Jetzt: Rojava verteidigen! Berxwedan Jiyane!

Eine Atemmaske aus Niederzieher

Die gute Luft am Grubenrand:
Die „Initiative Bergbaugeschädigter 50189“ veröffentlichte vor wenigen Tagen auf ihrem Internetauftritt ein Bild einer Atemmaske die in Niederzieher 7 Nächte lang getragen wurde.

Dazu schreibt die Inititative: „Die Patientin bekam Ärger mit ihrer Krankenkasse, weil sie „zu viele Filter“ verbrauche. Die Maske
wurde nur nachts getragen. Als die Patientin ihrer Krankenkasse die gebrauchten Filter zeigte, war
das Thema erledigt. Normal ist eine Nutzungsdauer von 3 – 6 Monaten.“

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

  1. Bin ich aber froh, dass die Luft in Elsdorf so sauber und rein ist, dass man(n) sich mit einem Filter (sehr wahrscheinlich von einem Kettenraucher aus Niederzier) bedienen muss. Übrigens: Ich wohne seit 1985 in dieser schönen Gemeinde – und habe immer noch keine Beschwerden. Ach so, wenn Ihr Wiesenkinder schon Berichte von anderen Heimseitenbesitzern veröffentlicht, dann lest doch erst mal genau, wie z. B. die Orte heißen.
    Sonnigen Abend noch

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen