Schwere politisch motivierte Polizeigewalt bei Verkehrskontrolle – O-Töne vorab zur Pressemitteilung

In der Kürze der Zeit wird eine angemessene und stilistisch korrekte Pressemitteilung rechtzeitig zum Redaktionsschluss möglicherweise nicht mehr zu machen sein. Deshalb kommen hier schon mal ein paar O-Töne der Betroffenen von dieser willkürlichen Gewaltorgie.

Eilaufruf An unsere Freunde:
Bitte ruft schnellstmöglich bei möglichst vielen Zeitungen an und fordert nachdrückich, dass sie diesen Vorfall ernst nehmen und dass sie auch eine leicht unpünktliche PM noch zur Kenntnis nehmen und verarbeiten! Leitet diesen Aufruf an möglichst viele Freunde weiter!
Schon viel zu oft wurden ähnliche Vorfälle ignoriert und totgeschwiegen – die Presseorgane müssen sich klar machen, dass sie das nicht schon wieder leisten können!

Also schon mal die O-Töne von zwei der festgehaltenen Personen (Namen geändert):
[Triggerwarnung: Für Gewaltüberlebende könnten einige Passagen davon schwer lesbar sein.]

Hannah: „Als die Cops mich bei der Verhaftung zum Gefangenentransporter geschleift haben, wurde mein T-Shirt aufgerieben und ich habe Schürfwunden erlitten, die während der ganzen Inhaftierung nicht behandelt wurden. Ich wurde die ganze Nacht mit Handschellen gefesselt und ohne Decke in der Zelle liegen gelassen. Davon habe ich noch immer Schwellungen und Hämatome an den Handgelenken. Am morgen verlangte ich deswegen einen Arzt, der mir für nach der Erkennungsdienstlichen Behandlung zugesichert wurde. Als ich dann wieder danach fragte wurde ich ausgelacht und beleidigt unter anderem mit dem Spruch: ‚Wer keine Personalien angibt, hat auch keine Rechte.’“

Sarah: „Als ich zur Erkennungsdienstlichen Behandlung geführt wurde und nicht kooperierte, bedrohten mich die Polizist*innen offen mit Gewalt. Schon auf dem Weg zum Behandlungsraum pressten sie meinen Brustkorb zusammen, sodass ich nicht mehr atmen konnte. Als ich deswegen schrie, drückten sie mein Gesicht auf den Boden, um mich ruhig zu stellen. Um meine Hände für die Fingerabdrücke auf zu zwingen, kniete sich ein Polizist mit vollem Gewicht auf meinen Unterarm und drehte gleichzeitig meine Faust um. Auf dem Weg zur Zelle wurde ich gewürgt und an meinen Haaren gezogen, wieder um meine Schreie zu unterdrücken. Gleichzeitig wurde ich beleidigt, unter anderem in meiner eigenen Sprache als Hure. Die ganze Zeit über wurde ich wie ein Objekt behandelt und von einem Ort zum anderen gestoßen, ohne dass mir je erklärt wurde, warum mir das alles widerfährt.“

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

7 Kommentare

  1. Lächerlich – aber voll auf Taktik eurer „Antirepressiontrainings“ Gründeppen!

  2. Luegendetektor

    Wer sich nicht an Gesetze hält, darf sich nicht beschweren, wenn andere es auch nicht tun, selbst wenn es die Polizei ist.

    Edit:
    Danke für einen weiteren schönen Beweis deiner faschistoiden Einstellung, lieber Lügedetektor. Um dir beim Lesen nochmal auf die Sprünge zu helfen: Es gab keinerlei Tatvorwürfe, sprich es liegt überhaupt keine Straftat vor – außer den Menschenrechtsverletzungen seitens der Polizei. Reicht es also deiner Meinung nach, zur falschen Zeit am falschen Ort falsch auszusehen, um von braven deutschen Beamten gefoltert zu werden? Könnte das nicht etwa mit Willkürherrschaft oder Diktatur zu tun haben?

  3. Habe eben eine Mail geschickt bzgl. Presseverteiler – wie mit Tim besprochen.

  4. und schon wieder ein Gewaltverbrechen seitens des Staates. das internet ist ja voll mit solchen meldungen. tippt man das wort Polizei bei youtube ein, kommt fast nur kranke gewaltscheiße dabei heraus. wusste gar nicht das unsere Polizisten hier in Bergheim zu solchen menschenverachtenden taten fähig sind. aber anscheinend sind die alle gleich……. da wird schon bei der Ausbildung aussortiert und die gehirnwäsche verabreicht. wenn ich solche berichte lese denke ich immer an usa, china oder nord Korea……..
    aber sowas findet auch bei uns statt. und nur die spitze des Eisberges findet den weg in die öffentlichkeit. freund und Helfer halte ich für propaganda…….. feind und Gegner ist da wohl passender. und in den nachrichten kommen immer wieder meldungen über Gewalt gegen Polizeibeamte……. wenn wundert das noch bei diesen vielen meldungen von polizeigewallt. ich würde mich schämen wenn ich dort arbeiten würde. junge menschen aus spass misshandeln oder wieder so ein blitzmaraton veranstalten……. das kann die Polizei GmbH aber mal das hirn einschalten……. unmöglich.

