Jetzt: Rojava verteidigen! Berxwedan Jiyane!

Prozessbericht vom 22.11.17

Zum Verständnis: Es wurden zwei Prozesse zusammen gelegt.

Im ersten Prozess war der Vorwurf in mehreren Fällen Hausfriedensbruch, Nötigung, Störung öffentlicher Betriebe und Widerstand. Es geht um mehrere Blockaden von Kohlebaggern, Zügen und den Förderbändern an denen der Angeklagte angeblich beteiligt war. In Hinsicht auf eine andere Verurteilung wurde das Verfahren eingestellt.

Der andere Prozess wurde nicht eingestellt. Hier waren die Vorwürfe Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte in Tateinheit mit Körperverletzung. Es ging um eine Kontrolle Anfang 2017 bei der der Angeklagte angeblich nicht mitwirken wollte. Er wurde zu 50 Sozialstunden verurteilt.

Vielen Dank an alle Menschen, die zum Termin erschienen sind 🙂

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen