Auf in den Hambacher Forst! Stoppt Rodung!

Kampagne „Kein Baum fällt!“ , der Flyer und die Aktionstage stehen fest. Skill-Sharing Camp wird vom 26.09-6.10.2014 sein. Aktionsratschlag in Köln vom 03.-05.10.2014

Der Herbst macht sich so langsam bemerkbar und im Hambacher Forst wird aufgedreht. Seit April, als 2012 Die Erste Erklärung aus dem Hambacher Urwald veröffentlichen wurde, ist in der „Chronologie“ viel passiert. Derzeit Gibt es vier Besetzungen. Die Kampagne „Kein Baum fällt!“ , der Flyer und die Aktionstagen steht fest . Den 180 Tage darf RWE einen weiteren Bereich des Hambacher Forst plattmachen und dies gilt es zu stören. Der Auftakt der Kampagne wird das Skill-Sharing Camp vom 26.09-6.10.2014 sein. Dies dient als Austauschplattform und soll die Basis für Aktionen sein. Dafür gibt es Aktionskarten!, Aktionsfeder! sowie Videos , Bilder,Filme, Radiobeiträge um einen groben Überblick aus Erfahrungen & Erlebnissen der letzten Jahre zu geben. Desweiteren wird es den Aktionsratschlag in Köln vom 03.-05.10.2014 geben. Falls du dich einbringen möchtest , wissen willst was gebraucht wird, könnt ihr eine E- Mail schreiben oder vorbei kommen. Dazu weitereKontakt Informationen und Mach mit.
Hier zum weiter lesen:

Kein Baum fällt.
180 Tage! Stoppt Rodung!.

Bald ist es wie­der so weit: Da die Vögel ihre Brut- und Nist­zeit be­en­den, dür­fen ab dem 01. Ok­to­ber wie­der die Bäume, auf denen sie brü­te­ten ge­fällt wer­den. Wer hier­bei jetzt an Fair­tra­de-​Pa­pier mit Sie­gel und gutem Ge­wis­sen dach­te, liegt weit da­ne­ben. Es geht um die aus­nahms­lo­se Kom­plett­ro­dung eines Teils des Ham­ba­cher Fors­tes, um den Braun­koh­le­ta­ge­bau Ham­bach zu er­wei­tern. Wer wis­sen möch­te, warum das keine so gute Sache ist, kann sich ja ein­fach mal auf dem Blog um­schau­en – oder di­rekt vor Ort!
Denn seit meh­re­ren Jah­ren ist der Ham­ba­cher Forst be­setzt und die An­ti-​Koh­le-​Be­we­gung im Auf­schwung. Wir wol­len die­ses Mo­ment nut­zen und haben uns ein ehr­gei­zi­ges, aber not­wen­di­ges Ziel für den Herbst und den Früh­ling ge­setzt: Kein Baum Fällt!
Es gibt viele gute Grün­de den Wald vor den Ket­ten­sä­gen, Har­vestern und Bag­gern zu schüt­zen: Rück­zugs­räu­me für be­droh­te Tiere und Pflan­zen, Ver­hin­de­rung des Ta­ge­baus, Ver­tei­di­gung der Wald­be­set­zung und und und.
Im Jahr 2011 gab es das Un­räum­bar-​Fes­ti­val und ein Ak­ti­ons­wo­chen­en­de. Dort kamen je­weils viele Men­schen zu­sam­men und haben aktiv die Vor­be­rei­tun­gen für die Ro­dungs­ar­bei­ten er­schwert und ver­zö­gert. Die Ro­dungs­ar­bei­ten fin­gen erst nach der Räu­mung der Wald­be­set­zung Ende No­vem­ber rich­tig an. Daran wol­len wir an­knüp­fen und schla­gen des­halb Ak­ti­ons­wo­chen­en­den ca. alle sechs Wo­chen vor! Wir wol­len die­ses Jahr häu­fi­ger, kon­ti­nu­ier­li­cher und ak­ti­ver gegen die Ro­dun­gen vor­ge­hen. RWE soll sich lange über­le­gen müs­sen, wann sie sich trau­en kön­nen, mit den Ro­dun­gen an­zu­fan­gen – und wenn sie es dann doch tun wer­den sie mer­ken, dass es ein Feh­ler war!
Na­tür­lich wird es mög­lich sein, jeden Tag und jede Nacht gegen die Ro­dun­gen vor­zu­ge­hen. Des­halb laden wir alle Men­schen ein, zu den Be­set­zun­gen zu kom­men und sie zu un­ter­stüt­zen! Wäh­rend der Ro­dungs­sai­son sind Be­set­zun­gen noch mehr ein Dorn im Auge des Rie­sen als im Rest des Jah­res. Des­halb sind sie von Ok­to­ber bis März be­son­ders räu­mungs­be­droht – mehr Men­schen auf der Wiese, im Wald und auf den Bäu­men kön­nen hier eine Räu­mung ver­hin­dern und zu­min­dest ver­zö­gern. Da uns aber auch klar ist, dass es vie­len Men­schen leich­ter fällt, ins Re­vier zu fah­ren, wenn sie davon aus­ge­hen, dass viele Men­schen da sein wer­den, schla­gen wir fol­gen­de Wo­chen­en­den als ex­pli­zi­te Ak­ti­ons­wo­chen­en­den vor:

26.9. – 6.​10.​Build Re­sis­tan­ce Skills­ha­ring Camp

Ak­ti­ons­wo­chen­en­den:
30.​10. – 2.​11.
28.​11. – 30.​11.
30.​12. – 1.1.
30.1. – 1.2.
27.2. – 1.3.
27.3. – 29.3.

