Räumungsdrohung für die Wiese ab 12.06. Weitere Infos hier

Aktivitäten gegen Besetzer_innen im Hambacher Forst

In der letzten Woche kam es zu mehreren Zwischenfällen, bei denen Verteidiger_innen des Braunkohletagebaus Material der Waldbesetzung beschädigten oder zerstörten. Es wurden unter anderem mehrere Kletterseile gekappt, die Reifen eines Autos eines auf der Besetzung lebenden Menschen zerstochen und ein Zelt in der neuen bewohnten Barrikade („der Igel“) zerschnitten.

Security-Patrouillen durch den besetzten Wald wurden aktiv von Besetzer_innen begleitet, um sicherzustellen, dass durch sie kein weiterer Schaden angerichtet wird. Dabei kam es wiederholt zu angespannten Situationen, während derer es leider auch zu etwas albernen Kraftproben kam. Dabei standen sich die beiden Gruppen mehrmals direkt gegenüber. Von Security-Seite fielen dabei die Ausdrücke „Ihr habt alle keine Eier“ und „Ihr seid Pussys“ (gerichtet an die männlich gelesenen Aktivist_innen).

Sabotage durch Aktivist_innen stellt einen Angriff auf das bestehenden Machtsystem da – wir sehen sie deshalb als legitim an. Die Zerstörung unseres Materials durch Sicherheitskräfte und deren Unterstützer_innen ist Repression, die innerhalb der Hierarchie der Gesellschaft von Oben nach Unten wirkt. Zu verurteilen ist unserer Ansicht nach nicht die Zerstörung von Sachen an sich, sondern die Gründe, aus denen dies geschieht.

„RWE, nimm deinen Kötter* an die Leine, sonst machen wir ihm Beine!“

*: Kötter ist eine von RWE engagierte Sicherheitsfirma, die massiv im Hambacher Forst aktiv ist.

Dieser Beitrag hat 5 Kommentare

  1. Heyho,

    das ist nicht mehr der Kötter, der ist seid Anfang Februar nicht mehr im Hambacherforst tätig, das gane hat jetzt nen Sub-Unternehmer aus Aachen übernommen.

  2. Da wüssten wir gerne mehr- per Mail, Telefon oder am besten persönlich auf der Wiese. Danke für die Info 🙂

  3. Es wäre wünschenswert, wenn bald Zucht und Ordnung im Walde herrschen würde! Viel Glück all den Beteiligten Securtys ! Mögen endlich bald alle Rechtsbrecher im Walde vom Rechtssystem hart bestraft werden. Meiner Meinung nach müssen ganz hohe Haftstrafen her!!! Und unter hoch verstehe ich zweistellig jährige Haftstrafen! Wir wünschen Rwe, Securty und Polizei viel Erfolg, eventuelle Straftäter auf frischer Tat zu erwischen und hoffen auf harte Sanktionen der Justiz!

  4. Hey, Prorwe! Schön, dich wieder zu lesen. Wir haben dich schon vermisst 🙂
    Im letzten Jahr hattest du eine alternative Waldführung angeboten, zu der du dann leider nicht erschienen bist. Schade. Danach hattest du „eine ausführliche Stellungnahme (…) in Kürze“ dazu angekündigt. Auch die kam leider noch nicht. Aber das kann ja noch werden 🙂

  5. Ihr benötigt dringend eine Dusche dort

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen