Barrikadenräumung

english
Heute werden wieder Barris geräumt.
Um 7:30 kam ein Anruf vom Kontaktbullen, seit 08:30 hören wir die Gerätschaften.
8:45 50 Bullen + Secus sind im Wald.
9:30 Räumfahrzeug verlässt den Wald. Am Waldeingang steht weiterhin Polizei.
11:00 Am Morgen gab es zwei Sitzblockaden vor den Barrikaden um deren Räumung zu verhindern. Dabei wurden zwei Menschen in Gewahrsam genommen und in die GeSa nach Aachen gebracht.
Alle Barris wurden geräumt.
Zurzeit ist noch ein, im Wald geparktes, Auto von der Polizei umstellt.
Ganz kurz wurde Polizei in Gallien gesichtet.
12:18 Polizei hat sich aus dem Wald zurückgezogen.
Die Menschen sind wieder frei.
Danke an alle die heute hier geholfen haben.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

5 Kommentare

  1. Das war wohl nichts liebe Polizei, die Barrikaden stehen wieder, sogar mehr als vor der Räumung

  2. Das Hambacher Rote-Linie Lied

    Kämpft mit uns für die schönen alten Eichen,
    vom Hambacher Forst der stolze Rest
    sie dürfen nicht dem Klimawahnsinn weichen
    dem Baggerloch der Braunkohlenpest

    Wir wolln den heiligen Wald bewahren
    wolln keine marode Industriekultur
    wir sagen nein zu weiteren Klimawahnsinnsjahren
    mit Luftverpestung und Zerstörung der Natur

    Drum ziehn wir jetzt die rote Klimalinie
    sonst nimmt uns RWE die Zukunft weg
    denn diese Rücksichtlosen-Wald-Ermorder
    sie bringen nichts als CO2 und Dreck

    Was der heilge Arnold einst dem Volk gewonnen
    vieltausend Hektar Wald gehörten stets den Bürgern nur
    Als Birge-Wald ernährten sie nicht nur die Dörfer
    sie gaben allen Luftreinheit und Sauerstoffzufuhr

    Für Jobversprechen, Pöstchen, Dividenden ,
    im Wachstumswahn verfiel der Urwald RWE
    Die größten Bäume killten sie heimlich vorher
    dann kriegten sie für die Gesamtzerstörung das O.K.

    Drum ziehn wir jetzt die rote Klimalinie
    sonst nimmt uns RWE die Zukunft weg
    denn diese Rücksichtlosen-Wald-Ermorder
    sie bringen der Welt nur CO2 und Dreck

    Ein Rauschend Meer von Bäumen mußte sterben
    und mit ihm alles dortige Getier
    gewachsene Dörfer wurden Geisterplätze,
    doch noch ist Leben auf und unter Bäumen hier!

    Drum zeigen wir jetzt die rote Karte
    sonst nimmt uns NRW die Zukunft weg
    denn diese Nieten für Rigides Wachstum
    sie stör’n sich nicht an CO2 und Dreck

    Wie wollen, daß die Zeit sich wirklich wendet
    wolln saubere Energie im Einklang mit Natur
    die Bäume bringen frische Luft für alle
    das Loch muß zu, die Kohle aus der Spur

    Darum ziehen wir die rote Linie
    gegen Naturzerstörung und Klüngelei’n
    die Kosten gehen zu Lasten aller Bürger
    Land und Bund lassen sie ganz damit allein

    Die Polizei macht mit dem Werkschutz g’meine Sache ,
    räumt friedlichen Protest verblendet ab
    ohne Rücksicht auf die Weltklimazerstörung
    jagt sie die Guten, läßt die Baum-Ermorder unbestraft

    Drum zeigen wir jetzt die rote Karte
    sonst nimmt uns NRW die Zukunft weg
    denn diese Nieten für Rigides Wachstum
    sie stör’n sich nicht an CO2 und Dreck

    RWE vernichtet Lebensraum für Kohle
    verstromte Kohle macht die Welt kaputt
    doch junge Kräfte sind noch auf den Bäumen
    verteidigen sie mit List und Mut

    Der alte Forst ist weltweit nun Symbol und Zeichen
    mit Baumnestern voll schöpferischen Widerstand
    wir wollen diesem Vorbild folgen
    die Reihen schließen Hand in Hand

    Gemeinsam müssen wir vorangehen
    zu Menschen-Tier- und Waldschutz , zur neuen Energie
    für RWE wirds das Ende bringen, wenn sie nicht endlich lernen, was sie bisher lernten nie!

    Drum ziehn wir jetzt die rote Klimalinie
    sonst nimmt uns RWE die Zukunft weg
    denn diese Rücksichtlosen-Wald-Ermorder
    können bisher nichts als CO2 und Dreck!

    gez. Ein sprechender Baum

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.