Jetzt: Rojava verteidigen! Berxwedan Jiyane!

Aufruf an alle Beteiligten

Folgende Mail erreichte uns:

Ein friedliches Neues Jahr und keine weitere Eskalation im Hambacher Forst! – Aufruf an alle Beteiligten

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir wünschen Ihnen und ihren Lieben einen wohltuenden Start ins neue Jahr.

Aufgrund der sich mehrenden Stimmen, die von einer massiven Rodung des Hambacher Forstes zu Beginn des Jahres ausgehen, erlauben wir uns hiermit eine explizite Warnung auszusprechen.

Falls es tatsächlich dazu kommen sollte, dass südlich der alten A4 der Hambacher Forst großflächig abgeholzt werden soll und Pumpstationen zur Absenkung des Grundwasserspiegels gebaut werden, möchten wir Sie darauf hinweisen, dass diese Maßnahmen zu einer Eskalation zwischen Umweltschützern und Sicherheitspersonal führen werden.

Wir bitten daher sowohl die verantwortlichen Landes- und Kommunalpolitiker, die polizeilichen Führungskräfte als auch die Medienvertreter sich bei der RWE Power AG darüber zu erkundigen, wann, wie und wo die Maßnahmen ergriffen werden und dafür zu sorgen, dass die Aktivisten nicht durch das Verhalten der privaten Sicherheitskräfte in Gefahr gebracht werden.
Wir sind gerne bereit, ihnen weitere Informationen bezüglich der wachsenden revierweiten Protestbewegung, der Mobilmachung im Hambacher Forst und der Machenschaften von Politik und Energie-Wirtschaft in NRW mitzuteilen.

Liebe Medienvertreter,

wir bitten Sie, lassen Sie die Umweltschützer nicht alleine, berichten Sie vor Ort, ob im Hambacher Forst, bei Wald- und Wiesen-Besetzung, beim Rückbau von Infrastruktur und Ortschaften, dem Bau von Unmengen an Pumpstationen um die Tagebaue, bei großflächigen Sümpfungsmaßnahmen weit außerhalb der Tagebaue, bei Infiltrationen in Gewässer und Bodenschichten, der Verkippung von Altlasten im Tagebaugebiet, etc., pp.

Liebe Verantwortliche aus Politik und Verwaltung,

bitte nehmen Sie Einfluss auf die Ausgestaltung der Energiewirtschaft in NRW und stoppen Sie den Raubbau an Natur und menschlicher Lebensgrundlage. Im Anhang finden Sie die alternative Leitentscheidung für eine wirklich nachhaltige Entwicklung des rheinischen Reviers.

Liebe polizeiliche Führungskräfte,

überlassen Sie nicht privaten Sicherheitsdiensten mit fragwürdigen Umgangsformen die Sicherung der Rodungsarbeiten. Und bitte lassen Sie sich nicht von den Schilderungen beeindrucken, es seien gewaltbereite Chaoten auf der Besetzung. Das stimmt nicht und sie sollten das aus den bereits erfolgten Einsätzen in den Tagebauen auch wissen.

Liebe Verantwortliche bei der RWE Power AG,

beim letzten runden Tisch im Landtag haben ihre Gesandten versichert, dass es auch Ihnen daran gelegen ist, weitere Konflikte im Hambacher Forst und dem daran angrenzenden Tagebau Hambach vermeiden zu wollen. Bitte klären Sie auf, was Sie im kommenden Jahr gedenken zu tun, um dieses Versprechen einzulösen.

In großer Sorge um eine Eskalation im Hambacher Forst

verbleiben wir mit wohlmeinenden Grüßen

Michael Zobel
(Naturführer und Waldpädagoge)

Todde Kemmerich
(Der Braunkohletourist)

Videomaterial zum Thema:

TRAILER BRAUNKOHLETOURIST: https://vimeo.com/145126393

RUN FOR YOUR LIFE: https://vimeo.com/148215031

ANDANTE AN DER KANTE: https://vimeo.com/137082981

HAMBACHER FORST FÜHRUNG: https://www.youtube.com/watch?v=M9n2EFur22c

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen