Presseberichte

Eine zusammenstellung von Presseberichten aus dem letzten Monat.

WAZ: Braunkohle bleibt umstritten. 30. Juni 2016
Er fordert einen Ausstieg aus der Braunkohle „ohne soziale Verwerfungen“ zu … RWE-Manager Schmitz erwiderte, das hänge allein davon ab, ob die Netze …

Frankfurter Allgemeine: Garzweiler II: Wenn ein Dorf in einer Grube verschwindet. 29. Juni 2016
Wegen des Tagebaus Garzweiler wurden ganze Siedlungen versetzt. Bis ein neues Haus aber ein Zuhause ist, das dauert.

greenpeace-koeln: Die Stadt Köln und RWE 23. Juni 2016
Im Dezember 2015 haben wir die Kölner Divestment-Kampagne gestartet. In diesem Artikel wollen wir versuchen die Verflechtung zwischen der Stadt Köln und RWE transparent zu machen. Außerdem geben wir eine Einschätzung bezüglich der Aufspaltung von RWE und weisen auf die Gefahren der Kohlenstoffblase hin.

LVZ: Braunkohleunternehmen Mibrag gewinnt RWE-Manager als Geschäftsführer


Das Braunkohleunternehmen Mibrag hat den seit Monaten vakanten Posten des Geschäftsführers besetzt. Der promovierte Maschinenbauer Armin Eichholz (RWE Power AG) werde den Vorsitz der Geschäftsführung zum 1. Juli antreten, teilte die Mibrag in Zeitz mit.

Aachner Zeitung: Gegen Braunkohle und Gewalt Jun 15, 2016
Der Hambacher Forst zum Beispiel ist mit den Schlagzeilen, die rund um das … Sie ist oft im Forst gewesen, hat mit Besetzern, Polizisten und RWE-Leuten …

Freie Presse Braunkohle-Streit eskaliert an der Bergakademie 15. Juni 2016

Befürworter und Gegner der heimischen Energiequelle streiten seit Wochen über eine Protestaktion gegen Vattenfall. Nun brannte das Banner einer Umweltgruppe. Der Rektor reagiert.

hawk-hhg: Aktuelles aus der Hochschule Ausstellung in Aachen und Hildesheim 12. juni 2016

Hambacher Forst – eine forensische Bestandsaufnahme von Studierenden der HAWK Hildesheim und RWTH Aachen mit kurz Film dazu

rbb online: Braunkohle – versenktes Schiff oder nur künstlich beatmet? 10. Juni 2016
„Wir dürfen das eigene Schiff nicht versenken“: Brandenburgs Wirtschaftsminister Gerber (SPD) hat sich im Landtag klar hinter die Braunkohle gestellt. Damit täusche die Landesregierung die Braunkohle-Kumpel vor Ort, erwiderten die Grünen. Die AfD polemisiert derweil gegen „Öko-Terroristen“

Aachner Zeitung: Staatsschutz hat Kreis Heinsberg im Fokus 10. Juni 2016

Der Schwerpunkt linksradikaler in der Region liegt eindeutig im sogenannten „Hambacher Forst“ und dessen Besetzung durch gewaltbereite Öko-Aktivisten und …

Aachner Zeitung: Hambacher Forst: „Was soll eine Räumung des Camps bringen?“ 10. Juni 2016

Kreis Düren. Straßensperren im Hambacher Forst, Attacken auf RWE-Mitarbeiter und Polizisten, Blockaden der Hambachbahn – die Tagebau-Gegner sorgen

Hambacher Forst: Verflechtungen der Braunkohle-Lobby mit Schein-Bürgerinitiative 06. juni 2016
Vor kurzem veröffentlichte Uli Müller von LobbyControl seine sehr aufschlussreiche Recherche zur Verflechtung der Schein-Bürgerinitiative „Unser Revier – Unsere Zukunft – An Rur und Erft“ mit der Braunkohle-Lobby und RWE.


rbb: Studie warnt vor Folgekosten durch Kohle-Tagebau 06. Juni 2016

Belastete Gewässer oder Schäden durch Grundwasseranstieg: Schon jetzt muss der Steuerzahler für Folgeschäden im Braunkohle-Tagebau zahlen. Nun warnt eine Studie: Diese Kosten könnten noch steigen. Kritik an dem Gutachten kommt vom Wirtschaftsminister, die Energie-Konzerne sprechen von „Alarmismus“.

klimaretter: Braunsbach und die Braunkohle 05. Juni 2016

Reißende Fluten und Schlammlawinen: Die Katastrophe von Braunsbach wurde auch durch die deutsche Braunkohle mitverursacht. Doch die Klimafolgekosten werden von RWE, Vattenfall und Mibrag nicht getragen. Statt die Anstrengungen im Klimaschutz zu verstärken, bremst die Bundesregierung.

BUND: Wer zahlt die Folgekosten des Braunkohle-Tagebaus?
Studie mahnt, Gelder für Renaturierung und Bewältigung der Langzeitschäden zu sichern. Die finanziellen Mittel zur Beseitigung der Folgeschäden der Braunkohletagebaue sind bei Vattenfall, RWE und Mibrag nicht ausreichend gesichert.

Rundschau online: Hambacher Forst Richter informierte sich über umstrittene Gebäude im Camp 31. Mai 2016
Hohen Besuch aus Münster bekamen die Anti-Kohle-Aktivisten auf der Wiese am Hambach-Forst. Ralf Redeker, Richter am Oberverwaltungsgericht Münster, …

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.