„Direct Action“-Training auf der Wiese 31.1.-1.2.

Parallel zum nächsten Aktionswochenende findet ein „Direct Action“-Training auf der Wiesenbesetzung statt.

Samstag, der 31.1., von 9:30-15:30 Uhr
Sonntag, dem 1.2., von 10:00-19:00 Uhr.

Nach Oaktown

„Direct Action“ verbindet offensive Protestkultur, Kreativität und inhaltsreiche Vermittlung. Sie will mehr als schwächliche Miniveränderungen innerhalb von umweltzerstörenden und menschenverachtenden Verwertungs- und Herrschaftsstrukturen. Und sie ist etwas anderes als nur mal eine Demo, einen Infostand, eine Blockade oder ein Steinwurf. „Direct Action“ will die Köpfe erreichen. Und den Kopf benutzen für einen gezielten Eingriff in die Normalität der Welt, um Aufmerksamkeit, Irritation, Freude oder Wut zu erreichen, die zum Nachdenken anregen. Wie das gelingen kann, ist vielfältig: Kommunikationsguerilla, verstecktes Theater, gezielte Blockaden oder Besetzungen, intelligente Sabotage und vieles mehr schaffen die öffentliche Erregung und damit den Platz für politische Forderungen und Visionen. Auch deren Vermittlung will dann durchdacht sein.

Am Samstag startet das Training mit einer Einführung mit Bildern und Beispielen. Dabei werden die Prinzipien von „Direct Action“ beschrieben, vor allem aber sollen Phantasie, Kreativität und Willen zu wirksamer Aktion durch die vielen Beispiele von Sabotage, Straßentheater, Kommunikationsguerilla usw. angeregt werden.
Sonntags geht es dann gleich mit praktischen Übungen weiter. Ziel eines Trainings ist es, die Idee kreativen Widerstands nicht nur kennenzulernen, sondern auch zu üben, um in konkreten Situationen aus vielen Handlungsmöglichkeiten auswählen zu können und möglichst nie wieder ohnmächtig daneben zu stehen. An konkreten Beispielen soll gezeigt werden, wie Langeweile und Wirkungslosigkeit politischer Arbeit überwunden werden kann. Je nach Interesse der Teilnehmenden werden dann Situationen geübt und ganz konkrete Tipps ausgetauscht.
Eine Anmeldung erleichtert uns die Planung, aber ihr könnt auch gerne spontan vorbei kommen. Für Verpflegung und Schlafplätze wird gemeinsam vor Ort gesorgt. Wenn ihr mögt könnt ihr für das Training etwas spenden, aber es ist auch völlig in Ordnung kein Geld zu bezahlen. Für Fragen oder Anmeldung schreibt eine Mail mit dem Betreff: „Direct Action Training“ an hambacherforst@nullriseup.net
Wir freuen uns auf ein spannendes Training mit euch – mögen daraus viele kleine und große Widerstandshandlungen entstehen!

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.