Fotos von ersten Rodungsarbeiten

DIY or dieLetzte Woche (Mittwoch und Donnerstag) fanden auch unweit der Beechtown-Besetzung erste Rodungsarbeiten statt, nun zum ersten Mal in dieser Saison auf beiden Seiten der Autobahn, nichteinmal einen Steinwurf von der ersten Barrikade entfernt.
Es wurden mit schweren Maschinen erste Schneisen in den Wald gefahren, Unterholz entfernt und auch einige Bäume gefällt, wie auf diesen Bildern zu sehen ist. (click zum vergrößern)


rodung bei beechtown-2

rodung bei beechtown-3

rodung bei beechtown-4

rodung bei beechtown-5

rodung bei beechtown-6

rodung bei beechtown-7

rodung bei beechtown-8

rodung bei beechtown-9

rodung bei beechtown-10

rodung bei beechtown-11

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

6 Kommentare

  1. das sieht voll scheiße aus

  2. Das wundert mich, dass die da mit schwerem Gerät rumfahren bevor der Kampfmittelräumdienst den Wald nach Altmunition durchkämmt hat.

  3. Sowas von traurig!
    Ich verstehe Menschen einfach nicht, die mit dieser Welt so achtlos und respektlos umgehen!

  4. BITTE MEHR AUF FACEBOOK

  5. Echt traurig was dort gerade passiert 🙁

    Was passiert eigentlich mit dem ganzen Holz? Dort wachsen doch vor allem alte Eichen. Verkauft RWE das und macht sich so die Taschen noch voller?
    Sie sollten das jetzt leider „Totholz“ lieber auf ihren Rekultivierungsflächen verteilen, um diese wirklich biologisch für die Zukunft aufzuwerten.

  6. Das Holz wird verkauft! Schönes (=gerades) Eichenholz ist sehr teuer, selbst zerkleinertes Holz findet noch Abnehmer (m. W. in China). Ebenso werden abbauwürdige Kiese und Sande der Deckschichten über der in Hambach sehr tief liegenden Braunkohle von privaten Unternehmen verwertet. Ansonsten würde sich der Tagebau noch weniger rentieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.