Dringend gebraucht für die Rodungssaison!

Wir suchen nach Menschen, die uns u.a. einen kleinen Ofen, Teppiche sowie Simkarten und Handys spenden können. Mehr Infos unten.

1) Materialien für das FLTI*-Baumhaus Fuchur
– Ein kleiner, möglichst leichter Ofen
– Teppiche
– Ein batteriebetriebenes Radio

2) Registrierte SIM- Karten, Handys, Speicherkarten, Kameras
Da SIM- Karten nur noch mit Perso registriert werden können, brauchen wir dringend eure Hilfe dabei. Unsere ganze Strategie zum anonym bleiben ist nämlich futsch, wenn wir Sim- Karten mit unserem Namen verwenden. Ihr würdet uns sehr helfen, in dem ihr uns schon registrierte ALdi- Talk- Simkarten zu schickt. Die brauchen wir dringend, um während der Rodungssaison alle Baumhäuser mit Handys auszustatten.

In dem Zusammenhang brauchen wir SD- Karten und Kameras. Die letzte Barrikadenräumung hat wieder gezeigt, wie wichtig es ist, dass wir Polizeigewalt dokumentieren: ein Mensch hat immer noch kein Gefühl in seinen Fingern, weil er zu eng mit Kabelbindern gefessel wurde und uns wird wieder Gewalt vorgeworfen. Um zu zeigen, wer hier Gewalt ausübt und uns vor Kriminalsierung und Vereinzelung zu schützen, müssen wir Gegenbilder schaffen.
Schreibt ne Mail (hambacherforst@nullriseup.net) wenn ihr was spenden könnt. Da die Zeit drängt und die Rodungssaison bald beginnt, gern so schnell wie möglich!

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

11 Kommentare

  1. Könnt ihr denn wenigstens mir und den anderen Menschen da draußen, erklären wie ihr euch das vorstellt mit den Handy Karten?
    Ihr bleibt anonym und andere geben ihre Personalien her?
    Würde das einfach mal gerne verstehen.

  2. Fred Flintstone

    Ich bring einige radios mit. Braucht ihr ein dusche? Es wird naturlich kalter.

  3. Bring auch ein radio nach Hambi!

  4. Wo kann man Spenden abgeben? War schon sehr lange nicht mehr dort. Habt ihr eine Adresse, die ich ins Navi eingeben kann?

    LG, Anna

    Edit: Spenden sind auf der Wiese und im Wald willkommen. Zur Anreise: https://hambacherforst.org/kontakt/anreise/
    Hier https://hambacherforst.org/kontakt/ gibts auch Telefonnummern zur Nachfrage. Bis bald!

  5. Übersetzung aus dem englischsprachigen Blog
    https://hambachforest.org/blog/2017/10/18/thur-10-19-4pm-kolner-stadt-anzeiger/

    ————-

    Macht mit und helft uns! Wir halten eine Mahnwache als Antwort auf die aktuelle, gegen uns gerichtete Einschüchterungskampagne in den Medien.

    Wann? Donnerstag, 19.10., 16.00 Uhr
    Wo? Kölner Stadt-Anzeiger, Amsterdamer Str. 192

    Wir als Klima- und Hambacher-Forst-Aktivist*innen werden als Gefahr für die Bevölkerung dargestellt. Gleichzeitig sind es RWE-Wachschutz und Polizei, die uns unbehelligt Verletzungen zugefügt haben und zufügen und gleichzeitig die Aufmerksamkeit der Zeitungsleser*innen und Medienkomsument*innen ablenken wollen vom Weltklimagipfel COP 23 und dem von RWE zu verantwortenden Klima-Chaos.
    Medien sind ein integraler Bestandteil des scharf zu verurteilenden Vorgehens von Staat und Polizei geworden, anstehende Wellen von Repression und des zu befürchtenden Einsatzes militärähnlicher Gewalt im Vorfeld zu rechtfertigen, alleine im Sinne des Klimakilers RWE.