Diese Wo­chen­den­den wer­den hof­fent­lich recht selbst­or­ga­ni­siert ge­sche­hen, aber man­che Dinge wer­den wohl doch vor­be­rei­tet wer­den. Wenn ihr In­ter­es­se habt, da mit­zu­ma­chen, schreibt uns ein­fach unter hambacherforst@​riseup.​net.
Wir freu­en uns rie­sig, euch im Herbst, im Win­ter und im Früh­ling im Wald zu sehen! Hier noch ein paar Ak­ti­ons­ide­en, ei­ni­ge Pa­ro­len und ein Ab­schieds­gruß, sonst wär’s ja kein rich­ti­ger Auf­ruf zu Ak­ti­ons­ta­gen!

Hüt­ten bauen, den Zu­fahrts­weg zur Be­set­zung re­pa­rie­ren, Essen or­ga­ni­sie­ren, Baum­häu­ser bauen, auf der still­ge­leg­ten Au­to­bahn Räu­ber und Gan­dar­me spie­len, auf der an­de­ren Seite der A4 eine Be­set­zung star­ten, Bäume um­ar­men, Bag­ger um­ar­men, Koh­le­zü­ge um­ar­men, sich ge­gen­sei­tig um­ar­men.
Ham­ba­cher Forst ge­fällt uns!
Kein Baum fällt!
Un­vor­her­seh­bar blei­ben!

Auf zum “Build-Resistance-Vol. 2” Skillsharing Camp im Herbst vom 26.09-06.10.2014.

Auf den Hambacher-Forst-Besetzungen wird es dieses Jahr das zweite Skillsharing-Camp geben. Es soll auf dem Skillsharing und der erfolgreichen Wiederbesetzung im Frühjahr aufgebaut werden und leitet die Anti-Rodungskampagne “Kein Baum fällt” ein, die die gesamte Saison über zu Aktionen animieren und Unterstützung bieten wird. Das Camp im Herbst soll unterschiedliche Thementage haben und dient der Störung der Rodungsarbeiten im Tagebauvorfeld. Im Rahmen des Camps wird auch das “Unräumbar Festival” stattfinden. Es soll ein großes Gewusel aus vielfältigen theoretischen und praktischen Workshops, Diskussionsrunden, Vorträgen, Kunst/ Kultur und Aktionen entstehen. Dabei sind alle herzlich eingeladen, eigene Ideen einzubringen, Workshops oder Ähnliches anzubieten oder ihren Unmut über Umweltzerstörung und Unterdrückung auf kreative Art und Weise auszuleben.
https://farm4.staticflickr.com/3870/14923115756_a61bd50032.jpg
Das Camp hat einen emanzipatorischen Anspruch. Es soll uns Allen die Möglichkeit geben, unsere Erfahrungen auszutauschen, uns zu vernetzen, von- und miteinander zu lernen und uns hoffentlich einen weiteren kleinen Schritt näher an eine herrschaftsfreie Welt bringen: Eine Welt in der wir Verantwortung für uns und unser Handeln übernehmen, uns nicht herumkommandieren lassen und niemanden herumkommandieren können, uns in freier Vereinbarung und gegenseitiger Hilfe weitgehend selbst versorgen und ohne Diskriminierung jeglicher Art miteinander leben.
https://hambacherforst.org/upload/Kein_Baum_fllt.pdf
Es stehen bereits die ersten Themen Tage: “Braun- / Steinkohle”, “Atomkraft/Waffen”, “Fracking/ CO2-Verpressung” und “Krieg” fest. Desweiteren Workshops über Blockadetechniken wie Lock on/ Barrikaden, Lehmbau, Kletteraktivismus….

Bringt bitte wenn möglich Zelt, Schlafsack, Isomatte, regen- und windfeste Kleidung mit, da wir nur über eine begrenzte Anzahl an Schlafmöglichkeiten verfügen. Außerdem wäre ein Zuschuss zum Essen auch sehr hilfreich. Wenn du dich an der Organisation des Skillsharing Camps beteiligen und/oder Material/Ideen hast kannst du uns eine Mail schreiben ( bitte die Betreff Funktion nutzen). Schreibt auf hambacherforst@nullriseup.net Betreff: Skillsharing

Das Camp ist der Auftakt zur „Kein Baum Fällt“ Stoppt die Rodung: Weitere Aktionstage

Infos zu dem Camp, den Orgagruppen und Awareness Hier!
Aktionskarten Hier!
Aktionsfeld Kohlebahn Hier!
Kein Baum Fällt,180 Tage,Stoppt Rodung!
Flyer „Kein Baum Fällt!“
Video von einer Aktion beim Camp im Frühjahr
Die EnergieLiese,der Song
Aktionsratschlag vom 03.-05.Okt. 2014 in Köln

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.