  5. Diese Dummköpfe, die keine Ahnung haben, wie elegante Unterdrückung geht, um von inhaltlicher Argumentation mal ganz zu schweigen (siehe oben), schaden die nicht letztlich das System? Schon die Frühchristen wussten, dass ihre Märtyrer das Wachstum der Kirche gefördert haben. Sollte also mal einer von diesen Figuren wegen Übertreibung gemaßregelt werden – was vorläufig bestimmt nicht passiert – dann nur, weil sie das Image schaden.
    Inzwischen eskaliert die Wut. Könnte das vielleicht dahinter stecken? Provokation und noch mal Provokation, damit z.B. beim Klimacamp irgendetwas schief geht? Damit dann geräumt werden „muss“? Ich schlage darum vor: Kopf kühl halten, trotz heißer Wut!

  6. Hallo, leider ist es für aussenstehende sehr schwer, sich eine eigene Meinung zu bilden, zum einen wird von übergriffen auf Mitarbeiter von RWE berichtet, zum anderen auf gewaltbereite Polizei.

    Frage: Warum sitzen die Leute in Haft? Grundlos? Sowas darf es nicht geben in einem Rechtsstaat. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass dies ohne Konsequenzen bleibt, bei den Verantwortlichen! Für einen Anwalt dürfte es ein leichtes sein, solche Leute schnell wieder raus zu holen.

    Leider liest man in der „normalen“ Presse nichts über die Inhaftierten. Warum interessiert sich niemand für die/den Hungerstreikenden, habt ihr darüber schonmal nachgedacht?

    Die meisten Arbeitsplätze in dieser Region, hängen eben an dieser Art der Stromgewinnung, diesen Menschen geht es auch um ihre Zukunft, dort stecken massive Existenzängste dahinter. Deswegen kann man hier keine großartige Unterstützung erwarten.

  7. Ich bin stinksauer auf Euch!

    Ich muss auch mal was loswerden!
    Gegen friedlichen Protest kann nichts einwenden. Jedem Menschen steht halt seine eigene, freie Meinung zu.
    Man kann unterschiedlicher Meinung sein, man diskutieren, man kann sich austauschen.
    Sollte jemand aber die Eigentumsrechte durch Zerstörung oder andere Straftaten beeinträchtigen, muss man damit rechnen, dass der derjenige, der im Recht (rein juristisch gesehen, ohne Wertung) ist, sein Recht unter Mithilfe der Staatsgewalt verteidigt. Das ist legitim.
    Das läuft auch nicht mehr unter Titel „ziviler Ungehorsam“.
    Aber auch das müsst ihr selber wissen und ggf. die Konsequenzen für Euer Handeln tragen.
    Aber Gewalttaten gegen Mitarbeiter von RWE sind in keiner Weise tolerierbar. Auch das sind Familienmütter oder -väter.
    Deren Gesundheit zu gefährden ist nicht akzeptabel.
    Schlimm finde ich auch, dass von den Veranstaltern des ach so friedfertigen Klimacamps keinerlei Distanzierung zu solchen Gewalttaten erfolgt. das veranschaulicht doch Eure wahre Gesinnung. Gewalt von Seiten der Braunkohlegegner ist hinnehmbar, da es sich um ein so hehres Ziel wie den Klimaschutz geht. Dann kann man auch Gewalt gut heißen, solange diese sich gegen die bösen RWE-Mitarbeiter wendet. Gegengewalt ist dagegen zu verurteilen, da sich diese gegen die Gutmenschen des Klimaschutzes richtet.
    Ich hoffe auf ein gewaltfreies Wochenende Eurerseits, lasst die RWE-Mitarbeiter in Ruhe, denn diese wollen auch nur ihren Lebensunterhalt verdienen. Auch das sind Mütter, Väter, Omas und Opas.
    In diesem Sinne
    hoffentlich regnet es morgen kräftig!

    Edit: “ Wettervorwarnung
    Schwere Gewitter, teils mit Sturmböen, Starkregen, Hagel und/oder vielen Blitzen möglich. (gültig vom 15.08.2015 15:00 Uhr – 15.08.2015 18:00 Uhr)
    gewittrig
    23° / 15°
    Es werden Höchsttemperaturen von 23° (gefühlt: 24°) und schwacher Wind (15 km/h) aus Südwest mit frischen Böen (31 km/h) erwartet. Es kommt zu Niederschlagsmengen von 5 – 10 l/m², die Niederschlagswahrscheinlichkeit beträgt 92%, die Sonne scheint 3 Stunden. “

    Schande über dich, du bist schuld! 🙂
    Aber wen stört schon ein bisschen Sturm und Gewitter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.