kurt Claßen“

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

8 Kommentare

  1. not so hardcore activist

    Gibt es einen Termin? Wenn soll diesen Verkauf stattfinden?

  2. Wie kommt der Wert von 4 Mrd Euro pro Jahr zustande? Ich komme auf jährlich ca. 35 TWh Strom durch Vebrennung der Braunkohle aus dem Tagebau Hambach, was bei einem Strompreis von durchschnittlich 31 € pro MWh einem Umsatz von 1 Mrd € entspricht.

  3. Kann man da mitbieten? hätte auch Interesse – 80 Milliarden sind doch ein Schnäppchen für Waldrandlage und Seeufer – Polizeischutz für die nächsten Jahrhunderte gibt es gratis dazu. Na RWE dann schnell mitbieten sonst ist es wech 🙂

  4. Hier gebt kein Spendenkonto an, macht das alles professioneller mit Avaaz, ich schrieb denen bereits in diesem Sinne.

    • Ganz ehrlich, wir halten Avaaz nicht für professioneller, sondern eher vereinnahmend. Wir müssen keine Vollzeitstellen dafür bezahlen, unser Konto zu verwalten (auch wenn es de facto ein Vollzeitjob ist, im Hambi zu leben)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.