Jetzt: Rojava verteidigen! Berxwedan Jiyane!

Prozess gegen Kletteraktivisten: verschoben auf den 16.11.!

Änderung: Verschoben auf den 16. November um 9 Uhr. Das Amtsgericht befindet sich dann im neuen Gebäude Konrad-Adenauer-Platz 3, 41812 Erkelenz (gegenüber dem bisherigen Dienstgebäude).

„Die Party steigt am 31.8. um 9:00 in den Räumlichkeiten des Amtsgerichts Erkelenz, direkt am Bahnhof. Um zahlreiche Teilnahme wird gebeten ;-)“

Hintergrund:Zwei Aktivisitis hatten (mit Unterstützung von zwei Sichernden) zu EndeGelände 2015 an eine Autobahnbrücke gehangen, um die Fahrzeugnutzenden mit dieser Demo und einem Transpi darauf hinzuweisen, dass „Kohle killt“. Die Bundespolizei ließ daraufhin die Autobahn sperren und hat dem Blauen Finger so den Zugang zum Loch ermöglicht (der Weg führte über besagte Autobahn, die damit autofrei wurde und von Menschen zu Fuß gefahrlos überquert werden konnte.).
Bei der Aktion hingen die Kletterer am Geländer in Höhe des Betonteils der Brücke, also nicht komplett frei über der Autobahn. Für vorbeifahrende Fahrzeuge bestand keine Gefährdung oder Irritierung. Da die Herumhängenden sich weigerten, selbstständig wieder hochzukommen, sperrte die Polizei die Autobahn zwischen zwei Ausfahrten und behalf sich einer Hebebühne. In der Zwischenzeit waren 10 Kilometer Autobahn bequem zu Fuß zu überqueren, was auch mehrere hundert Aktivistis nutzten.
hambacherforst.blogsport.de/2015/08/27/auf-gehts-weiter-gehts-ende-gelaende/

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen