Ohne Worte

Wir erfüllen der Polizei keine Wünsche. Aber diese Einladung nicht wahrzunehmen wäre einfach zu schade. Antwortet doch mit euren Erlebnissen mit der Polizei. Gerne auch an uns: hambacherforst@nullriseup.net

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

2 Kommentare

  1. Die Polizei ist der Meinung, dass die Meldungen von Polizeigewalt und Traumata den Kindern den Wettbewerb „kaputt machen“, obwohl die Meldungen an per Post an:

    Polizeipräsidium Aachen
    Presse/Öffentlichkeitsarbeit
    Hubert-Wienen-Straße 25
    52070 Aachen

    oder ganz einfach per Mail als .jpg an: öffentlichkeitsarbeit.aachen@nullpolizei.nrw.de

    gehen sollen. Ich verstehe das nicht. Die Polizei kann und wird die unerwünschte Kritik rausfiltern, außerdem können Sie mit ihrem Verhalten dafür sorgen, dass in Zukunft keine solcher Bilder generiert werden. Kinder können trotzdem Bilder von lieben Polizisten malen. Und Preise gewinnen. Und in der Presse vorgezeigt werden.

    Wer sich hier schämen sollte, das ist Polizei Aachen, solch einen Quark über Twitter zu verbreiten ist hanebüchen. Hier geht es für mich ganz klar wieder um Stimmungsmache -> „die kriminellen Ungewaschenen zerstören den wehrlosen Kindern einen Weihnachtswettbewerb, SKADAL!“ Mannmannmann, außer Grundlosem Gezeter fällt diesen RWE-Helfershelfern wohl nichts mehr ein. Ist auch klar, wenn diese Leute ein Gewissen und Rückgrad hätten, dann würden sie einfach die Einsätze als kostenloser Werksschutz des Klimfressers verweigern.

  2. Mit „die Kinder“ sind bestimmt die armen kleinen, sensiblen Polizisten gemeint, die die Bilder sichten sollen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.