    Widerspruch und Protest sind unsere Antwort. Die Einschüchterungsversuche der Bevölkerung über die Medien haben eindeutig und bei weitem das für uns hinnehmbare Ausmaß überschritten. Die fast schon propagandistischen Züge der Berichterstattumg auf einem Niveau, wie wir es seit der Zeit des Dritten Reichs nicht mehr erlebt haben, und in einer Häufigkeit, wo gefühlt auf jede(n) Aktivist*in drei negativ gestaltete Artikel kommen, bezwecken die Absicht, uns als heimtückische Gewalttäter*innen darzustellen, die in der Dunkelheit mit Baseball-Schlägern darauf warten, die ohnehin durch den Tagebau dezimierte Bevölkerung attackieren, gefährden und verunsichern zu wollen.

    Wie immer vor dem Einsatz unterdrückender staatlicher Gewalt werden Massenmedien dahingehend beeinflusst, eine unabhängige Debatte im Keim zu ersticken, während gleichzeitig unser Planet immer weniger lebenswert wird, weil ganze Ökosysteme verschwinden.

    Helft uns, macht aktiv mit, und schaut nicht nur tatenlos zu, wie die Welt mit Propaganda-Methoden in ein weltweites Konzentrationslager verwandelt wird, wo die mit CO2 verpestete Atmosphäre zum elektrischen Stacheldraht wird.

    Das alles passiert nicht über Nacht. Deshalb handeln wir vorausschauend jetzt, bevor es zu spät ist. Nicht nur für die Aufmerksamkeit der ehrenwerten Leserinnen und Leser der Artikel des Kölner-Stadtanzeigers (stellvertretend für andere Medienunternehmen der „freien Presse“, auf die unsere Kritik ebenfalls zutrifft), nicht nur für unser Land, sondern für das gesamte Leben auf dem einzigen Planeten im Universum, auf dem Leben existiert.

  6. https://www.youtube.com/watch?v=mUPLNuGao_U

    https://www.youtube.com/watch?v=2tj1QOCxh-I
    Ab 22:28 besonders sehenswert und u.a. ebenso schützenswert wie z.B. unsere heimische Bechsteinfledermaus

  7. Ja, Owl, das würde mich auch brennend interessieren, wie breit der Waldstreifen entlang der alten Trasse der A 4 ist, der nach etwa drei Wochen gerodet werden soll.

    Wäre davon überhaupt eines der Baumhäuser – oder gar alle Baumhäuser – betroffen?

    Muss man befürchten, dass unter Umständen die eine oder andere oder alle Baumbesetzungen nach einer „Belagerungszeit“ von wenigen Tagen ausgehungert und am Ende sind?

    27.10.2017
    Kurt

  8. Gibt es eine klageeinreichung auch an den eugh? Ich habe gelesen dass der eugh hat deutschland verklagt hat bzw. Bayern da sie zz wenig FFH flaechen eingereicht haben. In der eu gibt es seit 1995 und 2003 ein gesetz das nsturschutzraeume wie u.a. urwuechsige waelder moore auen unter schutz stehen . nur unter dem druck der eu hat bayern jetzt mehr ffh flaechen angegeben sonst haetten sehr hohe strafen gedroht. Der bericht lief letzte woche bei der sendung Umkraut im bayerischen fernsehen.

  9. Hey,

    ich kann nicht kommen, da ich bei einer anderen Aktion in Berlin dabei bin.

    Leider habe ich jetzt erst davon erfahren. Es gibt immer Möglichkeiten zu helfen, so kurzfristig jedoch schwierig.

    Drücke euch ganz ganz ganz kräftig die Daumen, werde mich auch nochmal telefonisch melden. Ihr werdet es schaffen die Rodung zu stoppen!!!

    Werde natürlich alle möglichen Menschen noch so schnell wie möglich informieren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.