Nist-„saison“

Die Schuhe der Waldaktivisten sterben nicht, sondern setzen den Verteidigungskampf des Waldes fort, indem sie ein Lebensraum für Vögel werden.

Dieses Rewilding*)-Projekt wurde aufgestellt, um die Aufmerksamkeit darauf zu lenken, dass die Nist-„saison“ mit der Schaffung von Lebensräumen beginnt, was ein Prozess ist, der im Hambacher Wald 12.000 Jahre lang gebraucht hat. Es sind besonders die älteren und die noch stehenden toten Bäume, die für ihre Biodiversität entscheidend sind, um allen Lebensformen, von Mikroben und Insekten bis hin zu Vögeln und Säugetieren, Zuflucht zu bieten. Weil diese und die jüngeren Bäume gefällt werden und der Wald „gesäubert wird“, spielt es keine Rolle, ob dies außerhalb der Brutsaison stattfindet, da die meisten Vögel Spezialisten sind, die eine bestimmte Nische und Territorium benötigen, um zu überleben und sich nicht aus dem Wald auf die Felder bewegen können oder in kleine fragmentierte Waldflecken. Töten und Zerstören eines Waldes und seiner Bewohner ist genau das, egal in welchem Zeitrahmen es stattfindet oder welche Rechtfertigung verwendet wird.
_________________
*Rewilding ist eine direkte, radikale Wiederherstellung von Lebensräumen durch die Pflanzung von Bäumen, um Asphalt und Beton zu ersetzen und Biodiversität und Lebensräume in gestörte Ökone zurückzubringen. Wenn du helfen möchtest, dann bring doch bitte irgendwelche Wanderschuhe auf die Wiese, die du vielleicht herum liegen hast.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Ein Kommentar

  1. Gibt es Erkenntnisse, ob diese doch sehr eigenwillige Nisthilfe angenommen wird? Bitte stellt mal Fotos rein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.